Black Wings bleiben eine Heimmacht! Sieg gegen Wien!

Sonntag, 13.Oktober 2013 - 19:57
photo_434543_20131013.jpg EXPA Reinhard Eisenbauer

Die Black Wings haben ihre weiße Heimweste verteidigt! Zu Hause gegen die Vienna Capitals waren die Linzer in der ersten Hälfte fast wie gelähmt, aber die Wiener konnte aus ihrer optischen Überlegenheit zu wenig machen. Am Ende gewannen die Stahlstädter mit 2:1 und gewannen auch das sechste Heimspiel der Saison!

Die wohl zwei besten Defensivsysteme der Erste Bank Eishockey Liga trafen in diesem Match aufeinander und entsprechend gestaltete sich auch der Auftakt in der Keine Sorgen EisArena. Die Vienna Capitals übernahmen zwar das Kommando und diktieren mit hohem eisläuferischen Einsatz das Tempo im Spiel, allerdings konnten sie aus der optischen Überlegenheit nur ganz wenig machen. In der 5. Minute hatte Jonathan Ferland einen Weitschuss losgelassen und Mike Ouzas musste prallen lassen, für einen Nachschuss war aber niemand zur Stelle. Eine Minute später tankte sich Brian Lebler quer über die Eisfläche, sein Handgelenksschuss bedeutete für Matt Zaba aber kein Problem.
Das aktivere Team blieb Wien, aber die Torchancen waren weiterhin Mangelware, Michael Schiechl feuerte noch einen Warnschuss ab, bei den Gastgebern war es Curtis Murphy, dessen Fernschuss beinahe noch von Gregor Baumgartner abgelenkt worden wäre. Nach 20 offensiv mageren dafür defensiv aber umso interessanteren Minuten blieb es beim torlosen Remis.
Auch im Mittelabschnitt wurde das Match nicht offensiver, denn beide Teams blieben ihren Konzepten treu. Die Black Wings begannen zwar leicht aggressiver, wurden aber schon rasch wieder von den Vienna Capitals kontrolliert. Sehr viele der Versuche mussten aus der Ferne abgegeben werden, wirklich zwingend blieben beide Kontrahenten nicht. Michael Schiechl hatte in der Anfangsphase eine Riesenchance, auf der gegenüberliegenden Seite war es Andrew Kozek, der vergab. Gerade als die Gastgeber wieder langsam mehr vom Spiel bekamen fiel das 0:1. Die Vienna Capitals hatten einen Mann mehr am Eis, als Franklin MacDonald auf Linzer Seite die Scheibe direkt zum Gegner spielte, Gratton prüfte Ouzas, der den haltbaren Schuss prallen ließ und Jonathan Ferland sagte im Nachschuss "danke".

Endlich war das Tor gefallen und plötzlich nahm die Partie zusehends Schwung auf. Vor allem auch, weil jetzt die Black Wings mehr für dieses Match tun mussten. Und die Oberösterreicher kamen jetzt immer wieder gefährlich vor das Gehäuse von Matt Zaba. In der 33. Minute schoss Andy Hedlund dem Wiener Goalie noch die Maske förmlich vom Kopf, wenig später war der Caps Schlussmann geschlagen. Curtis Murphy hatte im Power Play von der blauen Linie abgezogen und Andrew Kozek die Schlägerspitze abfälschend hingehalten. Das 1:1, nach dem die Stahlstädter weiter am Drücker blieben und durch Baumgartner bzw. Moran die nächsten guten Möglichkeiten liegen ließen. In einer nun auch etwas emotionaler geführten Partie ging es mit diesem Unentschieden in die letzte Pause.

Francois Fortier hätte beinahe für einen Paukenschlag nach Wiederbeginn, als er einen Weitschuss gefährlich abfälschte. In einem wenig später folgenden Power Play war es ebenfalls Michael Ouzas, der zwar mit Mühe aber doch alles fest hielt. Die Black Wings versuchten ihr Glück in einer immer hektisch werdenden Partie mit Kontern und wären durch Andew Kozek beinahe zum Erfolg gekommen. Der Stürmer setzte seinen Versuch aber an die Stange des langen Ecks und leitete damit eine Druckphase der Vienna Capitals ein! Die Wiener durften zwei Mal in Serie mit einem Mann mehr spielen, denn die Linzer fielen in ihr altes Schema der letzten Partien zurück und leisteten sich genau in dieser wichtigen Phase Undiszipliniertheiten. Doch aus diesen Szenen kamen die Stahlstädter gestärkt heraus und gingen in Führung! Brian Lebler setzte in der 54. Minute einen harten Schuss ins kurze Eck und setzte seine Torserie fort: 5. Tor im 5. aufeinander folgenden Spiel! Und Jason Ulmer bereitete dieses vor, hat nun schon seit 10 Matches immer gescort.

Die Linzer hatten mit diesem Tor ein Spiel plötzlich in der Hand, das sie beinahe mit mangelnder Konzentration hergegeben hätten. Aber noch war dieses Spiel nicht zu Ende und es bedurfte eines unglaublichen Saves von Michael Ouzas, um den Sieg sicher zu stellen. In der 57. Minute hatte Benoit Gratton das offene Tor vor sich, Ouzas hechtete in Unterzahl auf die leere Torseite und hielt in NHL Manier bemerkenswert sicher. Das war er, der Game Winning Save, denn die Wiener konnten nicht mehr nachsetzen und wurden nun auch ungenauer. Selbst als Matt Zaba in der Schlussphase vom Eis geholt wurde, wurde kein Druck mehr aufgebaut und die Black Wings feierten ihren sechsten Heimsieg in Folge!

EHC LIWEST Linz - UPC Vienna Capitals 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)
Zuschauer: 3.950
Referees: KELLNER R.; SMETANA L.; JOHNSTON O., NOTHEGGER D.
Tore: KOZEK A. (33:58 / MURPHY C., HEDLUND A.), LEBLER B. (53:46 / ULMER J.) resp. FERLAND J. (29:40 / GRATTON B., FORTIER F.)
Goalkeepers: OUZAS M. (60 min. / 26 SA. / 1 GA.) resp. ZABA M. (59 min. / 33 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 16 resp. 6

Die Kader:
EHC LIWEST Linz: BAUMGARTNER G., DORION M., HEDLUND A., HIRN L., HISEY R., IBERER M., KOZEK A., LEBLER B., LUKAS P., LUKAS R., MACDONALD F., MACIERZYNSKI K., MAYR M., MITTERDORFER D., MORAN B., MÜLLER M., MURPHY C., OBERKOFLER D., OUZAS M., SCHOLZ F., SPANNRING P., ULMER J.

UPC Vienna Capitals: BAUER J., FERLAND J., FISCHER M., FLETCHER J., FORTIER F., GRATTON B., HARTL N., KELLER J., KLIMBACHER S., LAKOS P., MATHESON M., OLSSON M., OUELLETTE M., PETER P., PUSCHNIK K., ROTTER R., SCHIECHL M., SCHLACHER M., SCHWEDA P., SYLVESTER D., VEIDEMAN A., ZABA M.

Quelle: