Innsbruck und Graz bekämpfen Negativserien

Samstag, 12.Oktober 2013 - 17:14
photo_331889_20130118.jpg EXPA / Fahrner

Die Moser Medical Graz99ers empfangen am Sonntag (17:30 Uhr) Tabellennachbar HC TWK Innsbruck „Die Haie“. Beide Teams wollen nach Niederlagen zurück auf die Siegerstraße. Nur leere Kilometer machten die Moser Medical Graz99ers diese Woche: Am Dienstag unterlagen die 99ers in Salzburg klar mit 0:5 und am Freitag in Dornbirn ebenfalls mit 2:4. Das Sorgenkind von Headcoach Mario Richer bleibt weiterhin die Offensive, denn gerade einmal 24 Treffer konnten Olivier Latendresse und Co. in elf Spielen bisher erzielen. Damit stellt man aktuell den zweitharmlosesten Angriff in der Erste Bank Eishockey Liga. „Unsere letzten beiden Auftritte waren einfach zu wenig. Mit einem Schnitt von zwei Toren pro Spiel werden wir es heuer schwer haben“, weiß 99ers-Stürmer Manuel Ganahl. Schon am Sonntag haben die Murstädter daheim gegen Innsbruck die nächste Chance auf Punkte. „Wir müssen nun einen kleinen Neustart hinlegen, einfach spielen und die Scheibe öfters zum Tor bringen. Wichtig wäre es einmal ein paar Tore mehr zu schießen. Das Potential ist bei uns auf jeden Fall vorhanden“, meinte der 23-Jährige, der mit Umstellungen in den Sturmreihen rechnet. Der Vorarlberger ist mit sechs Punkten der drittbeste Scorer seines Teams. Zuletzt traf Ganahl bei der 3:4-Niederlage nach Penaltyschießen vor acht Tagen in Innsbruck. Das Line-up (Lefebvre gesperrt, Wiedergut verletzt) bleibt unverändert. Keinen Grund zum Jubeln hatte auch der HC TWK Innsbruck „Die Haie“. Die Tiroler blieben zuletzt sogar drei Mal ohne Punkte, verloren daheim gegen (Rekord-)Meister EC-KAC (4:5), in Villach (2:3) und am Freitag gegen den HC Orli Znojmo (2:3) jeweils mit einem Tor unterschied. „Gegen Klagenfurt und Villach haben wir zu viele Strafen genommen. Gegen die Tschechen war es anders: Die Mannschaft spielte diszipliniert, ließ aber die nötige Zweikampfstärke vermissen. Wir müssen die richtige Mischung finden, denn wir haben genug von den knappen Niederlagen. Wir spielen gut, sind drinnen im Spiel, stehen allerdings nach 60 Minuten mit leeren Händen da. Der Wille gewinnen zu wollen, muss bei den Jungs noch stärker sein.“, forderte Headcoach Daniel Naud. Am Sonntag reisen die Tiroler nun nach Graz. Gegen die Steirer gelang ihnen vor acht Tagen der letzte Sieg. „Beide Teams wollen keine weitere Niederlage kassieren, daher wird es sicher ein hartes Spiel. Die Grazer haben ein gutes Team. Wir wissen, dass sie wieder aggressiv agieren werden.“, so der Kanadier, der mit Marek Malik und Florian Pedevilla zwei Verteidiger vorgeben muss. Sonntag, 13. Oktober 2013 (17:30 Uhr) Moser Medical Graz99ers – HC TWK Innsbruck „Die Haie“ (067) Schiedsrichter: BERNEKER, FALKNER, Dreier, Ettlmayr Bisherige Saisonduelle: 04.10.2013: HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – Moser Medical Graz99ers 4:3 n.P. (0:1, 1:1, 2:1, 0:0, 1:0)

Quelle: Erste Bank Liga