99ers feiern Heimsieg gegen Leader Bozen

Freitag, 27.September 2013 - 21:34
photo_427829_20130927.jpg EXPA Erwin Scheriau

Die Graz 99ers lagen gegen Bozen schon nach 108 Sekunden zurück, zeigten dann aber eine kämpferische Leistung und feierten einen 5:2 Heimerfolg. Die erste Niederlage für den HCB in regulärer Spielzeit - und die Steirer haben endlich Tore geschossen!

Tom Pokel hat sich seine Rückkehr nach Graz mit dem HCB Südtirol sicher anders vorgestellt. Der US-Amerikaner, der die Steirer 2007/08 coachte, unterlag mit den Südtirolern im Bunker mit 2:5. Dabei begann die Partie für die Italiener perfekt: Nachdem 99er Olivier Latendresse in Überzahl vor dem Tor entscheidend am Torschuss gehindert werden konnte, profitierte der Tabellenführer von einem Aufbaufehler der Steirer und schloss eine 2-gegen-1-Situation durch Marco Insam zur 1:0-Führung ab. Die Gäste wussten danach mit drei Überzahlspielen nichts anzufangen, kamen aber in der 18. Minute bei 5-gegen-5 am Eis durch einen Schuss aus dem Slot von Markus Gander doch zum 2:0. Kurz vor der Pause durften auch die Hausherren erstmals jubeln: Daniel Woger drückte alleine vor dem Tor den Puck zum 1:2 über die Linie.

Im Mitteldrittel blieben die Italiener zunächst in zwei Überzahlspielen erneut harmlos. Danach löste sich die Abwehr der Italiener auf und dadurch hatten die 99ers leichtes Spiel: Nach Pass von Kevin Moderer traf Rupert Strohmeier zum 2:2, sein erster Liga-Treffer. Die Steirer ließen durch Greg Day, Ryan Kinasewich und Woger weitere Top-Chancen aus. Schließlich ermöglichte in der 33. Minute ein Wechselfehler der Italiener die erstmalige Führung der 99ers: Nach Querpass von Kristof Reinthaler schloss Kinasewich das 2-gegen-1-Break zum 3:2 ab. Tom Pokel reagierte mit einem Timeout. Seine Mannschaft gab auch ein Lebenszeichen ab, doch Rick Schofield scheiterte alleine vorm Tor an Goalie Dany Sabourin. Auf der Gegenseite versenkte Manuel Ganahl einen Schlagschuss zum 4:2.

Als die Italiener zehn Minuten vor dem Ende zum Endspurt ansetzten, unterbrach 99ers-Headcoach Mario Richer den Schwung der Gäste geschickt mit einem Timeout. Den Schlusspunkt zum 5:2-Heimsieg der Moser Medical Graz99ers setzte Tolsa.

Moser Medical Graz 99ers - HCB Südtirol 5:2 (1:2, 3:0, 1:0)
Zuschauer: 2.780
Referees: SMETANA L.; HOFSTÄTTER M., WIDMANN F.
Tore: STROHMEIER R. (19:20 / WOGER D., MODERER K.), STROHMEIER R. (29:31 / VANBALLEGOOIE D., MODERER K.), KINASEWICH R. (32:57 / TOLSA J., VANBALLEGOOIE D.), GANAHL M. (35:15 / KINASEWICH R., PICARD A.), TOLSA J. (58:51 / GANAHL M., VANBALLEGOOIE D.) resp. INSAM M. (01:48 / BERNARD A.), GANDER M. (17:23 / SCHOFIELD R., BERNARD A.)
Goalkeepers: SABOURIN D. (60 min. / 39 SA. / 2 GA.) resp. HÜBL J. (59 min. / 28 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 16 resp. 4

Die Kader:
Moser Medical Graz 99ers: COULOMBE P., DAY G., GANAHL M., KINASEWICH R., LABELLE O., LARITZ M., LASSEN S., LATENDRESSE O., MODERER K., NATTER D., PICARD A., POHL N., REINTHALER K., SABOURIN D., SCHIECHL T., SERTICH A., STEFANISZIN S., STROHMEIER R., STÜHLINGER A., TOLSA J., VANBALLEGOOIE D., WOGER D.

HCB Südtirol: ALBARELLO M., BEAUDOIN M., BERNARD A., CHARLEBOIS J., CIVITARESE D., EGGER A., ESPOSITO J., GANDER M., HELL G., HÜBL J., INSAM M., MIGLIORANZI E., NICOLETTI D., OBERDÖRFER H., SANTORELLI M., SCHOFIELD R., SHARP M., STRÖMBERG K., TOMASSONI M., WHITFIELD T., WUNDERER P., ZISSER S.

Quelle: