VSV setzt sich in Rosenheim nach Penalties durch

Freitag, 16.August 2013 - 21:36
photo_350524_20130226.jpg EXPA Oskar Hoeher

Erfolgreicher Testspielauftakt für die Villacher Adler! Beim Gastspiel in Rosenheim konnten die Kärntner zwar ein 2:0 und 3:1 nicht über die Zeit bringen, siegten aber nach Penalties mit 4:3. Bereits am Sonntag steigt das Retourmatch an der Drau!

Der EC VSV erwischte einen Traumstart ins erste Testspiel in Rosenheim. In der zweiten Minute schnappte sich Klemen Pretnar hinter dem Kasten von Thomas Höneckl die Scheibe, zog über die gesamte Eisfläche und versenkte den Puck mit einem platzierten Schuss im Kreuzeck. Die Adler blieben weiter am Drücker. Das 2:0 war die logische Folge: Marco Pewal profitiert von einem Abspielfehler der Starbulls im Mitteldrittel, stürmt vor und bezwang Keeper Häkkinen mit einem Schuss ins kurze Eck.

44 Sekunden später musste Thomas Höneckl erstmals hinter sich greifen. Shawn Weller zog alleine auf das Tor der Adler zu und bezwang Höneckl nach einem kurzen Haken. Nur kurze Zeit später hatte Weller die nächste Solochance, verzog aber knapp. In Überzahl stellte Villach in Minute 15 den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Derek Ryan bediente Scott Hotham und der Verteidiger bezwang Häkkinen mit einem verdeckten Schlagschuss von der Blauen Linie. Die Antwort der Starbulls ließ aber nicht lange auf sich warten - 74 Sekunden später stand Routinier Andrej Strakhov goldrichtig und verwertete einen Abpraller zum 2:3.

Im zweiten Drittel ergab sich für die Adler nach nur wenigen Sekunden die große Chance auf das 4:2. John Hughes nahm einem Gegenspieler an der Roten Linie die Scheibe ab, zog allein auf das Tor von Pasi Häkkinen, der finnische Keeper konnte aber den Schuss von Hughes abwehren. Auch in Überzahl ergaben sich für Villach zahlreiche Einschussgelegenheiten, Häkkinen konnte sich aber gegen Hughes, Ryan und Co. mehrmals auszeichnen. Nach überstandenen Unterzahl übernahmen die Hausherren die Kontrolle über das Spielgeschehen und nach einer Drangperiode gelang ihnen in der 29. Minute durch Benjamin Zientek das 3:3. Es folgte ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Adler durch Alex Rauchenwald und Daniel Nageler die größeren Chancen hatten, Tor fiel aber keines mehr. 

Der Schlussabschnitt war geprägt von zahlreichen Strafen, bei beiden Teams ging dadurch der Spielfluss ein wenig verloren. Im Powerplay taten sich beide Teams gegen gut stehende Verteidigungsreihen und die stark aufspielenden Goalkeeper Höneckl bzw. Häkkinen sichtbar schwer. Die größte Gelegenheit vergab Patrick Platzer kurz vor Ablauf der regulären Spielzeit, er verzog knapp und somit ging es in ein Penaltyschiessen. Hier hatten Villach das bessere Ende für sich. Michael Forney, Pretnar und Brock McBride verwandelten ihre Penalties und fixierten so den Sieg. Am Sonntag (17:30) stehen sich die zwei Teams in Villach erneut gegenüber.

Starbulls Rosenheim - EC VSV 3:4 n.P. (2:3, 1:0, 0:0, 0:0, 0:1)
Tore:
0:1 Pretnar - 01:12
0:2 Ryan - 05:27
1:2 Weller (Auger) - 6:11
1:3 Hotham (Ryan) - 14:16/PP
2:3 Strakhov (Renner) - 15:30
3:3 Zientek (Staal) - 28:23
3:4 McBride - 61./entsch. Penalty

Penalty Schießen: Forney 0:1, Staal 1:1, Pretnar 1:2, Weihager gehalten, McBride 1:3, Weller gehalten, Platzer gehalten, Renner 2:3, Ryan gehalten, McNeely gehalten.

Line Up VSV:
Tor: Höneckl (Lamoureux)
Abwehr: Hotham/Jarrett, Unterluggauer/Altmann, Bacher/Pretnar, Steiner/Brunner
Angriff: Hughes/Ryan/Peintner, Fraser/McBride/Forney, Pewal/Göhringer/Nageler, Platzer/Rauchenwald/Petrik.

Quelle: