Augsburg und Ravensburg fixieren Kooperation

Mittwoch, 24.Juli 2013 - 11:03

Die Augsburger Panther haben einen neuen Kooperationspartner. Künftig wird es sich der DEL-Club mit den Ravensburg Towerstars aus der Deutschen Eishockey Liga 2 zur Aufgabe machen, die Ausbildung und Weiterentwicklung junger, talentierter Spieler voranzutreiben. Diese Partnerschaft konnten Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan und Panther-Gesellschafter Lothar Sigl gemeinsam mit den beiden verantwortlichen Trainern Petri Kujala und Larry Mitchell beschließen. Die Ravensburg Towerstars sind seit der Saison 2007/08 zweitklassig. Den wohl größten Erfolg feierte der Traditionsclub, der bereits im Jahr 1881 gegründet wurde, in der Saison 2010/11 mit der Gewinn der Meisterschaft in der 2.Bundesliga. Ein bekannter Spieler aus dem aktuellen Kader der Towerstars ist Christoper Oravec, der aus dem Nachwuchs des Augsburger EV stammt. Auch der ehemalige Panther-Goalie Leo Conti schnürte in der Saison 2007/08 die Schlittschuhe für die Ravensburger. Er hat nur gute Erinnerungen: „Ravensburg ist ein traditionsreicher Eishockeystandort. Ich hatte dort eine tolle Saison, die Fans sind dort ähnlich enthusiastisch wie bei uns. Die Eissporthalle ist auch ein wirkliches Schmuckkäschen." „Eine derartige Kooperation mit einem DEL-Club ist in der Historie unseres Standorts eine Premiere", sagt Rainer Schan, Geschäftsführer der Towerstars und ergänzt: „Wir sind sicher, dass beide Clubs ein gutes Verhältnis pflegen, das schon allein aus geographischen Gesichtspunkten natürlich Vorteile bringt." Auch Trainer Petri Kujala ist zuversichtlich: „Natürlich ist es wünschenswert, dass beide Clubs von dieser Kooperation profitieren. Die Talente aus Augsburg bringen uns mehr Tiefe in den Kader, unsere Jungs können sich im Gegenzug an DEL-Luft heranschnuppern." Trainer Larry Mitchell: „Wir waren mit den Ravensburg Towerstars seit Anfang des Jahres in Gesprächen bezüglich einer möglichen Kooperation. Rainer Schan, Petri Kujala und ich haben uns oft getroffen und über die Erwartungen beider Clubs an eine Partnerschaft ausgetauscht. Beide Teams verfolgen nun das gemeinsame Ziel, jungen Spieler eine gute sportliche Perspektive zu geben und sie zu besseren Eishockeyspielern machen." Welche jungen Spieler auf beiden Seiten mit einer Förderlizenz ausgestattet werden steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest. Diesbezüglich befinden sich die beiden Trainer aber in einem ständigen Austausch. Auf Seite der Towerstars ist der 22-jährige Torhüter Matthias Nemec aber weitgehend sicher für eine Förderlinzenz vorgeschlagen.

Quelle: Quelle: Pressemeldung //PI