Villach wehrt Matchpuck beim Meister ab

Dienstag, 05.März 2013 - 21:58
photo_353642_20130305.jpg EXPA Reinhard Eisenbauer

Die Villacher Adler sind weiterhin am Leben! Der VSV gab zwar in Linz eine frühe 2:0 Führung aus der Hand, setzte sich schließlich aber mit 3:2 durch und verkürzte in der Best of Seven Serie auf 2:3. Am Freitag gibt es damit Spiel 6 in Villach - und wieder geht es für die Kärntner um alles oder nichts. Wie eine Mannschaft, die mit dem Rücken zur Wand steht, startete der EC VSV bei seinem dritten Gastspiel in Linz. Die Kärntner setzten die LIWEST Black Wings von Beginn weg unter Druck und hatten das Glück, gleich mit dem ersten Torschuss in Führung zu gehen. Nach nur 57 Sekunden zog Benjamin Petrik von der rechten Seite einfach ab und sein Schuss saß millimetergenau im langen Eck. Über die Torstange landete sie im Netz und die Villacher hatten das, was sie sich so sehr gewünscht hatten: eine frühe Führung! Die Kärntner ließen auch nach diesem perfekten Start nicht nach und drückten den Meister in dessen eigenes Defensivdrittel, erzwangen damit immer wieder Fehler und nützten diese auch aus. Derek Ryan netzte nach vier Minuten zur verdienten 2:0 Führung für die Draustädter und zwang damit Rob Daum zu einem sehr frühen Time Out. Doch auch nach dieser kurzen Verschnaufpause änderte sich aus der Sicht der Oberösterreicher wenig. Probleme im Spielaufbau, ungenaue Pässe und ein Gegner, der sich nun hinten einigeln und auf Konter lauern konnte. Zwar klopfte Curtis Murphy in der 9. Minute mit einem Stangenschuss am Anschluss, es waren aber weiterhin die Villacher, die viel munterer, aggressiver und torgefährlicher wirkten. Gegen Ende des Drittels kam dann auch noch etwas Play Off Atmosphäre ins Spiel, als sich Brian Lebler und VSV Torhüter J.P. Lamoureux in die Haare gerieten - an der 2:0 Pausenführung für die Gäste änderte sich aber nichts. So gut die Villacher im ersten Drittel gestartet waren, so gut gelang das im zweiten Abschnitt den Linzern. Die Black Wings konnten ein Power Play zwei Sekunden vor Ablauf nützen und kamen durch Danny Irmen auf 1:2 heran. Das war die Initialzündung für eine starke Phase der Hausherren, die in der 25. Minute erneut jubeln konnten. Rob Hisey setzte seine Scoringstreak in den Play Offs fort und traf zum 2:2 Ausgleich. Wer nun gedacht hatte, dass der Meister mit diesem Start im Rücken das Match an sich reißen würde, sah sich aber getäuscht. Es waren vielmehr die Adler, die sich wieder fingen und immer wieder gefährlich vor dem Tor von David LeNeveu auftauchten. Der Torhüter der Linzer rettete seine Mannschaft mehrmals in diesem Abschnitt und hielt das Unentschieden bis zur zweiten Pause fest. Im letzten Drittel hatten die Hausherren den besseren Start und drückten auf den vielleicht vorentscheidenden Treffer. Doch immer wieder strichen die Schüsse der Black Wings knapp am Gehäuse von Lamoureux vorbei und so konnten sich die Villacher ganz langsam aus der Umklammerung lösen. Als das Match etwas ruhiger wurde und man sich schon gedanklich mit einer Overtime auseinander setzte, fiel doch noch ein Tor. Daniel Nageler erlöste die mitgereisten Fans aus Villach und traf knapp 5 Minuten vor dem Ende zum 3:2. Es sollte die Vorentscheidung in diesem Match sein, denn obwohl der Meister noch einmal alles nach vorne warf gelang der Ausgleich nicht mehr und die Kärntner holten ihren zweiten Sieg in dieser Serie. Damit wandert das Viertelfinale wieder nach Villach weiter, wo es am Freitag ins sechste Aufeinandertreffen geht. Für die Draustädter abermals ein Do-or-die Game, die Linzer versuchen sich ein zweites Mal am "Sack zumachen". EHC LIWEST Linz - EC VSV 2:3 (0:2, 2:0, 0:1) Zuschauer: 3.750 Referees: BERNEKER T.; HOFER F., NOTHEGGER D. Tore: IRMEN D. (21:58 / OUELLETTE M.), HISEY R. (24:12 / ENGELHARDT B., LEAHY P.) resp. PETRIK B. (00:57 / PRETNAR K., RYAN D.), RYAN D. (04:02 / PUSA A., ALTMANN M.), NAGELER D. (54:18 / ORAZE M., PETRIK B.) Goalkeepers: LENEVEU D. (58 min. / 41 SA. / 3 GA.) resp. LAMOUREUX J. (60 min. / 32 SA. / 2 GA.) Penalty in minuten: 16 resp. 30 (MISC - UNTERLUGGAUER G.) Die Kader: EHC LIWEST Linz: BAUMGARTNER G., DORION M., ENGELHARDT B., HEDLUND A., HIRN L., HISEY R., IRMEN D., LEAHY P., LEBLER B., LENEVEU D., LUKAS P., LUKAS R., MACDONALD F., MAIRITSCH M., MAYR M., MITTERDORFER D., MURPHY C., OBERKOFLER D., OUELLETTE M., SCHOLZ F., SPANNRING P., WOLF M. EC VSV: ALTMANN M., BACHER S., COLE B., DAMON D., GÖHRINGER M., HARTL N., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., ORAZE M., PEINTNER M., PETRIK B., PEWAL M., PLATZER P., PRETNAR K., PUSA A., RYAN D., STEINER K., TAYLOR J., UNTERLUGGAUER G.

Quelle: Erste Bank Liga