Caps wollen Rang 1, KAC Platz 3 verteidigen

Donnerstag, 21.Februar 2013 - 13:49
photo_334017_20130122.jpg EXPA Mag. Gert Steinthaler

Am letzten Spieltag der Zwischenrunde kommt es in Wien zum Duell zwischen den Vienna Capitals und dem EC-KAC (live ab 19:10 Uhr auf ServusTV). Für beide Teams geht es in dem Spiel noch um sehr viel: Die Wiener wollen mit einem Sieg Platz eins fixieren, die Rotjacken wären bei einem Auswärtstriumpf fix Dritter.

Im letzten Spieltag der Platzierungsrunde haben die UPC Vienna Capitals den EC-KAC zu Gast. Für beide Mannschaften ist dieses Spiel noch mehr als eine Vorbereitung für die Playoffs. Obwohl beiden Teams das Heimrecht für die Viertelfinalserie, die bereits am Sonntag beginnt, sicher ist, geht es sowohl für die Caps als auch für die Rotjacken noch um die Platzierung und das damit verbundene Pickrecht. Bei einem Sieg der Heimischen wäre der erste Platz sicher und somit könnte Caps-Coach Tommy Samuelsson auch als Erster den Gegner aus den Plätzen 5-8 auswählen. Aber auch bei den Klagenfurtern geht es noch um das Pickrecht, denn nur bei einem Sieg in Wien würde der Rekordmeister Dritter bleiben und hätte dann noch die Wahl zwischen den beiden verbleibenden Teams aus den Plätzen 5-8.

In den bisherigen fünf Saisonduellen haben die Bundeshauptstädter knapp die Nase vorne, drei Mal setzten sich die Caps durch, geht es nach Michael Schiechl soll am Freitag der dritte Heimsieg gegen die Klagenfurter folgen: „Wer der Gegner ist, ist uns eigentlich egal, wir wollen unser Spiel spielen und das System dem Gegner aufzwingen. Dann sollten wir auch gewinnen können und hätten den ersten Platz sicher.“

Kapitän Gratton fällt aus
Aufgrund einer im letzten Spiel gegen die Graz 99ers erlittenen Knieverletzung, fällt Caps-Kapitän Benoit Gratton für mindesten sechs Wochen aus, außerdem fehlen den Wienern am Freitag auch noch Markus Schlacher und Andrè Lakos. Dafür kehren Josh Soares und Peter Schweda in den Kader zurück. „Die Verletzung von Benoit Gratton schmerzt natürlich, aber wir können auch ohne ihn erfolgreich sein, wir müssen jetzt noch mehr zusammenrücken“, so Schiechl.

KAC freut sich schon auf die Playoffs
Beim KAC sieht man das Spiel bei den Vienna Capitals als gute Generalprobe für die am Sonntag beginnenden Playoffs. In der heurigen Saison konnten die Klagenfurter noch nie in Wien gewinnen, in den zwei Spielen bei den Caps konnten die Rotjacken außerdem lediglich ein Tor erzielen. „Wir haben uns in Wien immer schwer getan, aber das Spiel ist eine gute Generalprobe für die Playoffs, genau so wollen wir am Freitag auch auftreten”, sagt Stürmer David Schuller, der die Stärken der Wiener auf den Punkt bringt: „Ihre Defensivabteilung rund um Goalie Matt Zaba ist unglaublich stark, die Verteidiger bauen sich immer wieder in ihre Angriffe ein und auch die Stürmer sind brandgefährlich. Trotzdem wollen wir eine gute Leistung abrufen und so auftreten, wir wir uns das vorgenommen haben.”

Auf wen die Klagenfurter im Viertelfinale treffen bzw. wen man sich aussuchen wird, ist Schuller nicht allzu wichtig: „Es gibt in dieser Liga kein Team, das man sich ohne lange zu überlegen, aussuchen könnte, dafür sind alle Mannschaften zu stark. Wichitg ist, dass wir den Heimvorteil im Viertelfinale haben und am Sonntag vor eigenem Publikum in die Playoffs starten können.”

Im Tor wird Andy Chiodo beginnen, John Lammers, Jamie Lundmark, Johannes Kirisits und einige andere Spieler kämpfen mir Erkältungen, wer letztendlich am Freitag im KAC-Aufgebot stehen wird, ist also noch fraglich.

Freitag, 22. Februar 2013, 19:15 (ab 19:10 Uhr live auf ServusTV)
UPC Vienna Capitals - EC-KAC (321)
Schiedsrichter: GRABER, KINCSES, Hütter, Nagy;

Bisherige Saisonduelle:
30.09.2012: EC-KAC – UPC Vienna Capitals 3:4 (2:2, 0:0, 1:2)
18.11.2012: UPC Vienna Capitals - EC-KAC 1:0 (0:0, 0:0, 1:0)
02.12.2012: EC-KAC – UPC Vienna Capitals 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)
18.01.2013: UPC Vienna Capitals - EC-KAC 5:1 (1:1, 4:0, 0:0)
22.01.2013: EC-KAC – UPC Vienna Capitals 0:3 (0:2, 0:1, 0:0)

Quelle: Erste Bank Liga