Zagreb besiegt seinen 99ers Fluch

Sonntag, 17.Februar 2013 - 19:52
photo_337464_20130129.jpg EXPA Patrick Leuk

Die Bären aus Zagreb können doch noch zu Hause gegen Graz gewinnen. Im direkten Duell um Platz 4 in der Tabelle setzten sich die Kroaten in einem heißen Tanz am Ende mit viel Zittern 3:2 durch und überholten die Steirer in der Tabelle.

KHL Medvescak Zagreb hatte eine Mission: Nach 2 Jahren wollten die Bären wieder einmal ein Heimspiel gegen die Moser Medical Graz99ers gewinnen. Nach vier Minuten kamen die Kroaten zum ersten Powerplay. Die Gastgeber erzeugten auch viel Druck, doch dann brachte Stürmer Nathan Perkovich mit einem Foul sein Team um den nummerischen Vorteil. In der 9. Minute bot sich den Hausherren dann erneut eine Powerplay-Möglichkeit und dieses Mal schlugen die Kroaten zu: Nach einem Schuss vom Bullypunkt nützte Nathan Perkovich seine Reichweite und verwerte den Rebound - 1:0! Und Brandon Buck nützte einen Fehler der Grazer in der neutralen Zone und schloss den Angriff mit einem Rückhandschuss zum 2:0 ab (14.).

Im Mitteldrittel setzten die beiden Teams das energische Spiel fort. Frederic Cloutier rettete gegen Brandon Buck und auf der Gegenseite hielt Robert Kristan gegen 99er Manuel Ganahl sein Tor weiter sauber. Die Kroaten killten souverän ein Powerplay der Gäste. Die Bären machten dann selbst im Powerplay viel Druck, getroffen haben die Hausherren allerdings kurz vor der zweiten Pause in Unterzahl: Geoff Waugh schloss ein 3-gegen-1-Break zum 3:0 ab.

Gleich nach Wiederbeginn profitierte Bob Wren und Jean-Michel Daoust von einem Fehler an der blauen Linie von Gasparovic und kamen zum 1:3. Die 99ers schwächten sich dann aber durch eine Strafe und gaben damit das Momentum weg. Als die Graz99ers dann aber in der 47. Spielminute wieder eine Powerplay-Möglichkeit vorfanden, erspielten sich die Steirer viele Chancen, doch das Penaltykilling der Bären war top. Doch dann traf Kevin Moderer mit einem Tipp-in doch zum 2:3. Aber die Kroaten brachten den ersten Heimsieg über die 99ers seit zwei Jahren trocken nach Hause.

KHL Medvescak Zagreb - Moser Medical Graz 99ers 3:2 (2:0, 1:0, 0:2)
Zuschauer: 6.000
Referees:: GEBEI P.; NAGY A., PIRAGIC T.
Tore:: PERKOVICH N. (09:53 / BUCK B., LETANG A.), BUCK B. (13:39 / TOMAS R.), WAUGH G. (37:25 / NAGLICH A., BRINE D.) resp. DAOUST J. (40:35 / WREN R., LEFEBVRE G.), MODERER K. (54:13 / IBERER M., VANBALLEGOOIE D.)
Goalkeepers:: KRISTAN R. (60 min. / 32 SA. / 2 GA.) resp. CLOUTIER F. (58 min. / 36 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten:: 24 (MISC - PERKOVICH N.) resp. 24 (MISC - DAOUST J.)

Die Kader:
KHL Medvescak Zagreb: BOZIC D., BRINE D., BUCK B., FRASER C., GASPAROVIC J., GREENTREE K., KOREN G., KOSTOVIC D., KRISTAN R., LETANG A., MACAULAY K., MARTINOVIC S., MILLER A., NAGLICH A., OUZAS M., PERKOVICH N., SERTICH A., SIJAN I., TOMAS R., VEDLIN D., WAUGH G., YELOVICH A.

Moser Medical Graz 99ers: CLOUTIER F., DAOUST J., DAY G., FRISCHMON T., GANAHL M., HOLST T., IBERER M., JARRETT R., LANNON R., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMBACHER R., MODERER K., NOVAK J., REINTHALER K., SCALZO M., STEFANISZIN S., STROHMEIER R., UNTERWEGER C., VANBALLEGOOIE D., WREN R., ZUSEVICS Z.

Quelle: Erste Bank Liga