VSV bleibt gegen 99ers ohne Torerfolg

Donnerstag, 31.Januar 2013 - 21:34
photo_338015_20130131.jpg EXPA Oskar Hoeher

Die Graz 99ers haben den zweiten Sieg in Folge in der Zwischenrunde gefeiert! Mit einem 1:0 bei den ersatzgeschwächten und müde wirkenden Villacher Adlern schoben sich die Murstädter bereits auf Platz 4 in der Tabelle. Für den VSV kommt die Pause jetzt gerade zur rechten Zeit. Die Blau-Weißen Adler taten sich im letzten Spiel vor der Länderspielpause vor eigenem Publikum gegen die Moser Medical Graz99ers von Beginn an enorm schwer. Die Defensive der Gäste, die zuletzt 3 Siege in Folge gegen Villach feierten, stand enorm kompakt und die Mannen von Headcoach Hannu Järvenpää -  der erneut auf Pusa, Pewal und Bacher verzichten musste - fanden praktisch keine Chancen vor.  Jean-Philippe Lamoureux bewahrte sein Team in den ersten Minuten mit Paraden gegen Novak und Scalzo vor einem frühen Gegentreffer. Auf der Gegenseite kam Ryan in der 11. Minute zur ersten Chance für die Gastgeber, der Topscorer der Adler scheiterte aber an Cloutier. Die Grazer kontrollierten über das gesamte erste Drittel das Spielgeschehen und in der 17. Minute gelang dem Team von Richer das 1-0. Nach einer schönen Einzelaktion bezwang Daoust den machtlosen Lamoureux. Järvenpää stellte in der Drittelpause seine Angriffslinien um und die Draustädter fanden nach einer Kabinenpredigt des finnischen Headcoaches besser ins Spiel. Cloutier, der im ersten Abschnitt nur 4 Schüsse parieren musste, hatte im zweiten Drittel wesentlich mehr zu tun. Die Fans in der Stadthalle bekamen ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Moderer und Latendresse hatten die besten Gelegenheiten für die Gäste, auf der Gegenseite hatte John Hughes in Überzahl Pech - sein Schuss landete an der Stange. Im Schlussabschnitt verstärkten die Grazer weiter die Defensivarbeit. Die Gäste standen in der Verteidigung dicht formiert und ließen den Adlern wenig Spielraum. Altmann, Hughes und Unterluggauer kamen zu guten Ausgleichschancen, Graz-Keeper Cloutier verhinderte aber mit starken Paraden einen Gegentreffer. In der Schlussphase überschlugen sich die Ereignisse - zunächst kontrollierte das Schirigespann das mögliche 2-0 durch Manuel Ganahl, die Scheibe war aber nicht hinter der Linie. Järvenpää riskierte in der letzten Minute alles und nahm Lamoureux vom Eis. Die Schlussoffensive schien auch belohnt zu werden, denn 25 Sekunden vor dem Ende landete die Scheibe im Kasten der Gäste. Die Fans in der Stadthalle jubelten über den vermeintlichen Ausgleich, dem aber auf Grund eines Hohen Stocks die Anerkennung verweigert wurde und somit sicherten sich die Gäste aus Graz die zwei Punkte. EC VSV - Moser Medical Graz 99ers 0:1 (0:1, 0:0, 0:0) Zuschauer: 3.098 Referees: DREMELJ I.; DREIER A., NAGY A. Tore: DAOUST J. (15:23) Goalkeepers: LAMOUREUX J. (59 min. / 35 SA. / 1 GA.) resp. CLOUTIER F. (60 min. / 27 SA. / 0 GA.) Penalty in minuten: 6 resp. 4 Die Kader: EC VSV: ALTMANN M., BRUNNER N., COLE B., DAMON D., GÖHRINGER M., HARTL N., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., ORAZE M., PEINTNER M., PETRIK B., PLATZER P., PRETNAR K., RAUCHENWALD A., RYAN D., STEINER K., TAYLOR J., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A. Moser Medical Graz 99ers: CLOUTIER F., DAOUST J., FRISCHMON T., GANAHL M., HOLST T., IBERER M., JARRETT R., LANNON R., LARITZ M., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMBACHER R., MADER T., MODERER K., NOVAK J., REINTHALER K., SCALZO M., STEFANISZIN S., STROHMEIER R., UNTERWEGER C., WREN R., ZUSEVICS Z.

Quelle: Erste Bank Liga