99ers erobern Rang 3 und zwei Bonuspunkte

Sonntag, 20.Januar 2013 - 20:25
photo_333656_20130120.jpg EXPA

Alles wie geplant! Die Graz 99ers taten sich gegen Ljubljana zwar länger schwer, als erwartet feierten am Ende aber einen 4:0 Shutoutsieg. Dieser brachte den Murstädtern nicht nur Rang 3, sondern auch zwei Bonuspunkte für die Zwischenrunde. Ljubljana blieb auf Rang 10. Die Gastgeber, mit dem Wissen aus eigener Kraft den dritten Platz erreichen zu können, begannen ambitioniert und mit vielen Torchancen. Nach wenigen Minuten scheiterte der blendend freigespielte Guillaume Lefebvre an der Stange. Im Anschluss ließen Olivier Latendresse und Greg Day zwei gute Möglichkeiten aus. Von den Gästen war in den ersten zwanzig Minuten wenig zu sehen. Einzig Kevin De Vergilio konnte Sebastian Stefansizin, den heutigen Grazer Schlussmann, ernsthaft prüfen. Trotz weiterer Chancen der Murstädter blieb es beim torlosen Auftaktdrittel. Bereits nach knapp 50 Sekunden gab es im Mitteldrittel den ersten Höhepunkt. Chris D´Alvise enteilte der Grazer Abwehr, scheiterte mit seinem Solo jedoch an Stefaniszin. Die Gäste wirkten nun beflügelt und kamen in der Folge zu mehreren Powerplaychancen, darunter auch eine doppelte Überzahl. Der Führungstreffer lag in der Luft, fiel aber auf der anderen Seite: Latendresse konnte in Unterzahl einen Abpraller über die Linie drücken. Nun legten die 99ers richtig los. Mario Scalzo mit einem Kracher von der blauen Linie und Jean–Michel Daoust im Powerplay sorgten mit einem Doppelschlag für die doch noch komfortable 3:0-Führung. Im Schlussabschnitt kontrollierten die Grazer das Spiel. Ljubljana konnte nicht mehr zulegen und musste kurz vor Schluss auch noch den vierten Gegentreffer hinnehmen. Manuel Ganahl sorgte mit einem schönen Schuss aus dem Slot für den Endstand. Dank des Sieges belegen die 99ers nun den dritten Tabellenplatz der Erste Bank Eishockey Liga. Am Dienstag trifft man nun zum Auftakt der Platzierungsrunde zu Hause auf den Meister aus Linz. Die Slowenen beenden den Grunddurchgang als Zehnter und beginnen den Kampf um die letzten beiden Playoff-Plätze in der Quali-Runde am Dienstag in Szekesfehervar. Moser Medical Graz 99ers - HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana 4:0 (0:0, 3:0, 1:0) Zuschauer: 2.720 Referees: SMETANA L.; NOTHEGGER D., WIDMANN F. Tore: LATENDRESSE O. (31:10 / FRISCHMON T., NOVAK J.), SCALZO M. (35:17 / NOVAK J., IBERER M.), DAOUST J. (37:52 / WREN R., SCALZO M.), GANAHL M. (54:56 / VANBALLEGOOIE D., LEFEBVRE G.) resp. Goalkeepers: STEFANISZIN S. (60 min. / 28 SA. / 0 GA.) resp. BOH M. (60 min. / 28 SA. / 4 GA.) Penalty in minuten: 15 resp. 13 Die Kader: Moser Medical Graz 99ers: CLOUTIER F., DAOUST J., DAY G., FRISCHMON T., GANAHL M., HOLST T., IBERER M., JARRETT R., LANNON R., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMBACHER R., MODERER K., NOVAK J., REINTHALER K., SCALZO M., STEFANISZIN S., STROHMEIER R., UNTERWEGER C., VANBALLEGOOIE D., WREN R., ZUSEVICS Z. HDD TELEMACH Olimpija: ANKERST J., BOH M., COULOMBE P., CVETEK I., D'ALVISE C., DE VERGILIO K., ERMAN M., GRAHUT Z., GROZNIK B., HEBAR A., HOCEVAR M., MCBRIDE B., MUSIC A., OGRAJENSEK K., PANCE E., PANCE Z., PESJAK M., ROPRET A., THOMAS A., VERLIC M., ZORE B.

Quelle: Erste Bank Liga