Auf in den Westen! 99ers reisen nach Dornbirn

Montag, 14.Januar 2013 - 12:36
photo_318735_20121209.jpg EXPA Patrick Leuk

Der Dornbirner Eishockey Club trifft am Dienstag im letzten Heimspiel des Grunddurchgangs auf die Moser Medical Graz99ers. Die Steirer, die bisher alle drei Saisonduelle mit den Bulldoogs gewannen, schlagen bis Freitag (Spiel in Innsbruck) ihre Zelte im Westen Österreichs auf. Der Bann ist gebrochen! Der Dornbirner Eishockey Club feierte am Sonntag gegen den HDD Telemach Olimpija Ljubljana den erste Sieg im Jahr 2013. Großen Anteil am 4:1-Heimsieg hatten Andrew Kozek und Luciano Aquino, die an vier bzw. drei Goals beteiligt waren! Andrew Kozek gelang ein Hattrick und bereitete den vierten Treffer vor und Luciano Aquino scorte drei Assists! Mit seinen drei Toren übernahm Andrew Kozek mit 28 Saisontreffern auch wieder die Führung in der Torschützenliste der Erste Bank Eishockey Liga! Von Co-Trainer Wolfgang Hagen gab es dafür Lob für seinen Paradesturm und den Rest der Mannschaft: „Es war eine tolle Leistung des ganzen Teams. Mit Andrew Kozek haben wir einen tollen Scorer. Er machte aus den Chancen die nötigen Tore, um das Spiel zu gewinnen. Im letzten Drittel konnten auch die jungen Spieler ihr Können zeigen und schlugen sich wacker und tapfer.“ Lob gab es auch für Torhüter Patrick DesRochers, der 36 von 37 Schüssen der Slowenen abwehren konnte (Fangquote: 97,3%) und gesamt bei einer Savequote von 90,1 Prozent hält: „Er ist der Rückhalt, den wir brauchen!“ Wie die Zeit vergeht! Nun wartet auf Danny Bois und Co. am Dienstag gegen die Moser Medical Graz99ers schon das letzte Heimspiel im Grunddurchgang. Gegen die Steirer sind die Bulldogs bisher noch ohne Sieg, doch das will man im vierten Saisonduell ändern. „Die 99ers sind ein guter Prüfstein für uns. Sie haben gute Leute in ihren Reihen, doch sie sind nicht mehr so souverän, wie noch früher in der Saison. Die Jungs müssen wieder ihre gute Leistung vom Spiel gegen Ljubljana abrufen und vorm gegnerischen Tor die Chancen effizient nützen und in der Defensive Fehler vermeiden“, weiß Hagen. Gegen die Moser Medical Graz99ers muss Headcoach Dave MacQueen weiter auf Verteidiger Jonathan D’Aversa, der am Dienstag nach einer Krankheit noch geschont wird, verzichten. Außerdem fehlt Stürmer John Hecimovic. Den Grunddurchgang beschließen Danny Bois und Co. dann am Wochenende mit zwei Auswärtsspielen in Szekesfehervar (Fr) und Zagreb (So)! 99ers mit fünftägigen Roadtrip in den Westen Österreichs Die Moser Medical Graz99ers gehen auf Reisen. Die Steirer werden gleich die nächsten vier Tage im Westen Österreichs verbringen. Schon heute brechen Cole Jarrett und Co. nach Dornbirn auf. Dort wartet auf die 99ers am Dienstag das Duell mit dem Dornbirner Eishockey Club. Bisher konnten die Murstädter alle drei Saisonduelle mit den Bulldogs für sich entscheiden. Danach geht es für die Steirer am Freitag in Innsbruck weiter, die Zeit dazwischen werden die 99ers im Westen Österreichs überbrücken. Durch den wichtigen 3:1-Heimsieg am Sonntag über SAPA Fehervar AV19 und die gleichzeitige Niederlage des letzten Konkurrenten, HC Orli Znojmo, haben sich die Steirer in eine tolle Ausgangsposition im Kampf um die Top 6 und die direkte Play-off-Qualifikation gebracht. Denn nun haben die Steirer drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs als Sechster bereits drei Punkte Vorsprung auf den HC Orli Znojmo und Platz 7. „Wir erzeugten viel Druck, hatten aber zu wenig Zug zum Tor und auch unsere Chancenauswertung war nicht optimal, aber es hat zum Sieg gereicht! Dieser Erfolg war sehr wichtig für uns und auch die Tatsache, dass die Tschechen zu Hause gegen Wien verloren haben, hat uns sehr weiter geholfen“, weiß Stürmer Manuel Ganahl, der einen Treffer beisteuerte und nun bei acht Toren und sieben Assists hält. Nun warten auf die 99ers die Duelle mit den westlichsten Teams Österreichs. Bereits heute, Montag, brechen die 99ers nach Dornbirn auf. Manuel Ganahl, der in Graz im Bezirk Mariatrost in einer Wohngemeinschaft mit Cole Jarrett, Olivier Latendresse und Guillaume Lefebvre lebt, freut sich auf ein paar Tage in seiner Vorarlberger Heimat: „Für mich ist das natürlich perfekt. Ich freue mich schon sehr auf einige Tage in der Heimat. Am Mittwoch haben wir frei, dann habe ich Zeit für meine Freundin und die Familie!“ Vorher wartet aber noch das Duell mit seinen Landsleute: „Es wird sicher nicht einfach für uns. Wir müssen wieder unser Spiel durchziehen. Wir sind am richtigen Weg und wollen in Dornbirn zwei Punkte einfahren. Wir haben es selbst in der Hand die Top 6 zu fixieren und wir wollen das schaffen!“, so der 22-Jährige. Stürmer Olivier Labelle wird den 99ers gegen die Schlusslichter wohl fehlen. Dienstag, 15. Januar 2013, 19:15 Uhr; Dornbirner Eishockey Club – Moser Medical Graz99ers (252) Schiedsrichter: BERNEKER, FALKNER, Kalb, Nikolic. Bisherige Saisonduelle: 16.09.2012: Dornbirner Eishockey Club – Moser Medical Graz99ers 2:4 (1:2, 0:0, 1:2) 21.10.2012: Moser Medical Graz99ers – Dornbirner Eishockey Club 6:2 (4:1, 1:1, 1:0) 09.12.2012: Moser Medical Graz99ers – Dornbirner Eishockey Club 5:3 (3:0, 2:1, 0:2)

Quelle: Erste Bank Liga