Vienna Capitals stoppen Aufholjagd der Red Bulls

Dienstag, 11.Dezember 2012 - 21:21
GEPA-11121264010.jpg GEPA / Red Bulls

Die Defensive der Vienna Capitals entscheidet weiterhin die Spiele für den Tabellenführer. Die Wiener führten im vorgezogenen Spiel der 30. EBEL Runde lange mit 1:0 gegen Salzburg, als die Bullen dann aufmachten, ließen die Hauptstädter die Entscheidung zum 4:1 Sieg folgen. Eine gelungene Generalprobe für die European Trophy.

In den Anfangsminuten tat sich wenig, beide Defensivreihen standen sehr kompakt und ließen nur wenige Torchancen des Gegners zu. Nach etwas mehr als vier Minuten folgte dann ein herrlich vorgetragender Angriff der UPC Vienna Capitals. Joshua Soares bediente Marcus Olsson vor dem Tor ideal, der Schwede ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Scheibe zur Führung für die Gastgeber (5.). Die Wiener übernahmen nun das Kommando, Alex Auld, im Tor der Salzburger, rettete in höchster Not nach tollem Solo von Michael Schiechl. Nach einer weiteren Großtat des Kanadiers, abermals gegen Schiechl, fanden die Mozartstädter besser ins Spiel und schnürten die Heimischen in deren Verteidigungsdrittel ein. Fabian Weinhandl konnte die Chancen der Gäste allerdings alle zunichte machen. Die Schlussphase des Startdrittels stand dann wieder ganz im Zeichen der Caps. David Lundbohm und Francois Fortier scheiterten nur knapp an Alex Auld und so ging es mit der knappen Wiener Führung nach einem temporeichen 1. Drittel in die Kabinen.

Die Salzburger starteten mit einem Überzahlspiel in den Mittelabschnitt, Ryan Duncan fand eine Großchance vor, konnte die, im Torraum freiliegende Scheibe, aber nicht ins Wiener Tor befördern. In weiterer Folge gestaltete sich das Spielgeschehen ausgeglichen, ohne dass eine der beiden Mannschaften große Tormöglichkeiten für sich verbuchen konnte. Zudem zeigten sich beide Teams im Powerplay wenig effektiv und damit blieb es auch nach 40 Minuten bei der knappen Führung für die Caps.

Nach Wiederbeginn drängte Wien auf die Entscheidung und belagerte das Gehäuse von Gäste-Keeper Auld. Die Hausherren konnten schließlich in ihrem vierten Powerplay an diesem Abend wieder anschreiben. Rafael Rotter verwertete seinen eigenen Rebound und erhöhte auf 2:0 (46./pp1). Die Wiener, und ganz besonders Rotter, spielten sich nun in einen Rausch. Der Angreifer traf nach toller Einzelleistung aber nur die Querlatte. Wie aus dem Nichts kam der EC Red Bull Salzburg aber plötzlich zum Anschlusstreffer, als Adrian Veideman einen Querpass von Derick Brassard, mit dem Schlittschuh, unhaltbar für Weinhandl ins eigene Tor abfälschte (50.). Die Caps ließen sich davon jedoch nicht beirren und nur kurz darauf stellte Ex-Bulle Michael Schiechl den alten Vorsprung wieder her (53.). In einer 5-gegen-3 Überzahlsituation machten die Capitals den Sack schließlich endgültig zu. Kapitän Benoit Gratton traf aus spitzem Winkel zur Entscheidung (56./pp2). Nun gab es auch für die Zuseher kein Halten mehr und die Welle lief mehrmals durch die Albert-Schultz-Halle. Der Treffer von Justin DiBenedetto zum 2-4, 15 Sekunden vor Schluss, war dann nur noch Ergebniskosmetik. Die UPC Vienna Capitals bleiben damit auf alle Fälle bis zum kommenden Dienstag an der Tabellenspitze der Erste Bank Eishockey Liga, Salzburg bleibt vorerst auf Rang neun.

UPC Vienna Capitals - EC Red Bull Salzburg 4:2 (1:0, 0:0, 3:2)
Zuschauer: 4.450
Referees: ALTERSBERGER R.; HOFSTÄTTER M., SMEIBIDLO M.
Tore: OLSSON M. (04:10 / SOARES J., VEIDEMAN A.), ROTTER R. (45:57 / LAKOS A., GRATTON B.), SCHIECHL M. (52:01 / SOARES J.), GRATTON B. (55:18 / LAKOS A., FRASER J.) resp. BRASSARD D. (49:01), DI BENEDETTO J. (59:45 / SCHREMP R.)
Goalkeepers: WEINHANDL F. (60 min. / 26 SA. / 2 GA.) resp. AULD A. (60 min. / 37 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 8 resp. 12

Die Kader:
UPC Vienna Capitals: BJORNLIE D., BLATNY Z., DRASCHKOWITZ C., FORTIER F., FRASER J., GRATTON B., KLIMBACHER S., LAKOS A., LAKOS P., LUNDBOHM D., NADOR S., OLSSON M., ROTTER R., SCHIECHL M., SCHWEDA P., SOARES J., VEIDEMAN A., WEINHANDL F., WOGER D., ZABA M.

EC Red Bull Salzburg: AULD A., BOYCHUK J., BRASSARD D., BRUCKER M., DAVISON R., DI BENEDETTO J., DUNCAN R., FEICHTER A., GLENN R., GRENIER A., HEINRICH D., KELLER J., KOMAREK K., KRISTLER A., LATUSA M., MAXWELL T., PALLESTRANG A., PÖCK M., REGIER S., SCHREMP R., TRATTNIG M., WELSER D.

Quelle: Erste Bank Liga