Eisbären drehen 1:4 zum Sieg um

Sonntag, 02.Dezember 2012 - 19:58
 marksoft

Die Zeller Eisbären gehen mit einem erfolgreichen Comeback in die kurze INL Pause. Gegen Kranj lagen die Pinzgauer schon mit 1:4 hinten, drehten ein fast schon verlorenes Match aber noch zu einem 7:5 Sieg um. Die Startminuten gehörten eindeutig dem HK Triglav Kranj. Die Slowenen wirkten aufgrund der gestrigen Spielpause frischer und gingen bereits in der zweiten Minute durch Anze Kuralt in Führung. Erst der zweite Treffer im Powerplay durch Jernej Vodnjov galt als Weckruf für die Eisbären. In der 11 Minute dann der verdiente Anschlusstreffer für die Gastgeber. Jakob Lainer verkürzte mit einem Blueliner im Powerplay auf 1:2. Danach waren die Zeller etwas stärker, doch nach einer dummen Strafe kassierten die Pinzgauer abermals in Unterzahl das 1:3 durch Tim Jurajevcic. Die Zeller geschockt nahmen auch in weiterer Folge zu viele Strafen. Im 5 gegen 3 Powerplay gelang den Slowenen sogar das 1:4. So ging es auch in die Pause. Im zweiten Drittel kamen die Zeller Eisbären bärenstark aus der Kabine und starteten eine Aufholjagd der Extraklasse. Dinhopel, Tschernutter und zuletzt Rataj egalisierten den Spielstand. Die Zeller drückend überlegen hätten sich sogar noch mehr verdient, doch mit 4:4 ging es in die zweite Pause. Auch das dritte Drittel gehörte den Zellern. In der 47 Minute war es dem angeschlagenen Kapitän vorbehalten seine Eisbären erstmals an diesem Abend in Front zu schießen und dem nicht genug. Petr Vala erhöhte in der 53 Minute auch noch auf 6:4. Den Kranjern gelang in der 56 Minute nach klarem Torraumabseits zwar noch das 6:5, doch Jürgen Tschernutter machte via Empty Net Treffer in der 60. alles klar. Eishockeyklub Zell am See - HK Triglav Kranj 7:5 (1:4, 3:0, 3:1) Zuschauer: 687 Referees: NIKOLIC M.; ANGERER B., MEURERS C. Tore: LAINER J. (10:02 / TSCHERNUTTER J., UHL S.), DINHOPEL T. (26:45 / LAINER J., TSCHERNUTTER J.), TSCHERNUTTER J. (30:55 / DINHOPEL T.), RATAJ I. (37:19 / VALA P., STEFAN D.), VALA P. (46:16 / RATAJ I.), VALA P. (52:11 / MAGOVAC A., TSCHERNUTTER J.), TSCHERNUTTER J. (59:45 / LAINER J.) resp. KURALT A. (01:33 / VODNJOV J.), VODNJOV J. (06:26 / JEMEC D.), JURAJEVCIC T. (11:30 / NOVAK A., MARKELJ J.), JURAJEVCIC T. (13:00 / JEMEC D., TERLIKAR A.), CIMZAR T. (55:26 / VODNJOV J., KURALT A.) Goalkeepers: BARTHOLOMÄUS W. (60 min. / 27 SA. / 5 GA.) resp. CERIN J. (60 min. / 48 SA. / 6 GA.) Penalty in minuten: 12 resp. 10 Die Kader: Eishockeyklub Zell am See: BARTHOLOMÄUS W., BRENKUSCH A., D`AMBROS G., DINHOPEL T., FEIX C., FRANK C., GUGGENBERGER T., KAINDL F., LAINER J., LEIMGRUBER M., MAGOVAC A., RATAJ I., SIMANDL T., STEFAN D., TSCHERNUTTER J., UHL S., VALA P., WILFAN F., WURZER M. HK Triglav Kranj: AHACIC A., CERIN J., CIMZAR T., GOGALA A., HOCEVAR N., JEMEC D., JESE M., JURAJEVCIC T., KURALT A., LOGAR L., MARKELJ J., MARKOVIC A., MARKOVIC R., MULEJ M., NOVAK A., POTOCNIK M., PUGELJ J., STOJANOVIC R., TERLIKAR A., VODNJOV J.

Quelle: