99ers gewinnen auch in Salzburg

Freitag, 16.November 2012 - 21:47
GEPA-16111268005.jpg GEPA / Red Bulls

Die Graz 99ers bleiben nach der Nationalteampause in der Erfolgsspur. Nach dem Sieg über den VSV musste am Freitag auch Salzburg beide Punkte den Steirern überlassen. Mit einem 4:1 gelang den Murstädtern ein seltener Auswärtssieg an der Salzach. Beim EC Red Bull Salzburg freute sich Torhüter Bernd Brückler auf das Duell mit den Moser Medical Graz99ers. Doch ein Missgeschick beim Aufwärmen, er zog sich dabei eine Sprunggelenksverletzung zu, verhindert einen Einsatz gegen sein Ex-Team. Die Red Bulls begannen daher mit Alex Auld im Tor und mit Luka Gracnar als Back-up. Das Spiel machten nur die Hausherren, doch den Treffer die Gäste: Eine Vielzahl an Chancen wurde von den Bullen entweder vergeben oder vom starker Frederic Cloutier zu Nichte gemacht. Eine der besten Möglichkeit ließ Alexandre Grenier in der 17. Minute aus: Der Kanadier zog in Unterzahl alleine auf das 99ers-Tor, machte dann noch zwei Haken, brachte aber die Scheibe nicht über den Schoner von Cloutier. Auf der anderen Seite war Manuel Ganahl plötzlich auf und davon und schoss – entgegen dem Spielverlauf - im Abdrehen zum 1:0 ein (18.). Im zweiten Drittel begannen die Red Bulls etwas nervös. Der Schwung und die Dynamik des ersten Drittels schienen ohne Tor verpufft. Der Ausgleich fiel eher überraschend. Andreas Kristler nahm sich nach einer super Aktion ein Herz und zog aus vollen Lauf ab: Der Puck ging via Stange-Stange hinter Frederic Cloutier ins Tor. Doch es war nicht die Wende in diesem Heimspiel, denn Konstantin Komarek musste wenige Augenblicke später in die Kühlbox und Auld den zweiten Treffer hinnehmen: Nach einem Schlenzer vor das Tor, fälschte Bob Wren den Puck im Gestocher zur erneuten 2:1-Führung ab. Graz hatte danach das Spiel unter Kontrolle. Zu Beginn des Schlussdrittels sorgten die 99ers rasch für die Entscheidung: Greg Day fuhr in Unterzahl allein auf Alex Auld zu und schoss zum 3:1 ein. Danach fielen die Red Bulls aus einander, Olivier Latendresse erhöhte sogar noch auf 4:1 und sorgte für den erste Sieg der Moser Medical Graz99ers in der Mozartstadt seit 02. Oktober 2009. EC Red Bull Salzburg - Moser Medical Graz 99ers 1:4 (0:1, 1:1, 0:2) Zuschauer: 2.625 Referees: ALTERSBERGER R.; HOFER F., NOTHEGGER D. Tore: KRISTLER A. (29:48 / HEINRICH D.) resp. GANAHL M. (17:34 / FRISCHMON T., IBERER M.), WREN R. (32:23 / DAOUST J., SCALZO M.), DAY G. (41:17 / LANNON R.), LATENDRESSE O. (53:59 / DAY G., LABELLE O.) Goalkeepers: AULD A. (60 min. / 21 SA. / 4 GA.) resp. CLOUTIER F. (60 min. / 38 SA. / 1 GA.) Penalty in Minuten: 14 resp. 10 Die Kader: EC Red Bull Salzburg: AULD A., BRUCKER M., DAVISON R., DI BENEDETTO J., DUNCAN R., GLENN R., GRACNAR L., GRENIER A., HEINRICH D., KELLER J., KOMAREK K., KRISTLER A., LATUSA M., LUPASCHUK R., MAXWELL T., PALLESTRANG A., PÖCK M., PUSCHNIK K., REGIER S., SAAB I., TRATTNIG M., WELSER D. Moser Medical Graz 99ers: CLOUTIER F., DAOUST J., DAY G., FRISCHMON T., GANAHL M., HOLST T., IBERER M., JARRETT R., LABELLE O., LANNON R., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMBACHER R., MODERER K., ORAZE M., REINTHALER K., SCALZO M., STEFANISZIN S., UNTERWEGER C., VANBALLEGOOIE D., WREN R., ZUSEVICS Z.

Quelle: Erste Bank Liga