Holt sich Znojmo seine Pflichtpunkte in Innsbruck ab?

Samstag, 27.Oktober 2012 - 15:49
photo_300010_20121023.jpg EXPA / Sportida Matic Klansek Velej

Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ trifft am Sonntag auf den HC Orli Znojmo. Im achten Anlauf wollen die Tiroler den ersten Heimsieg einfahren, wobei das Offensivspiel entscheidend werden wird.

Der HC TWK Innsbruck „die Haie“ bringt sich durch kurze Unaufmerksamkeiten selbst um die Früchte der harten Arbeit. Am Dienstag gerieten die Tiroler durch drei Gegentore in nur 72 Sekunden bei HDD Telemach Olimpija Ljubljana auf die Verliererstraße. „Wir haben in den letzten beiden Spielen nur ein paar Minuten lang den Faden verloren und das kostet uns dann einfach ein besseres Ergebnis. Da halten wir uns nicht an unser System und stehen zu weit weg von unseren Gegnern“, blickt Headcoach Daniel Naud zurück.

In den bisherigen sieben Heimspielen reichte es nur zu einem mageren Punkt, den die Haie gegen Dornbirn bei der 5:6-Niederlage holten. In den restlichen Partien wurde den Tirolern die Offensivausbeute (im Schnitt nur 1,3 Treffer pro Match) zum Verhängnis. Beim ersten Saisonduell in Tschechien führten die Tiroler nach zwei Dritteln, mussten am Ende aber doch eine Niederlage hinnehmen. „Znojmo ist eine läuferisch starke und sehr offensiv ausgelegte Mannschaft. Wir müssen unser Spiel aufziehen, defensiv gut stehen und auf die Konterchancen lauern. Natürlich steigt der Druck, denn auch wir wollen unseren tollen Fans endlich einen Heimsieg schenken. Trotzdem müssen wir unser Spiel aufziehen, über 60 Minuten kämpfen und nicht zu sehr auf die Tabelle schauen“, erklärt Naud. Christoph Echtler (krank) fehlt weiterhin.

Znojmo in der Fremde unbeständig
Der HC Orli Znojmo ließ beim Gastspiel in Wien Können und Potential aufblitzen, am Ende reichte es aber nicht zu einem Punktgewinn. Die Tschechen machten zu wenig aus ihren Chancen und kassierten eine 1:3-Niederlage. “Wir spielten sehr gut, es war ein hartes und schnelles Match. Leider war es schlussendlich zu wenig, aber wir haben eine gute Truppe und können mit allen vier Linien mithalten, das ist sehr wichtig“, erklärt Stanley Cup-Gewinner Bryan Bickell, der in Wien seinen ersten Treffer in der Erste Bank Eishockey erzielte.

Die Tschechen haben nach sechs Spielen in der Fremde eine ausgeglichene Bilanz, wobei die Adler bei den drei Niederlagen einen mageren Torschnitt von nur 1,3 Treffern pro Partie aufweisen. Auf der anderen Seite war ein gewonnenes Mitteldrittel später jeweils für einen Sieg verantwortlich. Mit dem Auswärtsspiel in Innsbruck steht nun auch die zweitlängste aller möglichen Reisen auf dem Programm. „Ich habe in den nordamerikanischen Minor Leagues viel Zeit im Bus verbracht und die anderen Jungs sind auch daran gewöhnt, es sollte kein Problem für uns darstellen. Ich habe noch nicht gegen alle Teams der Liga gespielt, aber grundsätzlich waren alle Gegner recht stark. Ich weiß nur, dass Innsbruck Tabellenletzter ist. Wir wollen unbedingt die beiden Punkte, machen uns aber keinen Druck“, so Bickell. Richard Jarusek ist mit zwölf Treffern weiterhin der beste Torschütze der Erste Bank Eishockey Liga.

Sonntag, 28. Oktober 2012, 17:30
HC TWK Innsbruck „die Haie“ – HC Orli Znojmo (093)/B>
Schiedsrichter: BOGEN, JELINEK, Johnstone, Smeibidlo

Bisheriges Saisonduell:
23.09.2012: HC Orli Znojmo – HC TWK Innsbruck „die Haie“ 5:3 (1:1, 1:2, 3:0)

Quelle: Erste Bank Liga