Auch der KAC kann VSV Solo nicht stoppen

Sonntag, 14.Oktober 2012 - 20:28
photo_296446_20121014.jpg EXPA Mag. Gert Steinthaler

Bereits nach 20 Minuten hatte Tabellenführer VSV beim ersten Kärntner Derby der Saison alles klar gemacht. In Klagenfurt führten die Adler mit 4:1 und feierten mit dem 5:2 gegen Erzrivalen KAC den wohl wichtigsten Sieg der bisherigen Saison. Das Derby zwischen dem EC-KAC und Leader EC VSV hielt von Anfang an das was es versprach. Hohes Tempo, eine Fülle an Torszenen und jede Menge Emotionen. Vor 5500 Zuschauern in der ausverkauften Klagenfurter Stadthalle gingen die Heimischen in der vierten Minute durch Jamie Lundmark in Führung. Doch nur eine knappe Minute später konnten die Adler durch einen Doppelschlag binnen 86 Sekunden das Spiel drehen. – die Torschützen waren John Hughes und Patrick Platzer. Als gegen Ende des ersten Drittels Marius Göhringer (15.) und Antti Pusa (19.) die Gäste mit 4:1 in Front brachten, glaubten viele schon an eine Vorentscheidung. Die Rotjacken gaben allerdings nicht auf, spielten im Mittelabschnitt vor allem disziplinierter und ließen nicht mehr so viele Chancen zu. Doch auch die Villacher standen hinten sehr gut und versuchten immer wieder durch schnelle Konter den EC-KAC zu überraschen. In vielen Situationen wirkten die Draustädter etwas spritziger und aggressiver als der Rekordmeister, der ohne die Verletzten Mike Siklenka, Gregor Hager und Raphael Herburger in dieses Prestigeduell ging. Trotzdem gelang Lundmark im Powerplay der 2:4 Anschlusstreffer, sein zweites Tor an diesem Abend und es wurde wieder spannend. Im Schlussabschnitt spielten quasi nur mehr die Klagenfurter, die rollende Angriffe auf das Gehäuse von VSV-Goalie Jean Philippe Lamoureux fuhren, doch ein weiterer Treffer wollte nicht mehr gelingen. Als die Heimischen schließlich alles auf eine Karte setzten, gelang John Hughes mit seinem zweiten Treffer vier Minuten vor dem Ende die endgültige Entscheidung. Der EC VSV feierte damit den neunten Sieg in Folge und bleibt weiterhin die Nummer 1 der Erste Bank Eishockey Liga. EC KAC - EC VSV 2:5 (1:4, 1:0, 0:1) Zuschauer: 5.188 Referees: BOGEN M.; KALB P., RAKOVIC D. Tore: LUNDMARK J. (03:38 / KOCH T., HUNDERTPFUND T.), LUNDMARK J. (35:46 / LAMMERS J., SCOFIELD T.) resp. HUGHES J. (04:23 / TAYLOR J., DAMON D.), PLATZER P. (05:49 / GÖHRINGER M., NAGELER D.), GÖHRINGER M. (14:23 / PLATZER P., NAGELER D.), PUSA A. (18:45 / RYAN D., PEWAL M.), HUGHES J. (55:49 / UNTERLUGGAUER G., LAMOUREUX J.) Goalkeepers: CHIODO A. (60 min. / 39 SA. / 5 GA.) resp. LAMOUREUX J. (60 min. / 41 SA. / 2 GA.) Penalty in minuten: 8 resp. 8 Die Kader: EC KAC: BERR P., CHIODO A., FUREY K., GEIER M., GEIER S., HARAND P., HOLZER N., HUNDERTPFUND T., ISOPP M., KIRISITS J., KOCH T., LAMMERS J., LUNDMARK J., PIRMANN M., RATZ H., REICHEL J., SCHELLANDER P., SCHULLER D., SCHUMNIG M., SCOFIELD T., SPURGEON T., SWETTE R. EC VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., GÖHRINGER M., GRABNER M., HÖNECKL T., HOTHAM S., HUGHES J., LAMOUREUX J., NAGELER D., PEINTNER M., PETRIK B., PEWAL M., PLATZER P., PRETNAR K., PUSA A., RYAN D., STEINER K., TAYLOR J., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

Quelle: Erste Bank Liga