Bei den Drachen bissen nur die 99ers zu

Sonntag, 23.September 2012 - 19:43
 EC Moser Medical Graz 99ers

Die Graz 99ers setzten ihre Siegesserie auch in Ljubljana fort und setzten sich bei den Drachen mit 4:2 durch. Damit sind die Steirer in der Tabelle weiterhin am Vormarsch, während Ljubljana im Tabellenkeller hängen bleibt. Der HDD Telemach Olimpija Ljubljana machte zu Beginn gleich Druck. Den Drachen spielte auch eine Überzahl, bei den Moser Medical Graz99ers musste Ryan Lannon nach nur 34 Sekunden in die Kühlbox, in die Hände. Allerdings war Frederic Cloutier heiß. Der 99ers-Goalie konnte sich gegen Chris D'Alvise und Scott Freeman auszeichnen. Mit Fortdauer der Partie flachte dann das Match etwas ab, beide Torleute wurden kaum gefordert. In der 15. Minute kamen die Steirer dann zur Führung: Jerry Kuhn ließ den Puck nach einem Blueliner von Kevin Moderer durch die Beine gleiten. Im Mitteldrittel waren es die Murstädter, die in Überzahl begannen und auch gleich eine Chance verzeichneten. Aber auch die Heimischen kamen zu zwei Chancen: In Unterzahl fanden Brock McBride und Chris D'Alvise bei Break-aways erneut in Schlussmann Frederic Cloutier ihren Meister. Wieder komplett agierten die Drachen-Defensive einmal unaufmerksam, Manuel Ganahl konnte den vorm Tor freistehenden Guillaume Lefebvre ideal bedienen und der Kanadier konnte problemlos zum 2:0 abschließen. Die Hausherren vergaben zwei Powerplays, einmal hatten die Slowenen sogar für 43 Sekunden zwei Spieler mehr am Eis: Da bestraften die Gäste: In der 40. Minute schloss Olivier Labelle einem schnellen Angriff - ideal bedient von Zintus Zusevics - zum 3:0 ab. Zu Beginn des Schlussdrittels bot sich Ljubljana eine Powerplay-Chance, aber wieder war Goalie Frederic Clouiier nicht zu bezwingen. Es dauerte bis zur 48. Minute ehe die Torsperre gebrochen wurde: Chris D'Alvise versenkte den Puck im zweiten Versuch im Tor. Nur 34 Sekunden später verkürzte Patrick Coloumbe im Powerplay sogar auf 2:3. Nun reagierte 99ers-Headcoach Mario Richer und rief sein Team zu sich. Das Timeout zeigte positive Wirkung: Dustin Van Ballegooie traf wenig später zum 4:2 und danach spielten die 99ers das Ergebnis nach Hause. HDD TELEMACH Olimpija Ljubljana - Moser Medical Graz 99ers 2:4 (0:1, 0:2, 2:1) Zuschauer: 1.800 Referees: GEBEI P.; ETTLMAYR T., PIRAGIC T. Tore: D'ALVISE C. (46:16 / MCBRIDE B.), COULOMBE P. (47:15 / MCBRIDE B., D'ALVISE C.) resp. MODERER K. (14:24 / VAN BALLEGOOIE D.), GANAHL M. (23:40 / LEFEBVRE G.), LABELLE O. (39:14 / ZUSEVICS Z., DAY G.), VAN BALLEGOOIE D. (48:06 / DAOUST J., LATENDRESSE O.) Goalkeepers: KUHN J. (60 min. / 30 SA. / 4 GA.) resp. CLOUTIER F. (60 min. / 35 SA. / 2 GA.) Penalty in minuten: 18 (MISC - MCBRIDE B.) resp. 46 (MISC - DELMORE A., MISC - LABELLE O., MISC - LEFEBVRE G.) Die Kader: HDD TELEMACH Olimpija: ANDREW T., ANKERST J., BOH M., COULOMBE P., CVETEK I., D'ALVISE C., DERVARIC D., ERMAN M., FERGUSON S., FREEMAN S., GRAHUT Z., HOCEVAR M., KUHN J., MCBRIDE B., MUSIC A., PANCE E., PANCE Z., PESJAK M., POGODIN ALEKSEEV G., RATCHUK M., ROPRET A., VERLIC M. Moser Medical Graz 99ers: CLOUTIER F., DAOUST J., DAY G., DELMORE A., GANAHL M., HOLST T., IBERER M., LABELLE O., LANGWIEDER S., LANNON R., LATENDRESSE O., LEFEBVRE G., LEMBACHER R., MODERER K., ORAZE M., REINTHALER K., STEFANISZIN S., STROHMEIER R., VAN BALLEGOOIE D., WREN R., ZUSEVICS Z.

Quelle: Erste Bank Liga