99ers geben sich gegen Thurgau keine Blöße

Freitag, 24.August 2012 - 16:05
photo_171542_20110907.jpg EXPA / E. Scheriau

Die Graz 99ers sind mit einem Sieg in das Turnier von Landshut gestartet. Die Steirer gerieten zwar gegen den HC Thurgau aus der Schweiz schon nach 59 Sekunden in Rückstand, siegten in einer zwischenzeitlich ruppigen Partie dann aber mit 4:2. Das Turnier in Landshut begann für die Moser Medical Graz99ers gegen den HC Thurgau mit einer kalten Dusche. Bereits nach 59 Sekunden musste Sebastian Stefaniszin in Unterzahl das 0:1 hinnehmen. Die Steirer erholten sich allerdings rasch von dem frühen Gegentreffer und übernahmen danach das Kommando. Noch im ersten Abschnitt drehten die Murstädter die Partie durch zwei Treffer von Andy Delmore. Auch im Mitteldrittel waren die Steirer das dominate Team. Durch Treffer von Youngster Manuel Ganahl (23.) und Rückkehrer Greg Day (38.) bauten die 99ers ihre Führung in den zweiten 20 Minuten auf 4:1 aus und sorgten so für klare Verhältnisse. Mit einer besseren Chancenverwertung hätten die Grazer sogar noch deutlicher führen können. In der Abwehr wurde Sebastian Stefanizsin und Co. von den Schweizern kaum gefordert. Selbst als sich Neuzugang Jean-Michel Daoust mit einer 5-Minuten plus Spieldauerdisziplarstrafe (30.) vorzeitig unter die Dusche verabschiedete, brannte hinten nichts an. Im Schlussdrittel konnte der HC Thurgau noch auf 2:4 verkürzen. „Der Sieg war nie in Gefahr. Die Chancenauswertung hätte aber besser sein können”, so der sportliche Leiter Martin Krainz. Am Samstag (14:00 Uhr) treffen Cole Jarrett und Company in Landshut auf den tschechischen Topklub HC Karlovy Vary. „Ein schwerer Gegner, unsere Defensive wird sicher mehr gefordert sein”, meinte Krainz. Moser Medical Graz 99ers - HC Thurgau 4:2 (2:1, 2:0, 0:1) Tore: 0:1 Marco Charpentier (Sacha Wollgast, Ronny Keller) 0:59/PP 1:1 Andy Delmore (Olivier Latendresse) 8:31 2:1 Andy Delmore (Greg Day, Taylor Holst) 14:12/PP 3:1 Manuel Ganahl (Zintis Nauris-Zusevics, Matthias Iberer) 22:53 4:1 Greg Day (Olivier Labelle, Stefan Langwieder) 37:59/PP 4:2 Marco Charpentier (Andreas Küng, Brandon Dietrich) 49:42 Line-up Moser Medical Graz99ers: Tor: Stefaniszin (Cloutier) Abwehr: Jarrett - VanBalegooie; Delmore - Oraze; Lambacher – Langwieder; Reinthaler Sturm: Latendresse – Wren – Zusevics; Day – Holst – Labelle; Daoust – Iberer – Ganahl; Unterweger – Moderer – Strohmeier; Reinthaler Gefehlt: Levebvre Weiteres Programm Sa, 25.08.2012: Karlovy Vary – Moser Medical Graz99ers (14:00 Uhr) So, 26.08.2012: Landshut Cannibals – Moser Medical Graz99ers (18:00 Uhr)

Quelle: