Kings greifen nach Sweep gegen Phoenix

Freitag, 18.Mai 2012 - 5:51
Goaliehelm von hinten Eisenbauer.com

Nur noch ein Sieg fehlt den Los Angeles Kings, dann stehen sie im Finale um den Stanley Cup. Nach zwei Auswärtssiegen im Western Conference Finale setzten sich die Kalifornier auch in Spiel 3 gegen gegen Phoenix durch und kratzen damit am ersten Finale seit 19 Jahren!

Los Angeles Kings - Phoenix Coyotes 2:1 (Serie 3:0)
Ganze zwei Minuten lang lebte so etwas wie Hoffnung im Spiel der Phoenix Coyotes. Nachdem die ersten beiden Heimspiele verloren gegangen und das erste Drittel in Los Angeles torlos geblieben waren gingen die Coyotes zu Beginn des zweiten Abschnitts in Führung.

Aber das Flämmchen der Hoffnung flackerte nur kurz, denn 127 Sekunden später markierten die Königlichen den Ausgleich und verstanden es in weiterer Folge ausgezeichnet, die harmlose Phoenix Offensive auszuschalten. Nur 8 Torschüsse ließen die Kings in den letzten 40 Minuten zu und zogen ihren Gästen damit den Nerv.

Noch schmerzhafter gestaltete sich der Start ins Schlussabschnitt für das Team aus Glendale, denn nur 107 Sekunden waren gespielt, da schoss Dwight King das 2:1! Dieser Schlag saß so tief, dass sich die Coyotes im letzten Abschnitt zu einigen Strafen hinreißen ließen, was zwar zu keinen weiteren Toren führte, den Kings das Leben aber nicht unbedingt erschwerte.

Am Ende blieb es bei diesem 2:1 Sieg und die Los Angeles Kings führen damit in der Best of Seven Serie 3:0. Nur noch ein Erfolg fehlt den Kaliforniern, um erstmals seit 19 Jahren die Conference zu gewinnen und ins Stanley Cup Finale einzuziehen. Für Phoenix wird die Luft inzwischen immer dünner, denn jetzt benötigt das Sensationsteam der Play Offs schon vier Siege in Serie, wobei die Coyotes am kommenden Sonntag mit dem Gewinnen anfangen müssen. Dann steigt Spiel 4 in Los Angeles und die Kings greifen in dieser Heimpartie nach dem Sweep.

Quelle: