ATSE holt sich ersten Matchpuck gegen Kapfenberg

Samstag, 25.Februar 2012 - 21:23
 Eisenbauer

Erstmals in der Derbyserie gegen Kapfenberg ist der ATSE im Vorteil - und hat sich mit einem 5:1 zu Hause gegen die Bulls gleich den ersten Matchpuck gesichert. Anders als in den Spielen zuvor war die Angelegenheit in Graz dieses Mal eine eindeutige und die Best of Five Serie könnte nun schon in Kapfenberg zu Ende gehen. Der ATSE Graz nahm den Schwung des Auswärtssieges in Kapfenberg in die Partie mit und legte los wie die Feuerwehr. Bei 5 gegen 5 schnürten die Grazer den Gegner teilweise ein und der Druck machte sich bald bezahlt. Nach 2:20 wurde Philipp Winzig von Franz Wilfan ideal bedient und der Toptorjäger der Eggenberger ließ sich nicht zweimal bitten und schoss trocken zur Führung ein. Danach hatten die Gastgeber noch weitere gute Chancen auf weitere Treffer, Kapfenberg konnte aber den knappen Rückstand verteidigen. Gegen Ende des zweiten Drittels kamen dann die Gäste etwas auf, doch Ales Sila hielt seinen Kasten rein. Im Mitteldrittel musste der ATSE Graz zunächst ein Unterzahlspiel überstehen, schlug dann aber bei seinem ersten Powerplay im Spiel eiskalt zu. Philipp Winzig auf Marc Brown und es hieß 2:0. Kapfenberg war nun gefordert und konnte seinerseits in einem Überzahlspiel durch Max Wilfan verkürzen. Es war jedoch nur ein kurzes Aufflackern, denn einer der Villacher Adler im ATSE Trikot hatte gleich darauf seinen großen Auftritt. Nur eine Minute nach dem Anschlusstor stellte Nico Toff den alten Abstand wieder her. Nur 19 Sekunden später legte der Mittelstürmer noch einen drauf und sorgte mit seinem zweiten Tor für die komfortable 4:1 Führung nach 40 Minuten. Gordie Howe Hattrick für Marc Brown In den letzten 20 Minuten fehlte den Kapfenbergern sichtlich die Kraft, um die Partie noch zu drehen. Der ATSE nutzte das aus und versetzte den Bulls durch das 5:1 durch Josi Riener den Todesstoss. Danach waren die Gäste sichtlich frustriert und die Enttäuschung entlud sich bei Kevin Moderer. Nach längerem Suchen fand er schließlich in Marc Brown den richtigen Partner für ein „Tänzchen“. Der Kanadier in Diensten der Grazer kaufte Moderer aber klar die Schneid ab und entschied den Fight für sich. Nebenbei fixierte er einen Gordie Howe Hattrick: 1 Tor, 1 Assist und einen Fight. Mit diesem Sieg auf allen Ebenen stellte der ATSE Graz in der Serie auf 2:1 und hat nun 2 Matchpucks. Den ersten schon am kommenden Dienstag, wieder in Kapfenberg. ATSE Graz - ece Kapfenberg Bulls 5:1 (1:0, 3:1, 1:0) Zuschauer: 430 Referees: ERD U.; JOHNSTON O., WALUSCHNIG K. Tore: WINZIG P. (02:20 / WILFAN F., PEWAL M.), BROWN M. (30:41 / WINZIG P., LINDGREN V.), TOFF N. (35:39 / BROWN M., PETRIK B.), TOFF N. (35:58 / WIEDMAIER S., BROWN M.), RIENER Y. (47:39 / ULLRICH P., TSCHERNUTTER J.) resp. WILFAN M. (34:29 / REINTHALER K., LEMBACHER R.) Goalkeepers: SILA A. (60 min. / 19 SA. / 1 GA.) resp. ZIRNGAST O. (60 min. / 25 SA. / 5 GA.) Penalty in minuten: 36 (MISC - BROWN M., MISC - MANA M.) resp. 22 (MISC - MODERER K.) Die Kader: ATSE Graz: BACHER S., BROWN M., GORIUPP F., GRUBER G., KLEINHEINZ A., KÖFELER M., LINDGREN V., MANA M., PETRIK B., PEWAL M., POLLROSS M., RIENER Y., SILA A., STEFAN D., TOFF N., TSCHERNUTTER J., ULLRICH P., WIDAUER C., WIEDMAIER S., WILFAN F., WINZIG D., WINZIG P. ece Kapfenberg Bulls: BAUER R., DINHOPEL T., GANAHL M., GELAZIS M., HRINA S., HUPPMANN P., KONECNY L., KOVACIK M., LARITZ M., LEMBACHER R., MAIER P., MAYER M., MODERER K., PEICHA L., REINTHALER K., ROHRER R., SCHULLER J., STROHMEIER R., WILFAN M., ZIRNGAST O., ZUSEVICS Z.

Quelle: