Jesenice schockt Salzburg zum Jahresauftakt

Sonntag, 01.Januar 2012 - 19:56
GEPA-01011272018.jpg GEPA / Red Bulls

Tabellenschlusslicht Jesenice begann das Jahr 2012 mit einer Sensation. Die Slowenen schlugen EBEL Champion Salzburg mit 2:1 und feierten damit ihren ersten Sieg im laufenden Wettbewerb gegen die Mozartstädtern. Die Bullen haben nun schon 12 Punkte Rückstand auf Leader Linz. Der EC Red Bull Salzburg startete sehr offensiv eingestellt in die Partie und ging auch in der dritten Minute durch einen Hammer von der Blauen von Kapitän Matthias Trattnig mit 1:0 in Führung. Die Hausherren blieben von diesem Gegentreffer aber unbeeindruckt. Dieser Gegentreffer schien die Slowenen sogar anzuspornen: Andrej Zidan, der sein Comeback gab, fand in der fünften Spielminute eine gute Chance auf den Ausgleich vor. Wenige Augenblicke später war dann das 1:1 auf der Welt: Jure Dolinsek, der den verletzten Andrej Tavzelj als Kapitän vertrat, nützte ein Gestocher zum verdienten Ausgleich. Die Bullen agierten aber weiterhin sehr bissig und agierten körperbetont. Der HKJ war von Heikki Mälkia gut eingestellt, die Slowenen standen in der eigenen Verteidigungszone sehr gut und konnte sich auch auf Goalie Gasper Kroselj verlassen. Die beste Chance des HKJ vergab in der 16. Minute Jonathan Juliano, der nach einem Solo mit einem schönen Haken an Joshua Tordjman scheiterte. Das zweite Drittel verlief etwas ruhiger. Die Gäste konnten an die Leistung aus dem ersten Drittel nicht anschließen, so übernahmen die Hausherren mit Fortdauer des Drittels das Spiel: In der 27. Spielminute nützte der HKJ ein Powerplay zur Führung: Nach einem Hammer von Brandislay Bendik konnte Josh Tordjman der Scheibe nicht festhalten und Jure Dolinsek – vom C auf der Brust beflügelt - traf mit dem zweiten Rebound zum 2:1. Salzburg antwortete darauf mit starken und aggressiven Forechecking und so bereiteten sich die Bullen auch viele Chancen vor. Gasper Kroselj und seine kämpfenden Vorderleute ließen kein Treffer zu. Die Bullen starten druckvoll die letzten 20 Minuten und agierten dabei auch sehr bissig vor Goalie Gasper Kroselj. Jesenice konzentrierte sich nun verstärkt auf die Defensive und suchte sein Glück mit schnellen Kontern. Dolinsek hätte mit einem dieser Konter fast seinen dritten Treffer erzielt, scheiterte aber knapp an Josh Tordjman. Hinten standen die Slowenen sicher und auch Gasper Kroselj erwies sich als ein sehr sicherer Rückhalt. Auch zwei Unterzahlspiele in den letzten zehn Spielminuten überstanden die Hausherren ohne Gegentreffer. Zwei Sekunden vor Ende gerieten noch Antti Pusa und Ramzi Abid mit den Fäusten aneinander. Am Spielstand änderte das nichts mehr: Der HK Acroni Jesenice startete das Jahr 2012 - dank zweiter Treffer von Kapitän Jure Dolinsek - mit einem 2:1-Erfolg gegen Meister EC Red Bull Salzburg. HK Acroni Jesenice - EC Red Bull Salzburg 2:1 (1:1, 1:0, 0:0) Zuschauer: 1.188 Referees: FALKNER R.; PODLESNIK G., LESNJAK A. Tore: DOLINSEK J. (05:23 / MAGOVAC A., GRAHUT Z.), DOLINSEK J. (26:04 / BENDIK B., PUSA A.) resp. TRATTNIG M. (02:16 / AUBIN B., REGIER S.) Goalkeepers: KROSELJ G. (60 min. / 64 SA. / 1 GA.) resp. TORDJMAN J. (59 min. / 13 SA. / 2 GA.) Penalty in minuten: 27 (MISC - DOLINSEK J.) resp. 23 (MISC - WILLIAMS J.) Die Kader: HK Acroni Jesenice: BENDIK B., BERCIC J., BERLISK N., BRUS M., DOLINSEK J., ERMAN M., FIKRT M., GRAHUT Z., HAFNER T., HRIBLJAN V., JULIANO J., KROSELJ G., LAHAJNAR N., MAGOVAC A., PUSA A., RAKOVIC D., SODJA U., TOSIC L., ZAJSEK M., ZIDAN A. EC Red Bull Salzburg: ABID R., AUBIN B., BOIS D., BRUCKER M., DAVISON R., HEINRICH D., HOFER F., HÖNECKL T., KRISTLER A., LYNCH D., MÜHLSTEIN F., PALLESTRANG A., PUSCHNIK K., RAFFL T., REGIER S., REITZ E., SCHETTINA K., SCHIECHL M., SCHLACHER M., TORDJMAN J., TRATTNIG M., WILLIAMS J.

Quelle: