Grabner & Co. besiegen Lieblingsgegner Calgary

Freitag, 30.Dezember 2011 - 6:08
grabner gebückt nach vorne.jpg Bridget Samuels

Egal wie schlecht es bei den New York Islanders läuft, sobald es gegen die Calgary Flames geht, sind die Siegchancen hoch. Im vorletzten Spiel des Jahres schlugen Grabner & Co. die Kanadier mit 3:1 und drehten dabei die Partie um. Grabner wieder unauffällig.

Auch im fünften der letzten sechs Anläufe gingen die New York Islanders als Sieger aus einem Duell mit den Calgary Flames. Die Kanadier gingen zwar schon in der 2. Minute in Führung und hielten diesen knappen Vorsprung bis ins Mitteldrittel, doch dort gelang den Hausherren der Ausgleich (24.).

Mit dem 1:1 ging es schließlich in den Schlussabschnitt, in dem John Tavares in der 44. Minute der entscheidende Treffer zum 2:1 gelang. Calgary war im Anschluss zwar bemüht, aber nicht treffsicher und so konnten die Islanders 43 Sekunden vor Schluss durch einen Empty Netter von Brian Rolston die endgültige Entscheidung zum 3:1 Sieg erzielen.

Michael Grabner war über weite Strecken der Partie unauffällig und bekam auch nur 14:11 Minuten Eiszeit. Dabei schoss der Kärntner ein Mal aufs gegnerische Tor und ging mit einer ausgeglichenen PlusMinus Statistik vom Eis. In der Tabelle bleiben die Islanders aber trotz des Sieges am letzten Platz in der Eastern Conference - mit 11 Punkten Rückstand auf die Play Off Plätze.


Quelle: