Philadelphia verliert ohne Nödl

Donnerstag, 10.November 2011 - 5:46
img_2193.jpg Klemenschitz / HF.at

Nur als Zuseher war Andreas Nödl dabei, als sein Philadelphia Flyers in der vergangenen Nacht im NHL Einsatz waren. Gegen die Tampa Bay Lightning gab es zwar einen Punkt, nach Verlängerung aber eine 1:2 Niederlage. Es war ein taktisch geprägtes Spiel, das vor allem im ersten Drittel auch mit wenig Tempo aufwartete. Nach dem 1:0 für die Flyers zur Hälfte des zweiten Drittels zogen sich die Hausherren immer wieder weit zurück und versuchten selbst bei Puckbesitz die Lightning aus ihrem Defensivkorsett zu zwingen. So hielt die Führung der Flyers bis tief ins letzte Drittel hinein, ehe Tampa im Power Play zum Ausgleich kam (48.). Das zwang dieses Match in die Verlängerung, die kein gutes Ende für Philadelphia nahm. Nach 150 Sekunden zappelte die Scheibe hinter Flyers Schlussmann Bryzgalov im Tor und die Bolts hatten mit 2:1 gewonnen. Bemerkenswert: Philadelphia hatte in diesem defensiv und taktisch geprägten Spiel lediglich 15 Torschüsse zu verbuchen und auch Tampa darf mit 24 Schüssen keine Offensivoffenbarung genannt werden.

Quelle: