Kapfenberg dreht Partie gegen Dunaujvaros

Mittwoch, 02.November 2011 - 22:03
 Eisenbauer

Die Kapfenberger setzen ihren Aufwärtstrend fort. Trotz 0:2 Rückstand gegen Dab.Docler Dunaujvaros gelang es den ece bulls das Spiel noch zu drehen und schlussendlich mit einem verdienten 6:3 (0:1)(2:1)(4:1) Sieg das Eis zu verlassen. Die Böhlerstädter verbessern sich mit diesem Erfolg auf Platz 8 der Tabelle und befinden sich erstmals auf einem Play-Off Platz. Beide Teams beginnen sehr temporeich und so kommt es zu einem offenen Schlagabtausch beider Mannschaften. In der 6.Minute kommen die Gäste zum ersten Überzahlspiel. Die Bulls stehen aber sehr konzentriert und so überstehen sie diese Phase. Nach Ablauf der Strafe werden die Böhlerstädter gefährlich. Der Schlussmann von Dunaujvaros ist aber zweimal hintereinander auf dem Posten. Strohmeier hat in der 14.Spielminute die große Führungschance für die ece bulls, aber wieder ist beim ungarischen Torhüter Endstadion. Im direkten Gegenstoß taucht Virag gefährlich vor dem Tor von Oliver Zirngast auf, aber dieser zeichnet sich aus. Zwei Minuten später brennt es abermals vor dem Tor der Heimmannschaft. Mit vereinten Kräften gelingt aber die Befreiung. 1:40 Minuten vor dem Ende zwei Großchancen für die Kapfenberger. Bei einer zwei gegen eins Situation kann der Torhüter von Dab.Docler gegen Zusevics mit aller Mühe mit dem Helm abwehren und Sekunden später klärt er gegen Dinhopel. 16 Sekunden vor der Pausensirene dann die kalte Dusche. Erdelyi bringt das Gästeteam mit 0:1 in Front. Die Bulls beginnen den Mittelabschnitt mit viel Schwung und Max Wilfan scheitert nur ganz knapp am Dunaujvaros Torhüter. Die Ungarn halten aber dagegen und kommen ihrerseits wieder zu einigen Möglichkeiten. Kevin Moderer hat in der 26.Minute Pech im Abschluss. Das Spiel ist weiterhin sehr offen, aber die besseren Chancen finden die ece bulls vor. In der 30.Spielminute das 0:2. Sabados kommt von der Spielerbank, fährt alleine auf Zirngast im Tor zu und lässt ihm keine Abwehrchance. Die Böhlerstädter zeigen aber Moral und schlagen kurz darauf in Überzahl zurück. Zusevics verwertet einen Rebound zum 1:2. Die Bulls machen nun das Spiel und drücken auf den Ausgleich. Kügerl scheitert am ausgezeichneten Dab.Docler Torhüter. Gegen das 2:2 ist aber auch er machtlos. Ein Moderer Schuss von der Blauen geht durch Freund und Feind zum 2:2 in die Maschen. Mit einem Mann mehr starten die ece bulls in den Schlussabschnitt, die Ungarn überstehen diese Unterzahl aber unbeschadet. Die Bulls sind nun richtig bissig und im Vorwärtsgang. Nochmals kommen die Böhlerstädter zu einem Powerplay und gehen in diesem erstmals in Führung. Nach nur 5 Sekunden trifft Patrick Huppmann mit einem Schlagschuss, den der Goalie von Dab.Docler nicht entschärfen kann. Die erste Sturmreihe der Bulls wirbelt nun durch die ungarische Abwehrreihe und Zusevisc trifft nach einem herrlichen Spielzug über Dinhopel und Wilfan zum 4:2. Die Gäste können zu Mitte des Drittels noch einmal verkürzen. In Überzahl trifft Erdelyi durch einen Weitschuss. Das Spiel steht auf Messers Schneide. Die Ungarn versuchen noch einmal die Partie zu drehen. Den Kapfenbergern gelingt es aber immer wieder geschickt zu verteidigen und so kommen die Konterchancen. Wilfan kann 3:32 Minuten vor dem Ende eine dieser zum 5:3 nutzen. In der Schlusssekunde gelingt Kovacik noch das 6:3 und somit setzen die ece bulls ihren Aufwärtstrend fort. "Genau die Gegenstöße, die wir eigentlich vermeiden wollten, sind uns am Anfang des Spieles passiert und somit lagen wir auch verdient mit 0:2 in Rückstand. Von dort an ging ein Ruck durch das Team und alle sind viel konsequenter am Mann gewesen. Schlussendlich war die Mannschaftsleistung sehr gut. Wir hätten den Sack noch früher zumachen können, aber der Sieg war am Ende sicher verdient", so der Bullen Dompteur.

Quelle: