Kapfenberg fertigt Schlusslicht Linz ab

Samstag, 22.Oktober 2011 - 22:19
Ausrüstung von Ersatzgoalie Mayer auf Seiten der Linzer,  Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Die ece bulls feiern mit einem 5:2 (2:0)(3:1)(0:1) gegen den EHC Liwest Linz den ersten Heimsieg in der Saison. Die Bulls ließen gegen die Oberösterreicher nicht viel anbrennen und gewinnen durch Treffer von Konecny, Nicolaisen, Strohmeier, Zusevic und Wilfan. In der Eliteliga konnten sich die ece bulls in Weiz knapp mit 5:4 durchsetzen und machten den doppelten Erfolg an diesem Wochenende perfekt. Im Tor der ece bulls beginnt gegen die Black Wings aus Linz mit Artiom Konovalov der sonstige Backup Torhüter der Moser Medical Graz 99ers. Zudem steht Trainer Andreas Wanner der Norweger Christian Nicolaisen wieder zu Verfügung. Und beide Spieler sollten nach dem ersten Abschnitt auch im Mittelpunkt dieses stehen. Die Kapfenberger bestimmten von der ersten Sekunde an das Spiel und bereits in der 4.Spielminute der erste Treffer für die Hausherren. Konecny trifft nach einem Zuspiel von Moritz Mayer und stellt auf 1:0. Dann Strafe gegen Kapfenbergs Michael Schmieder und auch Huppmann folgt ihm kurz darauf auf die Strafbank. In dem 1:41 Minuten dauernden fünf gegen drei Überzahlspiel gibt es allerdings keinen Torschuss für die Gäste aus Linz. Die Bulls spielen danach wieder aggressiv und der Torerfolg lässt nicht lange auf sich warten. Der verletzungsbedingte Rückkehrer Nicolaisen bekommt den Puck, wartet, schließt schlussendlich selbst ab und erhöht auf 2:0. Zwei Minuten später rettet die Stange für die Oberösterreicher. Dann muss der Linzer Makovsky, nach einem Hohen Stock frühzeitig unter die Dusche. Bereits 15 Sekunden später jubeln die ece bulls Spieler über das 3:0. Der Treffer wird aber aberkannt. Mit dem 2:0 geht es auch in die Pause. Dabei hatte Bulls Goalie Konovalov keine Linzer Torchance zunichte machen müssen und Nicolaisen gelang ein Tor bei seinem Comebackspiel. Das Mitteldrittel verläuft zu Beginn ruhig. In der 25. Minute dann aber die erste gute Chance für die Gäste. Wimmer verlangt dem Schlussmann der Bulls alles ab um den Kasten sauber zu halten. Kurz darauf die erste Bulls Möglichkeit und diese endet mit dem 3:0. Strohmeier trifft nach Pass von Kovacik. Die Linzer spielen nun gefällig mit und kommen zu einigen guten Möglichkeiten. In der 29.Minute dann Powerplay für die Gäste. In diesem besinnen sich die Kapfenberger aber wieder und lassen die Linzer immer wieder ins Leere laufen. Nach Ablauf der Strafe drücken die Bulls wieder aufs Tempo und Zusevic erhöht auf 4:0. Beim ersten Versuch scheitert er noch an Goalie Hirn aber im zweiten zappelt der Puck im Netz. In Überzahl können die Gäste dann einen Treffer aufholen. Megela stellt auf 4:1. Ebenfalls in Überzahl gelingt den ece bulls durch Max Wilfan noch ein Tor und somit geht es mit einem 5:1 das letzte Mal in die Kabine. Die Oberösterreicher starten in Überzahl ins Schlussdrittel. Die Böhlerstädter behalten aber die Übersicht und lassen nicht viel anbrennen. Dann kommen die Gäste nochmals zu einem Powerplay und in diesem gelingt ihnen das 5:2 durch Frischmann. Nun versuchen die Gäste noch einmal alles um heranzukommen. Die Kapfenberger spielen sichtlich nicht mehr so konzentriert wie in den zwei vorhergegangenen Dritteln und so brennt es einige Male vor dem Bulls Tor. Die Minuten verstreichen jedoch und die Linzer sind heute nicht in der Lage das Spiel zu drehen. In den Schlussminuten spielen die Bulls das Spiel sicher nach Hause und feiern somit den ersten Heimsieg. Die Bulls haben die Pflicht erfüllt. Gegen Linz konnte der erste Heimsieg eingefahren werden und somit bleibt man am Mittelfeld der Tabelle dran. Zwei Drittel lang spielten die ece bulls konzentriert und sorgten für eine beruhigende Führung. Im Schlussabschnitt ging man nicht mehr ganz so konzentriert ans Werk und so gelang den Gästen noch eine Ergebniskorrektur. "Wir sind heute souverän aufgetreten. Unser Sieg war nie in Gefahr. Ich konnte mit vier Linien durchspielen und das ganze Team hat eine gute kollektive Leistung gezeigt und sich diesen Sieg verdient. Natürlich bringt es auch Selbstvertrauen für das Derby am Mittwoch und das Spiel in Wien", so der ece bulls Trainer nach dem ersten Heimerfolg.

Quelle: