Graz 99ers verbannen Villach ans Tabellenende

Sonntag, 09.Oktober 2011 - 21:04
photo_179833_20111009.jpg EXPA / S. Zangrando

Der tiefe Fall des VSV ging auch im Auswärtsmatch bei den Graz 99ers weiter und endete mit der Übernahme der roten Laterne. Die Villacher verloren im Liebenauer Eisbunker mit 2:5 und sind damit das neue Schlusslicht der EBEL. Für die Grazer zeigt der Trend hingegen weiterhin nach oben. Der EC REKORD-Fenster VSV erwischte in Graz einen perfekten Start: Bereits nach 33 Sekunden fuhr Benjamin Petrik alleine auf 99ers-Goalie Fabian Weinhandl zu und traf via Innenstange zum 1:0. Die Hausherren steckten diesen Schock aber rasch weg. In weiterer Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel: Und nicht unverdient kamen Cole Jarrett & Co. in der 12. Minute zum Ausgleich: Toni Dahlman mit dem perfekten Pass vor das Tor zum wieder genesenen Zdenek Blatny, der aus der Drehung aus kurzer Distanz VSV-Goalie Bernhard Starkbaum erstmals bezwang. Aber nur Augenblicke später folgte die nächste kalte Dusche für die 99er: Der freistehende Pierre-Luc Sleigher konnte zum 2:1 abschließen (13.). Wenig später verhinderte Fabian Weinhandl das sichere 1:3: Benni Petrik enteilte Robert Kantor, aber dieses Mal blieb der 99ers-Goalie Sieger. In der 26. Minute weckte der Grazer Kevin Moderer die eigene Mannschaft mit einem Fight gegen Villachs Greg Kuznik auf. Danach waren die 99ers das bessere Team und als bei Villach Benjamin Petrik für zwei Minuten auf die Strafbank musste, nützte Cole Jarrett das Powerplay zum 2:2 (28.). Villach versuchte danach wieder mehr Druck zu machen und kassierte prompt aus einen Konter den dritten Treffer: Olivier Latendresse legte perfekt auf für den mit geeilten Patrick Harand, der ohne Probleme zum 3:2 einschoss. Danach hatten die Steirer das Match im Griff. Das Schlussdrittel begann mit einer Shorthander-Chance für Benjamin Petrik, den auffälligsten Villacher auf dem Eis. Danach hatten die 99ers das Sagen: Olivier Latendresse (42.) schoss freistehend Starkbaum die Scheibe in die Fanghand. Danach hatte noch zwei Mal Brett Lysak seinen großen Auftritt: nach Pass von Zdenek Blatny tunnelte er Starkbaum zum 4:2 und im Finish traf der Kanadier aus großer Distanz zum 5:2-Endstand ins leere Tor. Für die 99ers war es der vierte (Heim-)Sieg in Folge und für das neue Schlusslicht EC REKORD-Fenster VSV, die sechste Nullnummer in Folge. Moser Medical Graz 99ers - EC Rekord Fenster VSV 5:2 (1:2, 2:0, 2:0) Zuschauer: 2.250 Referees: KRCELIC V.; LESNJAK A., SIEGL A. Tore: BLATNY Z. (11:17 / LYSAK B., DAHLMAN T.), JARRETT R. (27:00 / LATENDRESSE O., VAN BALLEGOOIE D.), HARAND P. (31:42 / LATENDRESSE O.), LYSAK B. (50:31 / JARRETT R., BLATNY Z.), LYSAK B. (59:35 / VAN BALLEGOOIE D., BLATNY Z.) resp. PETRIK B. (00:33 / KASPITZ R.), SLEIGHER P. (12:06 / DAMON D., MITCHELL K.) Goalkeepers: WEINHANDL F. (60 min. / 25 SA. / 2 GA.) resp. STARKBAUM B. (60 min. / 37 SA. / 4 GA.) Penalty in minuten: 2 resp. 8 Die Kader: Moser Medical Graz 99ers: BISAILLON S., BLATNY Z., DAHLMAN T., DINHOPEL T., GANAHL M., HARAND P., IBERER M., JARRETT R., KANTOR R., KLIMBACHER S., KONOVALOV A., LANGE H., LATENDRESSE O., LYSAK B., MAIER P., MODERER K., REINTHALER K., SHORT R., VAN BALLEGOOIE D., WEINHANDL F., WILFAN M., WOGER D. EC Rekord Fenster VSV: BACHER S., DAMON D., GÖHRINGER M., HARTL N., KASPITZ R., KÖFELER M., KUZNIK G., LOYNS L., MARTINZ C., MITCHELL K., PEINTNER M., PETRIK B., PETRIK N., RAZINGAR T., RIEDER M., SLEIGHER P., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WELLER C., WIEDERGUT A., WIESER M.

Quelle: