Foster bewahrt VEU vor einer Blamage

Samstag, 01.Oktober 2011 - 22:10
 Eisenbauer

Die FBI VEU Feldkirch besiegt die Kapfenberg Bulls mit 3:2. Matchwinner für die VEU ist der 3 fache Torschütze Ryan Foster. Trotzdem war Trainer Michael Lampert alles andere als zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft: „Hauptsache ist wir haben gewonnen. Den Rest vergessen wir lieber.“ Beim Heimdebüt von Legionär Miroslav Kovacik im Spiel gegen die VEU Feldkirch tasten sich beide Teams in den Anfangsminuten erstmal ab. Ab der 5.Spielminute nimmt das Spiel dann richtig Fahrt auf. Kapfenbergs Dominik Kügerl kommt zur ersten guten Möglichkeit. Ein Minute später tauchen die Hausherren abermals vor dem Vorarlberger Gehäuse auf und der junge Lette Zusevic trifft nach Zuspiel von Leon Konecny zum 1:0. Die VEU versucht postwendend zurückzuschlagen. Walter Fussi scheitert dabei aus aussichtsreicher Position. In der 8.Minute aber ein idealer Steilpass auf Ryan Foster und der lässt Bulls Schlussmann Zirngast keine Abwehrchance und stellt auf 1:1. Zwei Minuten danach schnappt sich Max Wilfan den Puck, überspielt einen Verteidiger aber bei Feldkirch Goalie Machreich ist Endstation. Die Gäste aus Vorarlberg machen zwar in der Folge das Spiel, aber die ece bulls bleiben im Konter stets gefährlich. Mit dem 1:1 geht es auch zum ersten Mal in die Kabinen. Die Böhlerstädter erwischen einen Blitzstart. 53 Sekunden nach Wiederbeginn ist Michael Schmieder, nachdem der Puck vor dem Tor liegen bleibt, zur Stelle und stellt auf 2:1. Zwei Minuten später kommen abermals die Bulls zu einem Konter, aber der Puck bleibt knapp vor der Linie. Die VEU erhöht nun das Tempo. Die Bulls haben alle Hände voll zu tun um einen Gegentreffer zu verhindern. In der 28.Spielminute dann die erste Strafe in diesem Spiel. Konecny muss auf Seiten der Bulls in die Kühlbox. Die Bulls stehen aber in der Verteidigung sehr sicher und Max Wilfan kommt sogar zu einer guten Konterchance. Dann herrscht Aufregung in der Kapfenberger Eishalle. Nach Ablauf der Strafe bekommt Konecny den Puck und wird gefoult. Aber auch Dominik Kügerl erhält wegen Hohen Stockes eine fünf plus Spieldauerdisziplinarstrafe. Das Powerplay können diesmal die Vorarlberger nützen. Torschütze abermals Foster. Und dieser hat noch nicht genug. Ihm gelingt zwei Minuten vor der Pause, nach einem Abspielfehler im Spielaufbau das 2:3, was auch den Pausenstand bedeutet. Die ece bulls übernehmen im Schlussdrittel das Kommando. Dinhopel versucht es Backhand, scheitert aber an Goalie Machreich. Die Feldkircher konzentrieren sich nun völlig auf das Verteidigen und kommen nur noch selten vor das Tor von Oliver Zirngast. Wilfan und Robert Rohrer kommen zu weiteren Einschussmöglichkeiten für das Heimteam aber der Schlussmann der Gäste lässt sich nicht überraschen. Feldkirch Trainer Michael Lampert nimmt daraufhin zu Mitte des Schlussabschnittes ein Timeout. Marco Ferrari hat drei Minuten vor dem Schlusspfiff die Chance auf die Entscheidung, schießt jedoch über das Tor. Die ece bulls riskieren noch einmal alles. Goalie Zirngast macht einem sechsten Feldspieler Platz. Feldkirch wankt. Zwei Riesen-Ausgleichschancen für die Böhlerstädter, aber der Puck findet nicht mehr ins Feldkircher Gehäuse. Kapfenberg Bulls - FBI VEU Feldkirch 2:3 (1:1, 1:2, 0:0) Zuschauer: 500 Referees: SIEGEL S.; SCHAFFER M., TILLIAN S. Tore: ZUSEVICS Z. (05:07 / KONECNY L., KÜGERL D.), SCHMIEDER M. (20:53 / DINHOPEL T., WILFAN M.) resp. FOSTER R. (07:43 / ZOREC M., PELL J.), FOSTER R. (32:24 / NEMECEK J., GAUTHIER D.), FOSTER R. (37:38 / GAUTHIER D.) Goalkeepers: ZIRNGAST O. (58 min. / 41 SA. / 3 GA.) resp. MACHREICH P. (60 min. / 32 SA. / 2 GA.) Penalty in minuten: 27 (GA-MI - KÜGERL D.) resp. 4 Die Kader: Kapfenberg Bulls: BAUER R., DINHOPEL T., FRITZ O., GELAZIS M., HUPPMANN P., JUS N., KONECNY L., KOVACIK M., KÜGERL D., MADER T., MAYER M., PEICHA L., POHL N., ROHRER H., ROHRER R., SCHMIEDER M., SCHULLER J., STROHMEIER R., SUDNIKIEWICZ S., WILFAN M., ZIRNGAST O., ZUSEVICS Z. FBI VEU Feldkirch: COLLEONI M., DIVIS R., FERRARI M., FOSTER R., FUSSI W., GAUTHIER D., GRABNER M., HEHLE J., JUDEX A., LIST A., MACHREICH P., MACIERZYNSKI K., MADLENER D., NEMECEK J., PELL J., USUBELLI D., ZOREC M.

Quelle: