VSV geht mit neuem Kapitän in den Karawankentest

Donnerstag, 01.September 2011 - 14:38
img_6327.jpg MKL / Hockeyfans.at

Der HK Acroni Jesenice hat am Freitag (19:15 Uhr) in einem Testspiel Liga-Konkurrent EC REKORD-Fenster VSV zu Gast. Stürmer Marco Pewal neuer Kapitän der Adler, Gerhard Unterluggauer und Nikolas Petrik sind seine Assistent.

Der HK Acroni Jesenice testet munter weiter: Am Freitag matchen sich die Red Steelers in ihrem bereits neunten Testspiel mit Liga-Konkurrent EC REKORD-Fenster VSV. Bereits beim Rudi-Hiti-Sommercup in Bled standen sich die beiden Mannschaften in der Pre-Season gegenüber, damals siegten die Slowenen klar mit 5:2. „Damals waren beide Teams erst kurz auf dem Eis”, will HKJ-Co-Trainer Dejan Varl den schönen Erfolg nicht überbewerten: “Nun rückt der Meisterschafts-Start immer näher und beide Mannschaften sind schon länger am Eis. Der Freitag kann bereits eine ganz andere Story bringen“, so der Co-Trainer, der den Testcharakter der Partie hervor hebt: „Es ist für beiden Mannschaften nur ein Testspiel: Wichtig ist, dass die Jungs unser System wieder gut umsetzen. Wir wollen uns weiter verbessern und vielleicht noch etwas bei den Linien probieren.“

Zuletzt mussten sich die Slowenen bei SAPA Fehervar AV19 deutlich mit 1:6 geschlagen geben. Der ehemalige Abwehrspieler kennt die Gründe: „Wir haben unserem Gegner viel zu viel Platz und Raum gelassen und dadurch kamen die Ungarn zu vielen Chancen. Das muss die Mannschaft in den nächsten Spielen unbedingt vermeiden.“

Heimmacht
Zu Hause waren die Red Steelers bisher eine Macht: Alle drei Heimspiele - gegen die Liga-Konkurrenten HC Orli Znojmo (5:2), EC-KAC (2:1) und SAPA Fehervar AV19 (2:1) – konnten Klemen Pretnar und Co. gewinnen. „Das ist gut für unser Selbstvertrauen und die Fans. Am Freitag müssen die Jungs aber wieder unser Spielplan umsetzen und Einsatz zeigen“, fordert der 38-jährige Slowene.

Bei den Red Steelers ist Anti Pusa (angeschlagen) fraglich. Ob Michal Fikrt oder Gasper Kroselj das Tor hütet, entscheidet Headcoach Heikki Mälkiä erst am Freitag-Vormittag.

Marco Pewal neuer VSV-Kapitän
Der Kapitän des EC REKORD-Fenster VSV heißt Marco Pewal. Der Stürmer folgt damit Jonathan Ferland, der zu den Capitals abgewandert ist, nach. Seine Assistenten sind Gerhard Unterluggauer und Nicolas Petrik. „Für mich ist es eine große Ehre, dass mich die Mannschaft zum Kapitän dieses Traditionsvereins gewählt ist“, freute sich Heimkehrer Marco Pewal, der sich sofort in Villach wieder eingelebt hatte. Headcoach Mike Stewart streute seinem Kapitän Rosen: „Marco Pewal ist charakterlich sehr stark, er hatte schon viel Erfolg und bringt immer die richtige Leistung am Eis und gute Stimmung in die Halle. Er ist ein absoluter Leadertyp!“

Nach den letzten erfolgreichen Heimspielen gegen die beiden DEL-Teams ERC Ingolstadt und Iserlohn Roosters, sowie Nationalligist ATSE Graz, wartet auf die Villacher am Freitag schon das nächste Testspiel beim HK Acroni Jesenice. Den ersten Vergleich verloren die Adler beim Sommercup in Bled mit 2:5. „Wir haben noch eine offene Rechnung mit Jesenice. Die Jungs müssen wieder motiviert sein und im Kopf bereit sein zu arbeiten“, so Headcoach Mike Stewart.

Marco Pewal, der die Mannschaft erstmals als Kapitän auf das Eis führt, gibt sich optimistisch: „Wir haben in den letzten Spielen gezeigt, dass wir uns von Spiel zu Spiel steigen können. Am Freitag wollen wir uns weiter steigern. Jesenice ist eine eisläuferisch gute Mannschaft. In Bled haben wir gegen die Slowenen zu viele Strafen genommen. Das Ergebnis ist damals aber etwas zu hoch ausgefallen.“
Bei den Adlern feiern Gerhard Unterluggauer und Pierre Luc Sleigher ihr Comeback. Nikolas Hartl (Schulter) fehlt.

Fr, 02.09.2011, 19:15 Uhr:
HK Acroni Jesenice – EC REKORD-Fenster VSV

Quelle: