VSV erwartet sein neues Farmteam: den ATSE Graz

Dienstag, 30.August 2011 - 12:20
 EBEL

Am Mittwoch geht für den ATSE Graz in Villach die Pre-season weiter. Mit dem EC REKORD-Fenster VSV bekommt man es nicht nur mit dem wahrscheinlich stärksten Gegner der Vorbereitung sondern auch mit dem voraussichtlichen Kooperationsverein zu tun. Beim ersten Testspiel der Grazer in Regensburg wechselten sich Licht und Schatten noch oft ab. Unterm Strich fiel die 2:6 Niederlage etwas zu hoch aus, der erste Härtetest unter Wettkampfbedingungen erfüllte aber vollends seinen Zweck. Im Spiel gegen den EC REKORD-Fenster VSV erhofft sich Coach Martin Hohenberger aber schon die ersten Fortschritte. Gegen das EBEL-Team wird sich die Mannschaft voll ins Zeug legen müssen, um eine gute Figur abzugeben. Man erwartet die Adler mit hohem Tempo und viel Intensität über 60 Minuten. Genau das Richtige für den ATSE, um in Blickrichtung Meisterschaftsbeginn in Schuss zu kommen. ATSE Graz mögliches Farmteam des VSV Das Duell der beiden Traditionsteams – es trifft einer sechsfacher auf einen zweifachen österreichischen Meister – ist auch so etwas wie der offizielle Start in eine Zweckehe. Beide Teams sind sich grundsätzlich einig, in der kommenden Saison eine Farmteamkooperation eingehen zu wollen. „Wir wollen eine Zusammenarbeit mit sinnvollen Möglichkeiten und ohne Risiko“, erklärt ATSE Graz Sportmanager und VSV-Ikone Herbert Hohenberger. „Nach dem Regulativ des ÖEHV und der EBEL können alle nationalen Spieler unter 24 jederzeit hin- und her wechseln. Dadurch haben VSV-Spieler die Chance auf mehr Spielpraxis, wenn sie in der EBEL nicht so oft zum Zug kommen. Für den ATSE ist das natürlich eine gute Gelegenheit, den Kader bei Verletzungen aufzufüllen. Außerdem ist es ein Ansporn für unsere jungen Spieler, dass sie die Chance haben, vielleicht beim VSV zu spielen.“ Eine Kooperation mit den Moser Medical Graz 99ers ist der ATSE heuer nicht eingegangen, da die 99ers mit Kapfenberg einen neuen Partnerklub haben. „Damit kann Kapfenberg als zusätzlicher Verein an der Nationalliga teilnehmen und wir haben wieder ein Derby“, sieht Hohenberger diese Entwicklung sehr positiv. Noch müssen mit dem ÖEHV die letzten Formalitäten erledigt werden, der Kooperation zwischen EC REKORD-Fenster VSV und ATSE Graz steht aber nichts mehr im Wege. Starker Villach-Bezug im Grazer Team Neben dem Brüderpaar Martin Herbert Hohenberger wird das Match in Villach noch für viele weitere Akteure der Grazer eine Rückkehr in die Heimat bzw. zur alten Wirkungsstätte. Manuel Skacal, Daniel Stefan, Martin Pewal, Jürgen Tschernutter und Stefan Wiedmaier haben in Villach das Eishockeyspielen erlernt. Dazu stehen mit Marc Brown und Michael Mana zwei Ex-Villacher im Eggenberger Team, die beide in der Draustadt zu Meisterehren kamen. Nebenbei kommt es auch zu zwei Familienduellen am Eis. Marco Pewal: trifft auf seinen Cousin Martin und Derek Damon sieht sich seinem Schwager Michael Johnstone gegenüber. Verstärkung von den Capitals Mana wird am Mittwoch nicht auflaufen können, da er nach wie vor rekonvaleszent ist. Noch ist nicht abschätzbar, wann der letztjährige Kapitän wieder einsatzfähig sein wird. Deshalb hat der ATSE Graz auch reagiert und einen weiteren Try-out Spieler ins Team geholt. Von den Vienna Capitals stößt Youssef Riener zu den Eggenbergern. Dem 25-jährigen Verteidiger wurde gestern mitgeteilt, dass er das Try-out in Wien nicht geschafft hat. Heute trainiert er bereits erstmals beim ATSE mit und wird gegen den VSV bereits debütieren. Er wird die restliche Vorbereitung bis einschließlich 13. September beim ATSE mitmachen und auch alle Testspiele absolvieren. Danach wird über einen Verbleib entschieden. 31.08.2011, 19:15 Uhr, Stadthalle Villach EC REKORD-Fenster VSV – ATSE Graz

Quelle: