Boston gleicht Serie gegen Tampa dramatisch aus

Mittwoch, 18.Mai 2011 - 8:00
09-10-ebehl-bwl-kac1-puck1.250.jpg BWL/Eisenbauer

Auf dramatische Art und Weise haben die Boston Bruins die Conference Final Serie im Osten ausgeglichen. 6:5 setzten sich die Hausherren dabei durch und konnten sich auf ein fulminantes Mitteldrittel stützen. Tampa war schon wieder am besten Weg, die Bruins erneut zu schlagen. Nach 20 Minuten lagen die Lightning mit 2:1 in Führung, dann aber kam ein unglaublich schwarzes Mitteldrittel. Angeführt von Rookie Tyler Seguin, der in seinem erst zweiten Play Off Spiel in diesen Minuten 4 Punkte (2 Tore, 2 Assists) scorte, drehte Boston das Match völlig um. Aus dem 1:2 wurde in den ersten sieben Minuten eine 4:2 Führung, die nach 40 Minuten sogar auf 6:3 ausgebaut wurde. Nun hatten die Bruins das Momentum auf ihrer Seite, Tampa gab sich aber noch nicht geschlagen. Nach dem 4:6 in der 44. Minute drückten die Gäste auf den Anschlusstreffer, der aber erst in der 54. Minute gelang. Trotz intensiver Bemühungen gelang den Gästen der Ausgleich nicht mehr und Boston setzte sich hauchdünn mit 6:5 durch. Damit ist die Siegesserie der Tampa Bay Lightning zu Ende. Acht Mal in Folge hatten sie in den Play Offs zuletzt gewonnen, nun müssen sie in Spiel 3 in der Nacht auf Freitag zu Hause wieder vorlegen. Ansonsten wäre der erst in Spiel 1 gewonnene Heimvorteil schon wieder weg.

Quelle: