Tampa startet mit Break ins Conference Finale

Sonntag, 15.Mai 2011 - 6:33
Ausrüstung von Ersatzgoalie Mayer auf Seiten der Linzer,  Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Die Tampa Bay Lightning sind derzeit unaufhaltbar! Mit einem 5:2 gegen Boston gelang den Bolts nicht nur gleich in Spiel 1 des Conference Finals das Break, sondern bereits der achte Sieg in Folge! Ein Dreifachschlag im ersten Drittel brachte Tampa Bay beim Auswärtsauftakt der Serie gegen Boston auf die Siegerstraße. Die Lightning benötigten zwischen der 12. und 13. Minute nur 85 Sekunden, um auf 3:0 davon zu ziehen und den Grundstein zum Break in der Best of Seven Serie zu legen. Tampa kam zwar noch im ersten Drittel zum ersten Tor, biss sich danach aber an der kompakt stehenden Mannschaft aus Tampa die Zähne aus. Als die Bolts im Schlussabschnitt zuerst im Power Play auf 4:1 und später mit einem Empty Netter zum 5:1 erhöhten, war dieses Match schon längst entschieden. Das zweite Tor Bostons zum 2:5 Endstand hatte dabei nur noch statistischen Wert. "Wir sind keine Mannschaft, die auf den Sieg wartet", meinte Tampas Trainer Guy Boucher, nachdem seine Mannschaft das Heimrechtg erobert hatte. "Wir mögen es, zu drücken, um Spiele zu gewinnen." Beide Teams hatten in der zweiten Play Off Runde einen Sweep gefeiert und zuletzt 8 (Boston) bzw. 10 (Tampa) Tage ohne ein Spiel pausiert. Angerostet wirkten aber nur die Bruins, denn Tampa Bay wurde seinem Vereinsnamen Lightning (Blitz) ehr als gerecht. Für Boston war es ein echter Fehlstart in die erste Conference Finalserie seit 1992 und erst die zweite Niederlage in den letzten 10 Spielen. Jetzt heißt es für Boston eine rasche Antwort zu finden, denn in der Nacht auf Mittwoch steht schon Spiel 2 am Programm. Mit einer weiteren Niederlage wäre man auswärts bereits schwer unter Druck.

Quelle: