Canucks und Capitals souverän, Lightning und Ducks gleichen aus

Samstag, 16.April 2011 - 7:02
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Während Washington und Vancouver in ihren Erstrundenserien auf 2:0 stellten, mussten sich Pittsburgh und Nashville in ihren zweiten Play Off Auftritten erstmals geschlagen geben und den Ausgleich in der Best of Seven Serie hinnehmen. Beeindruckend vor allem die Antwort der Tampa Bay Lightning gegen Pittsburgh. Nachdem die Penguins Spiel 1 gewonnen hatten, legte Tampa in Spiel 2 los wie die Feuerwehr. Nach 20 Minuten führten die Gäste bereits mit 3:0 und ließen sich auch vom zwischenzeitlichen 1:3 der Pens, die ohne Sidney Crosby auskommen mussten, nicht aus dem Konzept bringen. Kurz vor der zweiten Pause beendete man den Sturmlauf Pittsburghs mit einem Schlag ins Gesicht - dem 4:1! Die Penguins versuchten zwar auch im Schlussdrittel alles, warfen sämtliche Kräfte nach vorne, scheiterten aber ein ums andere Mal an Lightning Goalie Roloson, der insgesamt 35 von 36 Schüssen hielt. Als die Gastgeber gegen Ende auf volles Risiko setzten und im Power Play auch noch ihren Torhüter vom Eis nahmen, schoss Tampa zum 5:1 Endstand ein und schaffte damit das Break in der Serie, die nun für zwei Partien nach Florida geht. Zwei Minuten im Mitteldrittel brachten die Washington Capitals in ihrer Serie gegen die New York Rangers mit 2:0 in Führung. In diesen beiden Minuten wurde nämlich aus einem torlosen Remis eine 2:0 Führung für die Capitals, die sich urplötzlich als defensivstark erweisen. In der regulären Saison waren die Partien Washingtons oft sehr trefferreich, in fast sieben bislang gespielten Play Off Dritteln ließ man gegen die Rangers aber nur einen einzigen Gegentreffer zu! Etwas schwerer tat sich im zweiten Match auch der große Favorit aus Vancouver, der gegen Titelverteidiger Chicago aber ebenfalls eine 2:0 Führung vorlegte. Angeführt von Daniel Sedin (2 Tore, 1 Assist) siegten die Canucks mit 4:3 gegen stark kämpfende Blackhawks und legten damit in der Best of Seven Serie die 2:0 Führung vor. Ab Sonntag geht das Duell im United Center von Chicago weiter und dann müssen die Blackhawks zurück schlagen. Gute Nachrichten gab es auch für die Anaheim Ducks in ihrer Serie gegen Nashville. Nach einer überraschenden Auftaktniederlage glichen die "Enten" in Spiel 2 zum 1:1 aus. Vor allem die ersten beiden Drittel waren dabei überzeugend und so stand es nach 40 Minuten 4:1. Mit diesem Vorsprung im Rücken ging es ins Schlussdrittel, in dem Nashville aber nach der zweiten Überraschung zu greifen schien. Nach zwei Toren in den ersten 10 Minuten waren die Predators plötzlich bis auf 3:4 heran gekommen und drängten auf den Ausgleich. Aber die Zeit lief den Gästen davon und als Nashville in der letzten Minuten bereits den Torhüter vom Eis genommen hatte, traf Hausherr Anaheim zum 5:3 Sieg. Ergebnisse NHL Play Offs, Runde 1 Anaheim - Nashville 5:3 (Serie 1:1) Pittsburgh - Tampa Bay 1:5 (1:1) Washington - NY Rangers 2:0 (2:0) Vancouver - Chicago 4:3 (2:0)

Quelle: