VSV erzwingt im Oberligaduell gegen Graz Entscheidungsspiel

Montag, 14.März 2011 - 0:29
© by WU2005

Es bleibt spannend im Oberliga-Halbfinale! Am Sonntagabend konnte der VSV die best-of-five Serie ausgleichen – somit kommt es kommende Woche nun zum ultimativen Showdown in Villach. Mit dem Villacher Sieg setzt sich auch die Auswärtsserie zwischen den 99ers und dem VSV fort – in nunmehr sieben Begegnungen gewann stets das Auswärtsteam. Die 99ers hatten den besseren Beginn für sich: nach einem nicht genützten Powerplay konnte Michael Ortner die 99ers mit 1:0 in Führung bringen. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten, nach einem schweren Patzer in der Abwehr verloren die 99ers den Puck direkt vor dem eigenen Tor, VSV-Kapitän Christoph Herzog ließ sich nicht lange bitten – Ausgleich. Zu einer entscheidenen Szene kam es dann in Minute 18: Manuel Ganahl checkt einen Villacher, der Schiedsrichter entscheidet auf Check gegen den Kopf und schickt den Vorarlberger mit einer Matchstrafe vorzeitig duschen. Damit ist Ganahl automatisch auch für mindestens das nächste Spiel gesperrt. Im damit verbundenen 5-minütigen Powerplay können die Villacher am Ende des ersten und zu Beginn des zweiten Drittels je ein Tor machen und gehen somit mit 1:3 in Führung. Im zweiten Drittel wirken die Villacher auch nach Ablauf der Fünfminutenstrafe überlegen, können jedoch kein weiters Tor erzielen. Im Schlussdrittel erzielt Robert Lembacher nach zwei Minuten im Powerplay den Anschlusstreffer und lässt damit die Hoffnungen der 99ers keimen, Villach hat jedoch die richtige Antwort parat und stellt nach einem Konter durch Patrick Platzer den 2-Tore-Vorsprung wieder her. Die große Chance bietet sich den 99ers dann als auch Fabian Stichauner nach einem Foul an Kapitän Lukas Peicha das Spiel mit einer Spieldauerstrafe vorzeitig beenden muss, nach einer Rangelei muss zeitgleich aber auch Luca Dallago auf Seiten der 99ers für 2 Minuten in die Kühlbox. Die resultierenden drei Minuten Powerplay sind fast zu Ende, als Kevin Moderer den erneuten Anschlusstreffer erzielen kann. Und es kommt noch besser: vier Minuten später ist es erneut Kevin Moderer, der den Ausgleich erzielen kann. Die fünfminütige Overtime bringt Chancen auf beiden Seiten, da kein Tor mehr fällt geht es aber ins Penaltyschießen. Im Penaltyschießen kann Kevin Moderer den ersten Versuch verwandeln, während Christoph Martinz an Keeper Goriupp scheitert. In der zweiten Runde scheitert Jonas Schuller, während Patrick Platzer den Ausgleich erzielen kann. In der dritten Runde kommen die beiden Kapitäne zum Zug: Lukas Peicha hat auf Seiten der 99ers Pech mit einem Stangenschuss, aber auch sein Gegenüber Christoph Herzog kann nicht verwandeln. In Runde vier setzen die Villacher auf Marius Göhringer, der seinen Penalty verwerten kann, die 99ers hingegen bringen zum zweiten Man Kevin Moderer – diesmal zieht dieser allerdings gegen Keeper Manuel Skacal den Kürzeren, somit gewinnt der VSV das Spiel und gleicht in der Serie zum 2:2 aus. Über den Aufstieg entscheidet nun das fünfte und letzte Spiel in Villach.

Quelle: