ATSE wirft Jungbullen mit Sweep raus

Donnerstag, 24.Februar 2011 - 21:55
Siegesjubel beim ATSE Graz 08/09 ATSE Graz

Mit einem 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) Auswärtssieg gegen den EC Red Bull Salzburg zog der ATSE Graz mit 3:0 Siegen ins Halbfinale der Nationalliga ein. Nächster Gegner sind die hagn_leone Bulldogs aus Dornbirn.

Mit dem Rücken zur Wand durften sich die Red Bulls heute keine weitere Niederlage leisten, der ATSE auf der anderen Seite hatte den ersten Matchpuck. Dementsprechend verhalten war der Beginn. Die Gäste aus Graz versuchten wie schon zuletzt aus einer gesicherten Abwehr heraus zu agieren und nutzten auch früh eine Chance zur Führung. Nach einem Schuss von Franz Wilfan stand Philipp Winzig am Rebound goldrichtig und staubte zur Führung ab. Salzburg versuchte in der Folge Druck zu erzeugen und Präsenz zu zeigen, es kam jedoch wenig Produktives heraus.

Auch der zweite Abschnitt brachte ein ähnliches Bild, beiden Teams war weiterhin die Anspannung anzumerken. In einem der zahlreichen Überzahlspiele der Salzburger gelang zunächst den Grazern der zweite Treffer. Max Wilfan fuhr allen auf und davon und ließ auch Goalie Gracnar mit einem wunderbaren Haken keine Chance. Salzburg ließ sich aber weiter nicht unterkriegen und fightete zurück. Lohn der Mühen war der Anschlusstreffer durch Youngster Smail Samardzic. Kurz vorm zweiten Wechsel hatten die Bulls sogar bei einem breakaway in Unterzahl die große Ausgleichschance, Ales Sila bewahrte jedoch seine Mannschaft mit einer Glanzparade vor dem zweiten Gegentor.

Das letzte Drittel wurde zum Geduldspiel, in dem der ATSE Graz mit viel Cleverness und dem nötigen Glück das Ergebnis über die Zeit brachte. Nun hat das Team von Martin Hohenberger 9 Tage Pause, bevor am 5. März die Halbfinalserie gegen Dornbirn beginnt.

EC Red Bull Salzburg - ATSE Graz 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)
Zuschauer: 120
Referees: VEIT G.; KRUTAK W., SPORER G.
Tore: SAMARDZIC S. (33:07 / KEUSSEN J., FEICHTNER A.) resp. WINZIG P. (04:13 / WILFAN M.), WILFAN M. (26:15 / GRUBER G.)
Goalkeepers: GRACNAR L. (59 min. / 35 SA. / 0 GA.) resp. SILA A. (60 min. / 31 SA. / 1 GA.)
Penalty in minuten: 26 (MISC - PAUL N.) resp. 10

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: DULLER C., FEICHTNER A., FRITZ L., GRACNAR L., HOFER F., ISOPP M., KADLEC J., KELLGREN N., KESZEI J., KEUSSEN J., KONOVALOV A., MAKOVSKY J., MITTERDORFER D., MÜHLSTEIN F., PAUL N., PODLIPNIK M., SAMARDZIC S., SCHETTINA K., SEEWALD E., TRUMMER M., UNTERWEGER M., VAN LIJDEN J.

ATSE Graz: BRUNNEGGER M., DINHOPEL F., DINHOPEL T., GLANZER M., GRAF F., GRAHUT Z., GRUBER G., KLEINHEINZ A., LINDGREN V., MANA M., PASCO R., PEWAL M., POLLROSS M., SILA A., STEFAN D., STROHMEIER R., TSCHERNUTTER J., WEIßKIRCHER F., WILFAN F., WILFAN M., WINZIG P.

Endstand Play Off Halbfinalqualifikation (Best of Five):
EC Red Bull Salzburg - ATSE Graz 0:3 (2:5, 2:6, 1:2)

Quelle: