Der VSV bleibt für die 99ers unschlagbar

Sonntag, 09.Januar 2011 - 20:38
img_6133.jpg MKL / Hockeyfans.at

Fünftes Saisonduell, fünfter Sieg - der VSV liebt es offenbar gegen die Graz 99ers zu spielen. Die Villacher feierten in Graz einen 3:1 Auswärtssieg und hielten sich damit die Murstädter in der Tabelle deutlich vom Leib. Bei den Steirern endete die eigene Erfolgsserie passender Weise dort, wo man sich in dieser Saison besonders schwer tut: zu Hause. Die Moser Medical Graz99ers machten im ersten Drittel sehr viel Druck und erspielten sich eine Fülle von Chancen. Allerdings war das Glück nicht auf ihrer Seite: Peter Lenes traf in der sechsten Minute nur die Stange, nur Augenblicke später drehte Warren Norris jubelnd ab: Doch die Schiris entschieden nach Videostudium auf kein Tor, da der Puck die Linie nicht überschritten hatte. Die Steirer waren weiterhin tonangebend. Die Adler wurden erst in der elften Spielminute richtig gefährlich, als Derek Damon in Unterzahl allein an Fabian Weinhandl scheiterte. In der zwölften Minute jubelten wieder die 99ers, doch erneut wurde der Treffer – nun durch Peter Lenes - wegen Torraumabseits nicht anerkannt. Im Finish kassierten die Steirer durch Manuel Ganahl und Nick Kuiper jeweils 2 Minuten Strafen und ermöglichten Villach so für 1:30 Minuten ein 5:3-Powerplay, dass Damon - entgegen dem Spielverlauf - aus spitzen Winkel zum 1:0 nützte. Auch im Mitteldrittel gaben die Hausherren den Ton an. Das Geschehen spielte sich Großteils im Verteidigungsdrittel der Gäste ab. Zählbares kam dabei allerdings nicht heraus, denn die 99ers agierten weiterhin glücklos: Peter Lenes (31.) scheiterte alleine vor Gert Prohaska, Markus Peintner (32.) vergab ebenfalls eine gute Chance. Und bei einem 5:3-Powerplay für 54 Sekunden traf Darcy Werenka nur die Stange. Villach hingegen hatte gerade eine zählbare Chance durch Tomaz Razingar. So blieb es auch nach 40 Minuten beim 1:0 für den EC REKORD-Fenster VSV. Zu Beginn des Schlussdrittels kam bei den Moser Medical Graz99ers nochmals Hoffnung auf: Nach einem Schuss von Florian Iberer fälschte Michael Ouellette zum 1:1 ab (42.). Allerdings sorgte nur 33 Sekunde später Matt Ryan für die neuerliche Führung, der clever spielenden Gäste: Die Grazer rannten danach wieder an, allerdings konnten die Hausherren nicht mehr so großen Druck erzeugen. Und schließlich sorgte Youngster Michael Raffl aus einem Konter, obwohl von zwei Gegenspielern bedrängt, fürs 3:1. Der EC REKORD-Fenster VSV siegte 3:1 und sicherte Platz 4 ab. Moser Medical Graz 99ers - EC Rekord Fenster VSV 1:3 (0:1, 0:0, 1:2) Zuschauer: 2.250 Referees: JELINEK C.; HOFER F., SIEGL A. Tore: OUELLETTE M. (41:17 / IBERER F., HARAND P.) resp. DAMON D. (18:47 / MITCHELL K., LANGFELD J.), RYAN M. (41:50 / PETRIK B., PETRIK N.), RAFFL M. (47:51 / DAMON D., MITCHELL K.) Goalkeepers: WEINHANDL F. (59 min. / 32 SA. / 3 GA.) resp. PROHASKA G. (60 min. / 37 SA. / 1 GA.) Penalty in minuten: 14 resp. 30 (MISC - FERLAND J.) Die Kader: Moser Medical Graz 99ers: GANAHL M., HANCOCK Q., HARAND P., HERZOG S., IBERER F., IBERER M., KLIMBACHER S., KUIPER N., LANGE H., LEMBACHER R., LENES P., LINDGREN V., MODERER K., NORRIS W., OUELLETTE M., PARÉ J., PEINTNER M., TREMBLAY Y., WEINHANDL F., WERENKA D., WOGER D., ZIRNGAST O. EC Rekord Fenster VSV: ALTMANN M., BACHER S., DAMON D., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KUZNIK G., LANGFELD J., MARTIN M., MARTINZ C., MITCHELL K., PETRIK B., PETRIK N., PROHASKA G., RAFFL M., RAZINGAR T., RYAN M., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WIEDERGUT A.

Quelle: