Jesenice macht gegen Salzburg halbes Dutzend voll

Dienstag, 04.Januar 2011 - 21:38
img_6310.jpg MKL / Hockeyfans.at

Im zweiten Anlauf war der Überraschungseffekt dann dahin - Meister Salzburg war auch zum Auftritt in Jesenice mit einer jungen Mannschaft angetreten und wurde von den aufstrebenden Slowenen förmlich abgeschossen. Der HKJ feierte einen souveränen 6:0 Shutoutsieg und feierte damit den vierten Sieg in Folge! Für Neo Goalie Fikrt beim Debüt ein Shutout! Der EC Red Bull Salzburg kam mit einer jungen Truppe nach Jesenice und startete mit viel Selbstvertrauen ins Spiel, nachdem die Jungbullen erst am Sonntag in Wien gewonnen hatten. Die erste gute Chance vergaben allerdings die Hausherren nach einem schnellen Konter durch Anze Kuralt, nach dessen Schuss der Puck an die Querlatte ging. Danach kam der HKJ in Fahrt und in der vierten Minute vergab Rok Ticar alleinstehend vor Goalie Luka Gracnar. Die Salzburger kamen erst in der achten Minute durch Manuel Latusa, der es über rechts versuchte, erstmals gefährlich vor das Tor von Mihal Fikrt, der sein Debüt feierte. In der zehnten Minute stand dann wieder Luka Gracnar im Mittelpunkt des Geschehens. Der erst 17-jährige Bullen-Goalie reagierte nach einem Tipp-in von Tomi Hafner nach Pass von Brett Lysak ausgezeichnet und verhinderte damit das 0:1. Auf der anderen Seite vergab Ramzi Abid eine gute Chance für die Bullen, Jesenice blieb aber bis zum Drittelende die Tonangebende Mannschaft. Der EC Red Bull Salzburg begann den Mittelabschnitt in Überzahl und HKJ-Goalie Michal Fikrt sah sich auch gleich guten Schüssen von Ramzi Abid und Michael Schiechl gegenüber. Nach überstandener Unterzahl kamen auch die Red Steelers durch Brett Lysak und Rok Ticar (beide 22.) zu ihren ersten zwei Chancen in Durchgang zwei. Beide Teams agierten nun mit offenem Visier und so sahen die Fans gute Chancen auf beiden Seiten. In der 26. Minute bekam Salzburg ein weiteres Powerplay, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Kaum wieder komplett, wurden die Slowenen durch Andrej Zidan gefährlich. Die Mozartstädter bekam in der 30. Minute abermals ein Powerplay, aber wieder war die Abwehr um Michael Fikrt für den Meister unüberwindbar. Bis zur 33. Spielminute mussten die Zuseher auf ein Tor warten, dann ging es aber Schlag auf Schlag: Brett Lysak, der von der gegnerischen blauen Linie der Bande entlang auf Luka Gracnar zu skatete und den Bullen-Goalie auf der Stockhandseite eiskalt bezwang, sorgte für das 1:0. In der 36. Minute bauten die Red Steelers in Überzahl ihre Führung sogar auf 2:0 aus: Robert Sabolic bezwang Luka Gracnar erneut auf der Stockhandseite. Jesenice nahm nun das Spiel in seine Hand und in der 39. Minute sorgte Rok Ticar für das 3:0. Die Red Bulls starteten sehr offensiv eingestellt in den Schlussabschnitt. Der HKJ stand allerdings in Unterzahl gut und überstand auch eine 84 Sekunden dauernde 2-Mann-Unterlegenheit ohne Probleme, die einzige Chance ließ Brent Aubin aus. In Minute 43, als der HKJ in Überzahl agierte, vergab Manuel Latusa nach einem Solo die große Chance auf einem Shorthander. Das sollte sich rächen: Im Gegenzug sorgte Rok Ticar für das 4:0. Die Bullen setzten sich danach im Angriffsdrittel fest und kassierten prompt aus eine Konter den fünften Treffer: Jason Beckett bezwang Luka Gracnar. Anze Kuralt und Ziga Jeglic hatten das 6:0 am Schläger, trafen aber jeweils nur Aluminium. In der 53. Minute war der Arbeitstag von Luka Gracnar beendet, Thomas Höneckl übernahm und der musste sich in der 57. Minute auch geschlagen geben: Robert Sabolic sorgte mit seinem eigenen Nachschuss für den 6:0-Endstand und dem vierten HKJ-Sieg in Folge. HK Acroni Jesenice - EC Red Bull Salzburg 6:0 (0:0, 3:0, 3:0) Zuschauer: 1.812 Referees: ERD U.; HOFER F., TRATTNIG R. Tore: LYSAK B. (32:57 / WERNER E., HAFNER T.), SABOLIC R. (35:27 / ERMAN M., TICAR R.), TICAR R. (38:06 / JEGLIC Z., SABOLIC R.), TICAR R. (44:06 / SABOLIC R., JEGLIC Z.), BECKETT J. (47:31 / SABOLIC R., ERMAN M.), SABOLIC R. (56:48 / TICAR R., JEGLIC Z.) resp. Goalkeepers: FIKRT M. (60 min. / 17 SA. / 0 GA.) resp. GRACNAR L. (52 min. / 32 SA. / 5 GA.), HÖNECKL T. (7 min. / 4 SA. / 1 GA.) Penalty in minuten: 12 resp. 12 Die Kader: HK Acroni Jesenice: BECKETT J., BIZALJ P., BRUS M., CAVOSIE M., DOLINSEK J., ERMAN M., FIKRT M., HAFNER T., JEGLIC Z., KURALT A., LYSAK B., MAGOVAC A., MANFREDA M., PETROV A., PRETNAR K., ROBAR M., SABOLIC R., SODJA U., SUSANJ G., TICAR R., WERNER E., ZIDAN A. EC Red Bull Salzburg: ABID R., AUBIN B., BRUCKER M., FEICHTNER A., FRITZ L., GRACNAR L., HAASE A., HEINRICH D., HOFER F., HOLST T., HÖNECKL T., ISOPP M., LATUSA M., MITTERDORFER D., PALLESTRANG A., PAUL N., PÖCK M., PUSCHNIK K., RAFFL T., REGIER S., SCHIECHL M., UNTERWEGER M.

Quelle: