99ers sind heiß auf den ersten Sieg gegen den VSV

Freitag, 31.Dezember 2010 - 17:44
img_6212.jpg MKL / Hockeyfans.at

Die Moser Medical Graz99ers empfangen am Neujahrstag (18:00 Uhr) den EC REKORD-Fenster VSV. Die Adler führen im Saisonduell mit 3:0. Bei den Steirern, die im Jahr 2011 ihre Heimbilanz aufbessern wollen, feiert Stürmer Quinn Hancock sein Heimdebüt.

Neues Jahr - neues Glück. Drei Mal spielten die Moser Medical Graz99ers in der laufenden Saison bereits gegen den EC REKORD-Fenster VSV und drei Mal mussten die Murstädter am Ende als Verlierer das Eis verlassen. Die Villacher sind damit das einzige Team, das Fabian Weinhandl und Co. in dieser Saison auf ihrer Abschussliste fehlt! Dementsprechend motiviert gehen die 99ers ins erste Spiel des Jahres 2011. „Wir haben gegen Villach drei gute Spiele abgeliefert, aber leider keinen Punkte geholt. Wir haben zu wenige Tore geschossen. Die Mannschaft muss schlauer spielen und ihre Chancen verwerten“, so 99ers-Headcoach Bill Gilligan, dessen Team das Jahr 2010 mit zwei Siegen in Folge abschloss.

Nach dem 7:4-Sieg über den EC Red Bull Salzburg, gewannen die Steirer am Donnerstag auch auswärts in Szekesfehervar 3:2. Damit verteidigten die 99ers auch den fünften Platz. Auf Rang Vier, den Villach einnimmt, fehlen nur drei Punkte. Mit einem Heimsieg gegen Villach wollen die 99ers am Neujahrstag den Abstand auf einen Zähler verkürzen. Dabei soll auch Stürmer Quinn Hancock, der sein Heimdebüt feiert, mithelfen: „Er ist ein sehr guter Spielmacher, spielt intelligent“, schwärmt Trainer Bill Gilligan, der 2011 die Heimbilanz aufbessern will. Bisher feierten die Grazer daheim in 16 Spielen erst sieben Siege (15 Punkte). Außerdem wünscht man sich „…keine Verletzten und ein erfolgreiches Jahr.“

Topscorer der Grazer ist Michael Ouellette mit 30 Punkten (15 Treffer und 15 Assists). Der Kanadier führt mit 15 Treffern auch die Torschützenliste bei den Moser Medical Graz99ers an. Bis auf Kapitän Harry Lange sind fit.

Villach will Platz 4 gegen Graz absichern
Der EC REKORD-Fenster VSV ist zurück auf der Siegerstraße. Die Adler besiegten am Donnerstag Meister EC Red Bull Salzburg knapp mit 6:5. „Die Mannschaften hinter uns haben zuletzt immer gepunktet, daher war der Sieg jetzt besonders wichtig. Die Mannschaft zeigte Entschlossenheit und war von Beginn an bereit“, war Trainer Johan Strömwall erleichtert.

Nun warten auf die Adler am Wochenende zwei weitere wichtige Spiele. Zunächst müssen Jonathan Ferland und Co. am Neujahrstag nach Graz und nur 24 Stunden später kommt KHL Medvescak Zagreb nach Villach.
Mit einem perfekten Wochenende könnten die Adler ihren vierten Platz weiter absichern. Derzeit beträgt der Polster auf den ersten Verfolger und Samstag-Gegner, Moser Medical Graz99ers, drei Punkte.

An die Moser Medical Graz99ers haben Jonathan Ferland und Company heuer jedenfalls sehr gute Erinnerungen. Alle drei Saisonduelle konnten die Blau-Weißen für such entscheiden. Allerdings wurden alle drei Spiele nur mit einem Treffer-Unterschied gewonnen. „Es wird sicher wieder eng, die Spiele gegen Graz verlaufen eigentlich immer eng. Die Spieler müssen mit der gleichen Energie und Einstellung agieren wie gegen Salzburg“, so der 46-jährige Schwede, der mit der Familie den Jahreswechsel feiert.

Adler auswärtsstark
In der Fremde präsentierten sich die Adler in der Saison 2010/11 bisher sehr stark: Aus 16 Spielen holten Jonathan Ferland und Co. 18 Punkte (neun Siege) und belegen damit in der Auswärtstabelle den dritten Platz. Topscorer der Adler ist Roland Kaspitz mit 41 Punkten (acht Treffer und 33 Assists). Der Stürmer ist mit 33 Vorlagen weiterhin der Assist-König der Erste Bank Eishockey Liga. In der klubinternen Torschützenliste hat Kapitän Jonathan Ferland mit 15 Treffern die Nase vorne. Im Tor beginnt am Samstag Gert Prohaska, Verteidiger Gerhard Unterluggauer, der mit seiner Hand einen Schuss blockierte, kann wahrscheinlich spielen.

Im Penaltykilling liegen beide Teams - wie in der Tabelle - im Mittelfeld. Beim Powerplay hat aber der EC REKORD-Fenster mit einer Effizienz von 25,61% (Platz 3) gegenüber Graz (15,79“ – Platz 10) die Nase klar vorne.

Samstag, 01. Jänner 2011, 18:00.
Moser Medical Graz99ers – EC REKORD-Fenster VSV (165).
Schiedsrichter: POTOCAN, Dreier, Zehenthofer.

Bisherige Saisonduelle:
19.09.2010: EC REKORD-Fenster VSV – Moser Medical Graz99ers 2:1 (1:1, 0:0, 1:0)
22.10.2010: Moser Medical Graz99ers – EC REKORD-Fenster VSV 3:4 (2:0, 1:2, 0:2)
10.12.2010: EC REKORD-Fenster VSV – Moser Medical Graz99ers 4:3 (1:0, 3:0, 0:3)

Quelle: