Zagreb holt Pflichtpunkte gegen Jesenice

Sonntag, 05.Dezember 2010 - 20:09
gepa-12091074054.jpg GEPA / Red Bulls

Die Niederlagenserie des HK Jesenice geht weiter! Mit einem 2:5 bei den verletzungsbedingt schwer angeschlagenen Bären aus Zagreb ging der slowenische Meister zum siebten Mal in Folge als Verlierer vom Eis und ist nun EBEL Schlusslicht. Zagreb hingegen zementiert sich im Tabellenmittelfeld ein. Traurigerweise stand das Spiel zwischen KHL Medvescak Zagreb und HK Acroni Jesenice im Schatten einer brutalen Gewalttat an Medvescaks aufstrebendem Spieler Zvonimir Lovrencic, der am Samstag in Zagreb Opfer einer Schläger-Bande wurde und sich in kritischem Zustand im Spital befindet. Gemeinsam protestierten Medvescak- und Jesenice–Anhänger mit einer Schweigeminute für den jungen Hockeyspieler. Das Spiel begann danach mit Druck der Heimmannschaft. Jaakko Suomalainen und der Pfosten leisteten ganze Arbeit um bis in die 18. Minute. Dann packte Schnauzbart Frank Banham nach Pass von Wacey Rabbit den Bauerntrick aus und stellte auf 1:0. Das zweite Drittel hatte kaum begonnen, da glich Jesenice auch schon aus: Jamie Rivers hatte den Puck verloren und Alan Letang lenkte den Schuss von Brett Lysak ins Tor ab. In der 28. Minute erzielten die Gäste gar die Führung. Im Slot kam Robert Sabolic zum Schuss und beim Youngster weiß man ja, was dann kommt: Tor zur Führung. Doch Undiszipliniertheiten schwächten die Red Steelers und gegen das beste Powerplay-Team der Liga endet sowas nie gut. Zwar überstanden die Gäste sowohl 5-gegen-3 als auch 5-gegen-4 Situation, doch just als man wieder komplett war, zog Rob Sandrock ab und traf zum 2:2. Drei Minuten vor Drittelende bekam Andrej Zidan einen Penalty zu gesprochen, scheiterte aber. Robert Kristans Pokecheck irritierte den Youngster genug, um ihn ins Außennetz abschließen zu lassen. Statt der Führung kassierte der HKJ das 2:3 selbst. Joel Prpic gewann das Bully und Banham war zur Stelle. Jesenice jagte dem Ausgleich hinterher, schwächte sich aber selbst. Wade Skolney war mit einer Zwei-Minuten-Strafe gar nicht einverstanden und jammerte weiter, bis ihn der Referee mit einem Game Misconduct zum Duschen schickte. Eine Minute später schlug es zum 4:2 ein. Banham hatte Andy Sertich bedient, der aus dem Slot traf. Der wieder ins Line-Up zurückgekehrte Don MacLean setzte Ryan Kinasewich ein und der erzielte den Endstand von 5:2. KHL Medvescak Zagreb - HK Acroni Jesenice 5:2 (1:0, 2:2, 2:0) Zuschauer: 7.000 Referees: SMETANA L.; KASPAR C., PODLESNIK G. Tore: BANHAM F. (17:10 / RABBIT W., SANDROCK R.), SANDROCK R. (33:25 / GUIDARELLI T., RABBIT W.), BANHAM F. (39:47 / PRPIC J.), SERTICH A. (48:37 / BANHAM F., GUIDARELLI T.), KINASEWICH R. (50:54 / MACLEAN D., LETANG A.) resp. LYSAK B. (20:50 / ROBAR M.), SABOLIC R. (27:20 / ROBAR M.) Goalkeepers: KRISTAN R. (60 min. / 41 SA. / 2 GA.) resp. SUOMALAINEN J. (60 min. / 38 SA. / 5 GA.) Penalty in minuten: 18 resp. 48 (MISC - SKOLNEY W., GA-MI - SKOLNEY W.) Die Kader: KHL Medvescak: BANHAM F., BLAGUS M., BRUMERCIK M., CUNKO M., FILEWICH J., GAZDIC B., GUIDARELLI T., KANAET D., KINASEWICH R., KRISTAN R., KROSELJ G., LETANG A., MACAULAY K., MACLEAN D., POWERS C., PRPIC J., RABBIT W., RIVERS J., SANDROCK R., SERTICH A., SIJAN I. HK Acroni Jesenice: BECKETT J., BRUS M., CAVOSIE M., DOLINSEK J., ERMAN M., HAFNER T., JEGLIC Z., KURALT A., LYSAK B., MANFREDA M., NOLAN D., O'KEEFE M., PRETNAR K., ROBAR M., SABOLIC R., SKOLNEY W., SUOMALAINEN J., SUSANJ G., TICAR R., WERNER E., ZIDAN A.

Quelle: