Wälder mit Überraschungstriumph in Graz

Samstag, 27.November 2010 - 22:20
Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Bittere Heimniederlage für den ATSE Graz. Gegen den EHC Bregenzerwald musste man sich in einem spannenden Spiel mit 3:4 (2:2, 0:1, 1:1) geschlagen geben.

Die als klarer Außenseiter in die gegangenen Gäste aus dem Bregenzerwald zeigten sich von Beginn an von ihrem Trainer Tommy Andersson gut eingestellt und waren nicht gewillt, kampflos die Punkte in Graz zu lassen. Zwar hatte der ATSE -graz'>ATSE Graz im ersten Abschnitt optisch mehr vom Spiel, die Vorarlberger waren aber an Effizienz kaum zu überbieten. In Minute acht hatte ATSE -Neuerwerbung seinen ersten großen Auftritt, als er nach einem Doppelpass mit Philipp Winzig seine Farben in Führung schoss. Bregenzerwald schlug aber postwendend und praktisch mit der ersten gefährlichen Aktion zurück. Legionär Per Backlund schloss eine schöne Einzelleistung zum 1:1 ab. Der ATSE drückte in der Folge weiter und kam auch zur neuerlichen Führung. Nach einer Kombination der gesamten vierten Sturmlinie drehte Ralph Schabauer nach Zuspiel von Max Wilfan jubelnd ab. Neuerlich gelang aber den Gästen der Ausgleich: Nach nur fünf Sekunden Überzahlspiel fand ein zumindest einmal abgefälschter Schuss von David Mitgutsch den Weg in die Maschen. So ging es trotz klarer Vorteile für die Gastgeber mit 2:2 in die erste Pause.

Nach dem ersten Wechsel wurden die Wälder zusehends selbstsicherer und konnten das Spiel offen gestalten. Lohn der Mühen war dann sogar die erstmalige Führung durch Backlunds zweiten Treffer. Der ATSE kam nicht mehr so oft vor das Tor von EHC-B Goalie Lundin, am gefährlichsten war die junge Linie mit Schabauer-Wilfan-Tschernutter, die aber den schwedischen Hünen auch nicht bezwingen konnte.

Im Schlussdrittel versuchte der ATSE -graz'>ATSE Graz alles, um das Spiel noch zu drehen. Anstatt den Ausgleichstreffer zu schaffen, fingen sich die Eggenberger aber den vierten Treffer durch Pfeifer ein. Damit stand das Team von Greg Lindqvist mit dem Rücken zur Wand. Der Schwede stellte seine Linien um und nach dem 3:4 durch Max Wilfan schien ein Comeback in der Luft zu liegen. Trotz wütender Angriffe blieb es aber beim Auswärtserfolg der Wälder, die damit den zweiten Saisonsieg gegen die Grazer einfuhren.

ATSE Graz - EHC Bregenzerwald 3:4 (2:2, 0:1, 1:1)
Zuschauer: 450
Referees: ALTERSBERGER R.; MAURER A., RAUSCH G.
Tore: ELIK T. (07:01 / WINZIG P., KLEINHEINZ A.), SCHABAUER R. (12:59 / TSCHERNUTTER J., WILFAN M.), WILFAN M. (52:07 / KLEINHEINZ A., BAN C.) resp. BACKLUND P. (08:48 / HARJULA T., LUNDIN D.), MITGUTSCH D. (18:44 / BEITER M., BEITER A.), BACKLUND P. (28:47 / PFEIFFER D., HARJULA T.), PFEIFFER D. (50:02 / BEITER M., MITGUTSCH B.)
Goalkeepers: SEIDL M. (59 min. / 32 SA. / 4 GA.) resp. LUNDIN D. (60 min. / 40 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 12

Die Kader:
ATSE Graz: BAN C., ELIK T., GRAHUT Z., HOHENBERGER M., KLEINHEINZ A., MANA M., PEWAL M., POLLROSS M., SCHABAUER R., SEIDL M., STEFAN D., STIBERNITZ T., TEPPERT A., TSCHERNUTTER J., WALCHSHOFER D., WEIßKIRCHER F., WILFAN F., WILFAN M., WINZIG D., WINZIG P.

EHC Bregenzerwald: BACKLUND P., BEITER A., BEITER M., BEREUTER D., GMEINER C., GRUBER D., HARJULA T., KOSNJAK M., LEHTONEN T., LUNDIN D., MITGUTSCH B., MITGUTSCH D., PFEIFFER D., PURKHARD H., STADELMANN M., STAUDACH E., UNTERBERGER M., WOLF P.

Quelle: