Innsbruck macht es dem KAC gleich: 13. Sieg

Samstag, 27.November 2010 - 22:20
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

„Wir wollen gewinnen und wir werden es auch“, tönte Verteidiger Andreas Sarg vor dem Heimspiel gegen Red Bull Salzburg II. Auch der magische dreizehnte Sieg sollte in trockene Tücher gebracht werden. Und die Haie schafften auch dieses Kunststück und besiegten vor eigenem Publikum die Gäste aus Salzburg mit 6:4.

Der Start in das Spiel verlief nach anfänglichen Schwierigkeiten schnell nach dem Geschmack der 600 Zuseher in der Tiroler Wasserkraftarena. In Minute 13 schlenzte Superstar Rem Murray die Scheibe in den Winkel. Die wichtige 1:0-Führung war geschafft. Ab diesem Zeitpunkt zeigte sich das gewohnte Bild. Die Innsbrucker kontrollierten Gegner und Spiel und legten im Powerplay kurz vor der Drittelpause noch einmal nach. Verteidiger Florian Pedevilla besorgte die komfortable 2:0-Führung.

Bedurfte das Startdrittel noch einer kurzen Anlaufphase, so war mit dem Eröffnungsbullie im Mittelabschnitt Feuer auf dem Eis. Vor allem die Härteeinlagen nahmen zu. In der 24. Minute erzielten die Salzburger Bullen den überraschenden Anschlusstreffer. Ex-Hai Taylor Holst verwertete ein Break in Unterzahl. Wie reagierten die Haie? So wie man es sich von einem Tabellenführer erwarten konnte. Alexander Höller und Co. kämpften verbissen und hielten gut dagegen. Dann kam die 32. Minute. Nach mehreren unfairen Attacken gegen Markus Prock, platzte diesem schließlich der Kragen. Er feierte in einem sehenswerten Faustkampf einen klaren Punktesieg. Die Konsequenz war aber eine Fünf-Minute-Strafe samt Spieldauerdisziplinarstrafe.

Das Spiel war nun in einer entscheidenden Phase. Und Trevor Gallant zeigte, dass die Mannschaft mit dem Druck umgehen kann. Der Kanadier traf zum 3:1 – die richtige Antwort.
Doch die Salzburger zeigten Charakter und verkürzten nur vier Minuten später abermals. Nur noch 2:3. Doch wer einen Erfolgslauf hat, der hat immer noch Asse im Ärmel. Auf Seiten der Innsbrucker hieß er Julian Jagersbacher. Er fälschte im Powerplay ein Zuspiel von Gallant unhaltbar ab. Es war der Schlusspunkt in einem turbulenten Mittelabschnitt.

Das Schlussdrittel begann dann mit der kalten Dusche für die Innsbrucker Haie. Patrick Maier erzielte das 3:4 aus Sicht der Salzburger. Und die Bullen machten weiter Dampf. Maier legte nur wenig später nach und erzielte den Ausgleich. Spannung pur nun in der Wasserkraftarena, aber nur bis Minute 54. Florian Pedevilla schaffte mit einem Hammer die vielumjubelte 5:4-Führung. Welch eine Befreiung. In der kollektiven Jubelstimmung setzte nur wenige Augenblicke später „Man of the Match“ Trevor Gallant den 6:4-Schlusspunkt.

HC TWK Innsbruck - EC Red Bull Salzburg 6:4 (2:0, 2:2, 2:2)
Zuschauer: 800
Referees: SMETANA L.; JOHNSTON O., NIKOLIC M.
Tore: MURRAY R. (06:02 / SARG A., HÖLLER A.), PEDEVILLA F. (19:37 / GALLANT T., HANSCHITZ A.), GALLANT T. (32:40 / MATTIE J.), JAGERSBACHER J. (39:14 / GALLANT T., PITTL S.), PEDEVILLA F. (53:46 / GALLANT T., JAGERSBACHER J.), GALLANT T. (54:54 / JAGERSBACHER J., ECHTLER C.) resp. HOLST T. (26:46 / UNTERWEGER M.), HOFER F. (36:18 / VAN LIJDEN J.), MAIER P. (40:34 / UNTERWEGER M.), MAIER P. (48:09 / FEICHTNER A., PALLESTRANG A.)
Goalkeepers: IBERER M. (60 min. / 26 SA. / 4 GA.) resp. KONOVALOV A. (59 min. / 37 SA. / 6 GA.)
Penalty in minuten: 39 (GA-MI - PROCK M.) resp. 36 (MISC - SCHENNACH V.)

Die Kader:
HC TWK Innsbruck: ECHTLER C., GALLANT T., HANSCHITZ A., HÖLLER A., HÖRTNAGL C., IBERER M., JAGERSBACHER J., KINK P., MATTIE J., MÖSSMER P., MURRAY R., PEDEVILLA F., PITTL S., PROCK M., RAINER M., SARG A., STEINER H., STERN F., WALDNIG D.

EC Red Bull Salzburg: FEICHTNER A., FRITZ L., HAASE A., HOFER F., HOLMBERG J., HOLST T., KADLEC J., KELLGREN N., KONOVALOV A., KORNER A., MAIER P., MAKOVSKY J., MITTERDORFER D., PALLESTRANG A., PODLIPNIK M., SCHENNACH V., SEEWALD E., UNTERGANSCHNIGG A., UNTERWEGER M., VAN LIJDEN J., WALDHAUSER G., ZOPF P.

Quelle: