VSV: Karawankenderby als Vorbereitung für den KAC

Donnerstag, 04.November 2010 - 17:26
img_8865.jpg Klemenschitz

Der EC REKORD-Fenster VSV empfängt am Freitag im Karawankenderby den HK Acroni Jesenice und am Sonntag gastiert - im Kärntner Derby - Leader EC-KAC in Villach. Der HKJ ist seit über zweieinhalb Jahren – exakt seit dem 06.01.2008 - ohne Sieg in Villach! Drei Heimspiele in Folge Ganz Villach ist im Derbyfieber! Der EC REKORD-Fenster VSV empfängt am Freitag im Karawankenderby den HK Acroni Jesenice und am Sonntag gastiert – im Kärntner Derby – Tabellenführer EC-KAC in der Draustadt. Auch in der ersten Runde nach der Liga-Pause (am 19. November 2010) steht ein Derby auf dem Programm: Die Adler treffen – erneut zu Hause – auf den HK Acroni Jesenice. Zuletzt feierten die Kärntner einen 4:1-Erfolg bei SAPA Fehervar AV19. Jetzt wollen Jonathan Ferland und Co. auch vor eigenem Publikum zurück auf die Siegerstraße. Denn zu Hause mussten sich die Villacher zuletzt zwei Mal geschlagen geben: Sowohl gegen Meister EC Red Bull Salzburg, als auch gegen Leader EC-KAC unterlagen die Kärntner knapp mit 2:3. Zuvor feierten die Blau-Weißen aber in sechs Heimspielen sechs Siege. Gegen den HK Acroni Jesenice hat die Truppe von Johan Strömwall zudem eine tolle Bilanz: Die Blau-Weißen gewannen die letzten acht Duelle bzw. verließen daheim 6 Mal in Folge als Sieger das Eis. Die letzte Heimpleite stammt aus der Saison 2007/08, am 06. Jänner 2008 verloren die Adler knapp mit 4:5. Villachs Headcoach Johan Strömwall warnt seine Spieler - trotz der guten Bilanz - vor dem Freitags-Gegner: „Jedes Spiel ist neu und seit dem letzten Duell (Anmerkung: 12. September 2010 – 6:4-Erfolg) ist schon einige Zeit vergangen. Der HKJ hat einige gute junge Offensivkräfte in den Reihen: Die Slowenen sind eisläuferisch stark, kombinieren gut und ihr neuer Trainer hatte seit dem letzten Aufeinandertreffen viel Zeit mit seiner Mannschaft zu arbeiten. Es wird sicherlich ein interessantes Match. Wir wollen wieder unser Spiel spielen“, berichtete der 46-jährige Schwede, der mit zwei Derbysiege in die Liga-Pause gehen will. „Es ist nochmals ein wichtiges Wochenende für uns vor der Liga-Pause. Wir wollen möglichst viele Punkte holen und mit einem guten Gefühl und viel Selbstvertrauen in die Liga-Pause gehen“, so Johan Strömwall, dessen Team mit 69 Treffern die beste Offensive der Liga stellt. Topscorer des EC REKORD-Fenster VSV ist Roland Kaspitz mit 28 Punkten (vier Tore und 24 Assists). Mit 24 Vorlagen ist der Stürmer die Nummer 1 in der Assist-Wertung der Erste Bank Eishockey Liga. Im Kampf um die Torjägerkrone hat Youngster Michael Raffl mit 12 Treffern die Nase vorne. VSV-Headcoach Johan Strömwall muss auf Youngster Nico Toff verzichten. Das Tor wird Gert Prohaska hüten. HKJ will Negativserie beenden Der HK Acroni Jesenice hatte in den vergangenen Runden wenig Grund zum Jubeln. Gleich vier Mal in Folge mussten die Slowenen als Verlierer das Eis verlassen. Headcoach Heikki Mälkiä trennte in der letzten Runde - bei der knappen 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen - in Linz sogar seine junge Paradelinie. Der Finne spannte Rok Ticar in die erste Angriffslinie zu Toni Dahlman und Brett Lysak. Und in der zweiten Sturmlinie kam neben Robert Sabolic und Ziga Jeglic Andrej Zidan zum Einsatz. „Wir haben zuvor einige Partien verloren und neue Spieler bekommen, daher mussten wir etwas Neues probieren“, begründete HKJ-Headcoach Heikki Mälkiä seine Entscheidung. Am Ende holte der HKJ wenigstens einen Punkt. Die Gründe für die Niederlage waren aber rasch gefunden: Einerseits fehlten mit Douglas Nolan, Jason Beckett, Klemen Pretnar und Wade Skolney erneut vier wichtige Verteidiger, andererseits wurden zu viele Chancen ausgelassen. Bei 38 Tor-Schüssen gelangen den Steelers nur zwei Treffer. „Und Penaltyschießen ist immer eine Glücksache. Vor der Liga-Pause stehen jetzt noch zwei Spiele auf dem Programm, in denen wir auf die Siegerstraße zurückkehren wollen“, erzählte der Finne, der vor dem EC REKORD-Fenster VSV Respekt zeigt: „Villach hat heuer ein sehr gutes Team. Ich habe die Adler nun schon einige Male gesehen. Wir müssen in der Verteidigung wieder gut stehen und offensiv unsere Chancen besser nützen“, so Heikki Mälkiä, der im Tor auf seinen Landsmann Jaakko Suomalainen setzt. Youngsters zeigen auf Topscorer des HKJ ist Rok Ticar mit 24 Punkten (zwölf Tore, zwölf Assists), damit liegt der junge Slowene im Ligavergleich aktuell am vierten Platz. Robert Sabolic hält bei 22 Punkten (elf Tore, elf Assists). Die Beiden waren auch gegen Linz erfolgreich – sorgten zu Beginn des dritten Drittels mit einem Doppelschlag innerhalb von nur zehn Sekunden für den Ausgleich. Ziga Jeglic glänzte bisher als Vorbereiter, assistierte bisher 13 Mal und erzielte drei Treffer selbst. Ob einer der vier verletzten Verteidiger gegen Villach ins Team zurückkehrt, entscheidet sich erst am Spieltag. Freitag, 05. November 2010, 19:15. EC REKORD-Fenster VSV – HK Acroni Jesenice (089). Schiedsrichter: Kellner, Sporer, Widmann. Bisherige Saisonduelle: 12.09.2010: HK Acroni Jesenice – EC REKORD-Fenster VSV 4:6 (2:3, 1:3, 1:0).

Quelle: