Jungbullen schnappen sich beim ATSE Last-Minute-Punkte

Mittwoch, 27.Oktober 2010 - 21:56
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Der ATSE -graz'>ATSE Graz musste heute eine unerwartete und unnötige 2:3 (1:0, 1:1, 0:2) Heimniederlage gegen den EC Red Bull Salzburg einstecken. Trotz 2:0 Führung reichte es nicht zu einem Punnktegewinn.

Der ATSE nahm von Beginn an den Schwung aus dem Dornbirn-Spiel mit und agierte sehr konsequent und konzentriert. Aus einer gesicherten Defensive heraus warteten die Eggenberger auf ihre Chancen und erspielten sich im Startdrittel ein klares Übergewicht an Torchancen. Thomas Höneckl im Tor der Salzburger war für seine Mannschaft aber ein sicherer Rückhalt und bewahrte die Salzburger lange vor einem Rückstand. In der 13. Minute war er aber erstmals geschlagen, als Max Wilfan nach einem idealen Pass von Michael Mana unhaltbar ins lange Eck traf.

Nach dem ersten Wechsel gestaltete sich das Spiel offener und beide Teams hatten gute Möglichkeiten. Nach je einem Stangenschuss erhöhten die Grazer dann die Führung auf zwei Treffer. Offensivverteidiger Dominik Walchshofer traf aus kurzer Distanz zum 2:0. Die Freude währte aber nur kurz, denn schon 30 Sekunden später tauchte Patrick Maier nach einem missglückten Befreiungsschlag des ATSE alleine vor Seidl auf und nahm die Einladung dankend an.

Mit dem Anschlusstor schöpften die Red Bulls wieder neuen Mut und kamen gleich zu Beginn des Schlussabschnittes sogar zum Ausgleich. Der Schwede Holmberg, einer von acht Legionären im Trikot der Bullen, traf nach nur 67 Sekunden zum 2:2. Damit kippte die Partie in Richtung der Salzburger, die in weiterer Folge das Spiel des ATSE geschickt störten und wenig zuließen. Als es schon nach einer Verlängerung aussah, schlugen die Gäste nochmals zu. Alexander Pallestrang nahm sich ein Herz und traf backhand 33,8 Sekunden vor Schluss zum Siegtreffer.

ATSE GRAZ" - EC Red Bull Salzburg 2:3 (1:0, 1:1, 0:2)
Zuschauer: 150
Referees: ERD U.; JOHNSTON O., SIX H.
Tore: WILFAN M. (12:04 / MANA M.), WALCHSHOFER D. (34:53 / MANA M., WINZIG P.) resp. MAIER P. (35:23 / FRITZ L.), HOLMBERG J. (41:07 / MAIER P.), PALLESTRANG A. (59:26 / VAN LIJDEN J.)
Goalkeepers: SEIDL M. (60 min. / 22 SA. / 3 GA.) resp. HÖNECKL T. (60 min. / 24 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 4

Die Kader:
ATSE GRAZ": GLANZER M., GRUBER G., HERRNEGGER L., HOFMAIER C., KLEINHEINZ A., MANA M., NEUBAUER A., PEWAL M., POLLROSS M., SCHABAUER R., SEIDL M., STEFAN D., STIBERNITZ T., TEPPERT A., TSCHERNUTTER J., WALCHSHOFER D., WEIßKIRCHER F., WIDAUER C., WILFAN F., WILFAN M., WINZIG P.

EC Red Bull Salzburg: ANTONSON H., BRUCKER M., FRITZ L., HAASE A., HOLMBERG J., HÖNECKL T., KADLEC J., KELLGREN N., KESZEI J., KOHLHAUSER G., MAIER P., MAKOVSKY J., PALLESTRANG A., PAUL N., PODLIPNIK M., PUSCHNIK K., SCHENNACH V., SCHILLER R., SEEWALD E., UNTERWEGER M., VAN LIJDEN J., WALDHAUSER G.

Quelle: