Jesenice überrascht 99ers

Freitag, 08.Oktober 2010 - 21:56
img_6204.jpg MKL / Hockeyfans.at

Ein Hattrick von Robert Sabolic und das Ende der Grazer Torproduktion waren die Grundsteine für den 5:3 Auswärtssieg des HK Jesenice in Graz. Die Slowenen untermauern damit ihre aktuelle Form und schieben sich sogar auf Platz 3 in der Tabelle nach vorne. Graz rutscht hingegen wieder ab. Die Moser Medical Graz99ers taten sich gegen den HK Acroni Jesenice von Beginn an schwer. Die jungen Slowenen kämpften, kratzten und bissen. Bereits in der vierten Minute ließ der HKJ seine Gefährlichkeit aufblitzen: Robert Sabolic war durchgebrochen, traf aber nur die Stange. Die Grazer taten sich schwer, sorgten in der 9. Minute in einem Powerplay erstmals für echte Gefahr: Warren Norris, Mike Ouellette und Yannick Tremblay brachten den Puck aber nicht im Tor der Gäste unter. Besser machte es Mike Ouellette im zweiten Powerplay (12.). Der Kanadier bezwang Goalie Jaakko Suomalainen - bei viel Verkehr vor dem Tor - mit einem Schuss unter die Latte. Doch die Führung der Steirer war nur vor kurzer Dauer, denn nur eine knappe Minute später konnten die Red Steelers ausgleichen: Die Graz99ers brachten den Puck nicht aus dem eigenen Drittel weg und Youngster Anze Kuralt drückte die Scheibe ins Tor. Zu Beginn des Mitteldrittels waren die Harry Lange und Co. Tonangebend. Stürmer Mike Ouellette (25.) scheiterte gleich mit einer Doppelchance, auch Stefan Herzog brachte freistehend den Puck nicht im Kasten unter. Die Slowenen wurden immer stärker und schließlich nützte Robert Sabolic einen Gegenstoß zur erstmaligen Führung, hämmerte den Puck ins Tor (35.). 2:17 Minuten vor dem Ende fiel im Bunker das Licht aus und Schiedsrichter GEBEI entschied die ausstehende Zeit im Schlussdrittel nachspielen zulassen. Sabolic wird zum Matchwinner Mit kräftiger Mithilfe von HKJ-Goalie Jaakko Suomalaien kamen die Grazer (39.) durch einen Schuss von Patrick Harand zum 2:2-Ausgleich. Doch nur vier Minuten später nützte der HKJ ein Powerplay zur erneuten Führung: Robert Sabolic zog aus der Halbdistanz voll ab und ließ Fabian Weinhandl keine Chance. Als der Youngster in der 48. Minute seinen dritten Treffer an diesem Abend erzielte, war die Partie entschieden. Andrej Zidan sorgte mit einer schönen Einzelleistung sogar für das 5:2: Er ließ die Grazer Verteidigung aussteigen und zupfte den Puck unter die Latte. Das 3:5 durch Jean-Philippe Pare war nur noch Ergebniskorrektur. Die Moser Medical Graz99ers mussten somit im fünften Heimspiel ihre dritte Niederlage hinnehmen. Moser Medical Graz 99ers - HK Acroni Jesenice 3:5 (1:1, 1:1, 1:3) Zuschauer: 1.300 Referees: GEBEI P.; BEDO P., NAGY A. Tore: OUELLETTE M. (12:31 / NORRIS W., TREMBLAY Y.), HARAND P. (38:28 / IBERER M., LANGE H.), PARÉ J. (57:30 / PEINTNER M., HARAND C.) resp. WERNER E. (13:13 / TICAR R., JEGLIC Z.), SABOLIC R. (34:56 / TICAR R., NOLAN D.), SABOLIC R. (43:56 / JEGLIC Z., CAVOSIE M.), SABOLIC R. (47:14), ZIDAN A. (56:40) Goalkeepers: WEINHANDL F. (60 min. / 34 SA. / 5 GA.) resp. SUOMALAINEN J. (60 min. / 18 SA. / 3 GA.) Penalty in minuten: 22 (MISC - HARAND P.) resp. 20 (MISC - SABOLIC R.) Die Kader: Moser Medical Graz: BRUNNEGGER M., DINHOPEL T., GANAHL M., HARAND C., HARAND P., HERZOG S., IBERER F., IBERER M., IBERER M., KUIPER N., LANGE H., LEMBACHER R., LINDGREN V., MODERER K., NORRIS W., OUELLETTE M., PARÉ J., PEINTNER M., TREMBLAY Y., WEINHANDL F., WERENKA D., WOGER D. HK Acroni Jesenice: BIZALJ P., BRUS M., CAVOSIE M., DOLINSEK J., ERMAN M., HAFNER T., JEGLIC Z., KURALT A., LYSAK B., MAGOVAC A., MANFREDA M., NOLAN D., O'KEEFE M., ROBAR M., SABOLIC R., SKOLNEY W., SUOMALAINEN J., SUSANJ G., TICAR R., WERNER E., ZIDAN A.

Quelle: