Sensation in Jesenice: Salzburger Siegeslauf beendet

Freitag, 24.September 2010 - 21:55
img_6302.jpg MKL / Hockeyfans.at

Die Salzburger Übermacht ist gestoppt! Der Meister, bislang noch ungeschlagen in dieser Saison, musste sich überraschend beim HK Jesenice mit 2:3 geschlagen geben und kassierte damit die erste Niederlage. Für die Slowenen ein sensationeller Erfolg, der sie in der Tabelle sogar auf Platz 4 katapultiert.

Das Spiel zwischen dem HK Acroni Jesenice und dem EC Red Bull Salzburg begann mit einer Schweigeminute für Jure Robic, eine bekannten slowenischen Extreme-Radfahrer, der bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Zum ersten Mal agierten die Hausherren mit Mitch O’Keefe im Tor und der stand gut. Thomas Kochs Schuss wehrte er mit letzter Kraft aus der Ecke. Ebenso stark agierte Reinhard Divis, der gegen Matevz Erman, Miha Brus, Mitja Roibar und Rok Ticar auf dem Posten war. Ticars Solo durch die Mitte endete ebenfalls bei Salzburgs Schlussmann. Die Disziplin war der Schlüssel für die Heimmannschaft; es gab nur eine Strafe in diesem Drittel.

Das Mitteldrittel brachte dann Tore, doch sie kamen spät. Schon hatte Tomo Hafner nach 14 Sekunden gejubelt, doch der Referee entschied auf Stockschlag gegen Goalie Divis, nachdem er sich das Tor auf Video angesehen hatte und schickte den vermeintlichen Torschützen für zwei Minuten auf die Strafbank. Auch die Red Bulls meinten, ein Tor erzielt zu haben, doch auch dem Lattentreffer von Manuel Latusa blieb die Anerkennung verwehrt. Kurz vor Drittelende gab es dann Tore zu sehen. Im Powerplay schlug zunächst Brett Lysak für die Hausherren mit einem Fernschuss aus 15 Metern zu, doch nur wenig später gelang Ryan Duncan der Ausgleich, ebenfalls ins Kurze Eck.

Im Schlussdrittel gingen es beide Teams mit Vorsicht an. Andrej Zidan fand die erste Chance für die Red Steelers vor, scheiterte aber genau wie auf der Gegenseite Koch, der – als O’Keefe schon bezwungen war – am Pfosten. In der 50.Minute zeigte sich wieder RBS-Schlussmann Divis. Eric Werner passte auf Sabolic, der mit einem schönen Haken Divis schon überspielt hatte, doch der interveniert in letzten Moment mit seiner Fanghand und rettete das 1:1. zwei Minuten später musste er sich aber geschlagen geben. Hafner lief ein, Lysak übernahm und setzte Zidan ein, und der Youngster ließ Divis keine Chance. Doch die roten Bullen meldeten sich schon nach 12 Sekunden zurück - nach einem Schuss von Brent Aubin, kam Doug Lynch zur Scheibe und bezwang O´Keefe, dem die Sicht verstellt war. Kurz darauf vergaben die Gäste ein Powerplay und als die Hausherren in numerischer Überlegenheit waren, machten sie es besser: Mitja Robar auf Sabolic, der legt ab zu Ticar und der traf zum Sieg. 8 Sekunden vor dem Ende fliegen  nach einem üblen Check von Welser an Lysak auch noch ordentlich die Fäuste – und die erste Saisonniederlage des amtierenden Meister war perfekt.

HK Acroni Jesenice - EC Red Bull Salzburg 3:2 (0:0, 1:1, 2:1)
Zuschauer: 2.000
Referees:DOSTAL R.; PODLESNIK G., RAMBAUSEK O.
Tore: LYSAK B. (35:49 / HAFNER T., PRETNAR K.), ZIDAN A. (52:42 / LYSAK B., HAFNER T.), TICAR R. (57:01 / SABOLIC R., ROBAR M.) resp. DUNCAN R. (37:45 / BRUCKER M., TRATTNIG M.), LYNCH D. (52:54 / AUBIN B., PUSCHNIK K.)
Goalkeepers: O'KEEFE M. (60 min. / 22 SA. / 2 GA.) resp. DIVIS R. (59 min. / 30 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 35 (GA-MI - NOLAN D.) resp. 60 (GA-MI - BOIS D., GA-MI - WELSER D.)

Die Kader:
HK Acroni Jesenice: BRUS M., DOLINSEK J., ERMAN M., HAFNER T., JEGLIC Z., KURALT A., LAHAJNAR N., LYSAK B., MANFREDA M., NOLAN D., O'KEEFE M., PRETNAR K., ROBAR M., SABOLIC R., SKOLNEY W., SODJA U., SUOMALAINEN J., TICAR R., WERNER E., ZIDAN A., ZUPANCIC A.

EC Red Bull Salzburg: ABID R., AUBIN B., BOIS D., BRUCKER M., DIVIS R., DUNCAN R., FISCHER M., HEINRICH D., HESHKA S., HOFER F., HOLST T., HÖNECKL T., KOCH T., LAKOS A., LATUSA M., LYNCH D., MÜHLSTEIN F., PEWAL M., PUSCHNIK K., REGIER S., TRATTNIG M., WELSER D.

Quelle: