Last Minute Sieg für die 99ers

Sonntag, 12.September 2010 - 20:31
img_9118.jpg MKL / eishockeybilder.com

Der erste Saisonsieg für die Graz 99ers war ein hartes Stück Arbeit, dank eines späten Treffers durch Markus Peintner reichte es gegen Alba Volan aber zu einem 2:1 Erfolg. Die Ungarn warten damit weiterhin auf ihren ersten Punkt in der Saison 2010/11.

Die Moser Medical Graz99ers feierten gegen SAPA Fehervar AV19 einen knappen 2:1-Sieg. Christoph Harand machte den ersten 99ers-Treffer in der Erste Bank Eishockey Liga-Saison 2010/2011. Außerdem trafen Markus Peintner bzw. Krisztian Palkovics.

Die Moser Medical Graz99ers hatten im ersten Drittel leichte Vorteile, scheiterten aber mit ihren Chancen an Zoltan Hetenyi. In der 4. Minute machte der junge Ungar eine Doppelchance der 99ers durch Daniel Woger und Mike Ouellette zu Nichte. Die beste Chance des ersten Drittels hatte wenig später Manuel Ganahl, der mit einem Sololauf an Hetenyi scheiterte (6.). Aber auch die Gäste sorgten für Gefahr: In der neunten Minute musste Fabian Weinhandl bei einer Doppelchance von Krisztian Palkovics und Arpad Mihaly sein ganzes Können aufbieten. In der 17. Minute gingen die Teufel dann sogar in Führung: Nach einem Abwehrfehler zog Stürmer Kriztian Palkovics völlig alleine auf Fabian Weinhandl und bezwang den 99ers-Goalie mit aller Routine durch die Schoner.

Zu Beginn des zweiten Drittes sorgte Christoph Harand für Erleichterung im Lager der Moser Medical Graz99ers: Aus einem Gestocher machte der Stürmer in der 24. Minute den erlösenden Ausgleich, zugleich den ersten 99ers-Treffer nach 143 torlosen Minuten (inklusive Pre-Season). Aber am Spiel änderte sich dadurch nur wenig. Die 99ers hatten zwar weiterhin mehr Spielanteile, aber Tore waren Fehlanzeige: Einen Treffer hätten aber fast die Ungarn gemacht: In der 34. Minute scheiterte Krisztian Palkovics nach einem Konter an Weinhandl. Für ein weiteres Highlight sorgten noch Matthias Iberer und Nathan Martz, die leicht aneinander gerieten.

Graz war im Schlussdrittel bemüht, zeigte Einsatz und auch Kampfgeist. Die Bemühungen wurden schließlich in der 57. Minute belohnt: Markus Peintner fälschte einen Tremblay-Schuss unhaltbar für Hetenyi zum 2:1 ab. Im Finish nahmen die Ungarn noch ihren Golaie heraus. Mike Ouellette und Markus Peintner bekamen noch zwei Mal die Chance auf das 3:1, schossen aber links am leeren Tor vorbei. Die Steirer feierten im zweiten Spiel den ersten Sieg, während die Teufel weiter ohne Punkte bleiben.

Moser Medical Graz 99ers - SAPA Fehervar AV19 2:1 (0:1, 1:0, 1:0)
Zuschauer: 1.500
Referees: DOSTAL R.; SPORER M., WURZER D.
Tore: HARAND C. (23:53 / OUELLETTE M., LENES P.), PEINTNER M. (57:01 / TREMBLAY Y., IBERER F.) resp. PALKOVICS K. (17:25 / ORBAN A., KRANJC A.)
Goalkeepers: WEINHANDL F. (60 min. / 25 SA. / 1 GA.) resp. HETENYI Z. (58 min. / 38 SA. / 2 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 16

Die Kader:
Moser Medical Graz: BRUNNEGGER M., GANAHL M., HARAND C., HARAND P., HERZOG S., IBERER F., IBERER M., IBERER M., KUIPER N., LANGE H., LEMBACHER R., LENES P., LINDGREN V., MODERER K., NORRIS W., OUELLETTE M., PARÉ J., PEINTNER M., TREMBLAY Y., WEINHANDL F., WERENKA D., WOGER D.

SAPA Fehervar AV19: ACKESTRÖM O., BALIZS B., BENK A., FEKETE D., FODOR S., HETENYI Z., HOLECZY R., HORVATH A., JOBB D., KOVACS C., KRANJC A., LADANYI B., MAKLARI E., MARTZ N., MIHALY A., NAGY G., ORBAN A., PALKOVICS K., SOFRON I., TOKAJI V., VAS M., VASZJUNYIN A.

Quelle: