Grazer Aufholjagd mit Sieg gekrönt

Donnerstag, 26.August 2010 - 20:38
09-10-ebehl-bwl-99er1.p.harand1.250.jpg BWL/Eisenbauer.com

Im letzten Drittel drehten die Graz 99ers ihr zweites Testspiel in der Slowakei noch um. Gegen Trencin waren die Steirer mit einem 2:3 Rückstand in den Schlussabschnitt gegangen, siegten dann aber noch mit 5:3. Die Moser Medical Graz 99ers gewannen heute ihr Vorbereitungsspiel beim Slowakischen Erstligisten HC Dukla Trencin mit 5:3. Das letzte Drittel entschieden die Steirer klar mit 3:0 für sich! Youngster Tobias Dinhopel gelang ein Doppelpack. Weiters trafen Matthias Iberer, Mark Brunnegger und Warren Norris. In acht Tagen wartet auf die Moser Medical Graz 99ers als letzter Test vor dem Meisterschaftsauftakt noch das Gabor-Ocskay-Gedenkturnier. Nur 24 Stunden nach der unglücklichen 2:4-Niederlage im Test beim Slowakischen Erstligisten MsHK Zilina, mussten Harry Lange und Company heute beim HC Dukla Trencin erneut aufs Eis. Die Murstädter fanden heute besser ins Spiel und boten den Gastgebern von Beginn an Paroli. Das erste Tor schossen aber wieder die Slowaken: Marek Dubec konnte in der siebten Minute 99ers-Schlussmann Fabian Weinhandl erstmals bezwingen. Aber nur vier Minuten später traf Youngster Tobias Dinhopel in einer intensiv geführten Partie zum 1:1. Auch im Mitteldrittel boten beide Teams eine gute Leistung: Die neuerliche Führung der Slowaken konnte Matthias Iberer nach Vorarbeit von Jean-Philippe Pare und Patrick Harand ausgleichen (35.). Doch kurz vor der Pause mussten die Murstädter einen weiteren Gegentreffer hinnehmen und somit einen knappen 2:3-Rückstand in die Kabine mitnehmen. Martin Iberer ohne Gegentreffer 99ers-Headcoach Bill Gilligan reagierte und stellte im Schlussdrittel Back-up Martin Iberer für Fabian Weinhandl ins Tor. Damit waren nun alle drei Iberer-Brüder im Einsatz. Der junge Grazer machte seine Sache gut und blieb in den letzten 20 Minuten ohne Gegentreffer. Die 99ers setzten unterdessen ihr tolles Spiel fort und waren nun auch beim Verwerten ihrer Tor-Chancen eiskalt: Durch Treffer von Mark Brunnegger (42.), Tobias Dinhopel (46.) und Warren Norris (50.) gewannen die Steirer das letzte Drittel klar mit 3:0 und das Match letztlich verdient mit 5:3. Sofort nach Spielende traten die 99ers die Heimreise nach Graz an. Einziger Wehrmutstropfen: Ziga Grahut schied verletzt aus. Für den jungen Slowenen kam danach Mark Brunnegger in der Verteidigung zum Einsatz und Mark Brunnegger wurde im Sturm von Max Wilfan ersetzt. Ihr Vorbereitungsprogramm schließen die Moser Medical Graz 99ers kommendes Wochenende (04./05. September 2010) beim Gabor-Ocskay-Gedenkturnier in Szekesfehervar ab. HC Dukla Trencin – Moser Medical Graz 99ers 3:5 (1:1, 2:1, 0:3). Tore Trencin: Dubec (7.), T. Klíma (28.), Kopecky (38.) Tore Graz: Dinhopel (11., 46.), M. Iberer (35.), Brunnegger (42.), Norris (50.) Aufstellung Moser Medical Graz 99ers: Tor: Weinhandl (41. Martin Iberer) Verteidigung: Werenka - Lindgren; F. Iberer - Grahut (41. Brunnegger); Lembacher - Kuiper. Sturm: Norris - Lenes - Herzog ; M. Iberer - Pare - P. Harand ; Lange - Dinhopel - Brunnegger (41. Wilfan); Ghanal - Moderer - Woger.

Quelle: