Angeschlagene Wälder müssen nach Feldkirch

Freitag, 29.Januar 2010 - 15:14
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Am Samstag empfängt die FBI VEU Feldkirch den EHC Bregenzerwald in der Vorarlberghalle. Die Wälder lieferten die Überraschung in der letzten Runde, besiegten sie doch den Vizemeister aus Dornbirn im Heimspiel in Alberschwende deutlich mit 4:1. Man weiß zwar dass man keine Mannschaft in dieser Liga unterschätzen darf, aber nach den starken Vorstellungen der Wälder in den letzten Runden ist man bei der VEU vorgewarnt.

Für die heiße Meisterschaftsphase hat die FBI VEU Feldkirch nochmals eine Personalrochade vollzogen. Für den Finnen Markku Vuorisalo wurde der Kanadier Mike Harder verpflichtet. Der neue Stürmer ist in Feldkirch ein alter Bekannter, verstärkte er doch bereits in der letzten Saison die VEU in der Endphase der Meisterschaft und brachte es in 13 Spielen auf 25 Punkte. Einen neuen Verein für den Rest der Saison hat auch Markku Vuorisalo gefunden: Der letztjährige VEU-Coach Kjell G. Lindquist lotste den Finnen zu seinem heurigen Verein, den Kapfenberg Bulls, in die Oberliga die an diesem Wochenende mit dem Play-off Viertelfinale beginnt. Ob Mike Harder am Samstag sein Debüt feiert hängt noch von der fristgerechten Erledigung aller Anmeldeformalitäten ab.

Mit dem EHC Bregenzerwald kommt ein überaus unangenehmer Gegner in die Vorarlberghalle. Zwar hat man im direkten Vergleich noch eine blütenweiße Weste, doch das momentane Tabellenschlusslicht ist das Team der Stunde in der Nationalliga. Mit einer Serie von drei Siegen in Folge gegen Zell/See, den EC Red Bull Salzburg und den EC hagn_leone Dornbirn sorgte man für Furore und kämpfte sich wieder an den Tabellensechsten, den EK Zell/See, heran. Nur noch vier Punkte trennen die Wälder von Platz 6, der eine Teilnahme am Play-off bedeuten würde. Da auch ein direktes Duell mit den Pinzgauern noch aussteht, ist also noch alles drinnen.

Gegen die VEU müssen die Wälder allerdings aufgrund einiger erkrankter Spieler mit einem dezimierten Kader auskommen. Neben Dominik Bereuter wird auch der Schwede Per Bäcklund sicher nicht mit von der Partie sein. Ob noch weitere Spieler ausfallen, ist noch offen.

Dennoch rechnet sich Coach Tommy Andersson auch in Feldkirch etwas aus. „Ich hoffe, es ist witterungsbedingt ein gutes Abschlusstraining möglich. Wir dürfen uns auf nichts einlassen, müssen die rote und die blaue Linie schnell und schnörkellos passieren“, so der Schwede, der wie immer auf die Disziplin seiner Mannschaft baut. „Ich erwarte mir von meinem Team wieder eine 100 %ige Spieldisziplin und die Strafbank ist zu meiden. Wir werden versuchen, über 60 Minuten voll im Spiel zu sein und am Ende ein positives Resultat mit nach Hause zu nehmen.“

Samstag, 30.01.2010, 19.30 Uhr
FBI VEU Feldkirch - EHC Bregenzerwald
SR: Christian POTOCAN, Timo ETTLMAYR, Gerhard SPORER

Bisherige Saisonduelle:
24.10.2009 EHC Bregenzerwald - FBI VEU Feldkirch 1:6 (0:1,0:2,1:3)
31.10.2009 FBI VEU Feldkirch - EHC Bregenzerwald 4:3 (2:0,1:0,1:3)
09.12.2009 EHC Bregenzerwald - FBI VEU Feldkirch 1:7 (0:1,0:4,1:2)
22.12.2009 FBI VEU Feldkirch - EHC Bregenzerwald 7:3 (2:1,4:1,1:1)

Quelle: