VSV findet zu Hause wieder auf Siegerstraße

Sonntag, 24.Januar 2010 - 20:16
img_8865.jpg Klemenschitz

Die Villacher Adler haben ihren fünften Tabellenplatz wieder abgesichert. Im direkten Duell mit Verfolger Alba Volan hatten die Kärntner mit 6:2 die Nase deutlich vorne und nützten die Auswärtsschwäche der Ungarn eiskalt aus.

Guter Beginn des EC VSV: Die Villacher bestürmten in der Anfangsphase das Tor der Ungarn. Jonathan Ferland, Kiel McLeod, dessen Schuss von der Verteidigung der Ungarn geblockt wird und Philipp Pinter ließen gute Chancen aus. In dieser Tonart ging es weiter: Nach schöner Vorarbeit von Verteidiger Gerhard Unterluggauer verfehlten mit Günther Lanzinger und Christoph Martinz gleich zwei Adler in Mittelstürmerposition den Puck. Wenige Augenblicke später konnte auch Jungadler Andreas Kristler ein schönes Zuspiel von Mike Martin nicht nützen. Zu diesem Zeitpunkt waren noch nicht einmal fünf Minuten gespielt. Erst in der achten Minute musste Gert Prohaska bei einem Schuss von Arpad Mihaly erstmals eingreifen.

Nach zwei weiteren guten Chancen der Adler durch Philipp Pinter, der mit einem Schuss aus der Drehung an Fehervar-Goalie Tommi Satosaari scheitete und Mike Martin, der knapp am Tor vorbei schoss, gingen die Ungarn in der neunten Minute überraschend in Führung: Einen Schuss von Balazs Ladanyi wehrte Gert Prohaska genau auf die Schaufel von Marton Vas ab, der mit einem gezielten Schuss dem Villacher Goalie keine Chance ließ. In der Folge wurde das Spiel ausgeglichener. Der VSV war weiterhin bemüht, während die Ungarn im Konter gefährlich blieben: In der 12. Minute zog Istvan Sofron alleine auf Prohaska und scheiterte, ebenso wie Gergo Nagy nach schöner Vorabeit von Daniel Koger (17.). Die letzte Chance des Drittels hatten ebenfalls die Gäste aus Ungarn: Daniel Koger scheitertet aber aus kurzer Distanz an Prohaska.

Die erste Chance nach der Pause verzeichneten die Teufel, doch Mihaly verzog knapp am Tor vorbei. Nach nur 30 Sekunden kamen die Adler zu einem Powerplay: Nur 14 Sekunden benötigten die Kärntner um durch Mike Stewart auszugleichen: Und nur weitere 18 Sekunden später brachte Mickey Elick die Adler erstmals in Front. Aber die Ungarn schlagen nur zwei Minuten später in einem Powerplay zurück: Erneut ist es Marton Vas, der zum 2:2 trifft. Beiden Teams spielen dann ein starkes Powerplay, doch die Goalies lassen sich nicht bezwingen. In der 35. Minute gingen die Adler wieder in Führung: Mike Martin schloss – nach schöner Vorarbeit von Thomas Pfeffer und Philipp Pinter – einen Konter zum 3:2 ab.

Zu Beginn des Schlussdrittels wollen die Adler die Entscheidung: In der 44. Minute brachte Jonathan Ferland die Hausherren schließlich nach Vorarbeit von Philipp Pinter mit 4:2 voran. Die Ungarn kämpften auch nach dem 2-Tore-Rückstand tapfer weiter: Und fast wäre es nochmals spannend geworden: Im Powerplay trifft Tokaji ins offene Tor, doch der vermeintliche Treffer (zum 3:4) wird nach Videostudium wegen Torraumabseits nicht anerkannt. Für die endgültige Entscheidung sorgte dann Jonathan Ferland mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend: Ideal angespielt von Roland Kaspitz schlenzte er den Puck wunderschön ins rechte Kreuzeck. Im Powerplay erhöhte Nathan Di Casmirro, der einen Fortin-Schuss von der blauen Linie, abfälschte auf 6:2. Die Adler festigten mit diesem Sieg Platz 5 und sind bereits fix im Play-off.

EC VSV - SAPA Fehervar AV19 6:2 (0:1, 3:1, 3:0)
Zuschauer: 3.500
Referees: KELLNER R.; SPORER M., WURZER D.
Tore: STEWART M. (20:44 / FERLAND J., KASPITZ R.), ELICK M. (21:02 / PINTER P., MCLEOD K.), MARTIN M. (34:51 / PINTER P., DI CASMIRRO N.), FERLAND J. (43:11 / PINTER P., FORTIN J.), FERLAND J. (52:41 / KASPITZ R., KRISTLER A.), DI CASMIRRO N. (56:53 / FORTIN J., UNTERLUGGAUER G.) resp. VAS M. (08:06 / SOFRON I., ALEN J.), VAS M. (23:22 / MARTZ N., KOVACS C.)
Goalkeepers: PROHASKA G. (60 min. / 28 SA. / 2 GA.) resp. SATOSAARI T. (60 min. / 40 SA. / 6 GA.)
Penalty in minuten: 22 (MISC - FERLAND J.) resp. 14

Die Kader:
EC VSV: BACHER S., BAN C., DI CASMIRRO N., ELICK M., FERLAND J., FORTIN J., KASPITZ R., KRISTLER A., LANZINGER G., MARTIN M., MARTINZ C., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PLATZER P., PROHASKA G., STARKBAUM B., STEWART M., UNTERLUGGAUER G.

SAPA Fehervar AV19: ACKESTRÖM O., ALEN J., BENK A., BORNHAMMAR D., FEKETE D., HETENYI Z., HORVATH A., JOBB D., KOGER D., KOVACS C., LADANYI B., MARTZ N., MIHALY A., NAGY G., PALKOVICS K., SATOSAARI T., SOFRON I., TOKAJI V., VAS J., VAS M., VASZJUNYIN A.

Quelle: