Leader Graz empfängt auswärtsschwache Drachen

Samstag, 16.Januar 2010 - 15:19
 Eisenbauer

Tabellenführer Moser Medical Graz 99ers hat am Sonntag (18 Uhr) den HDD TILIA Olimpija Ljubljana zu Gast. Die Slowenen reisen als klarer Außenseiter nach Graz, konnten von 23 Spielern erst drei gewinnen.

Seit Wochen, ja Monaten spielt Fabian Weinhandl in blendender Form: Am Freitag stand der 23-Jährige beim 3:2-Sieg in Villach zum 34 Mal in dieser Saison im Kasten des Leaders. Zuvor kam der Aufsteiger des Jahres in zwei Saisonen (2006/07 & 2008/09) in der Erste Bank Eishockey Liga jeweils nur elf Mal von Beginn an zum Einsatz. Auch die Fangquote des Youngsters hat sich in den letzten Jahren stark verbessert: Waren es im Vorjahr 89,04 Prozent und 2006/07 86,2 Prozent, so führt der Grazer aktuell mit einer Fangquote von 92,12 Prozent (!) die Torhüter-Statistik der Erste Bank Eishockey Liga an.

Auch Auslandserfahrung hat de 23-Jährige bereits gemacht: In der Saison 2007/08 spielte der Goalie für die Bay State Breakers (EJHL) in Amerika. Allerdings kam er dort nur zu 5 Einsätzen. „Es war eine neue Erfahrung. Ich habe dort neue Eindrücke kennen gelernt“, so Fabian Weinhandl, der seine Steigerung mehreren Faktoren zurechnet: „Ich spiele heuer mehr, dadurch bekomme ich mehr Konstanz, Sicherheit und natürlich Routine. Außerdem habe ich in den letzten Jahren nicht so viele Spiele bestritten und vor allem gegen Klagenfurt oder Linz gespielt. Heuer komme ich aber gegen alle zum Einsatz. Außerdem habe ich im Sommer hart trainiert und ein Sommercamp absolviert, das hat mich auch weitergebracht“, sagte Fabian Weinhandl, der den Konkurrenzkampf mit Sebastien Charpentier locker nimmt: „Wir sind zwei starke Torleute. Jeder kann vom anderen etwas lernen: Natürlich wollen wir beide spielen, aber Konkurrenz belebt das Geschäft.“ Bisher gewannen die Moser Medical Graz 99ers mit Fabian Weinhandl im Tor 23 von 34 Spielen. Im Schnitt kassiert der junge Grazer nur 2,33 Tore pro Spiel.

Weinhandl will ins Nationalteam
Das Play-off-Ticket haben die 99ers in der Tasche. Jetzt will man sich mit Siegen auf das Play-off vorbereiten. „Wir stehen jetzt fix im Play-off und haben unser Minimalziel erreicht. Damit ist der Druck nicht mehr so groß. Wir wollen jetzt konstant und gut weiterspielen und gegen Ljubljana wieder zwei Punkte holen“, so der YoungStar des Monats September, der auch den Sprung ins Nationalteam als großes Ziel nennt. Lob gabt es auch von seinem Trainer Bill Gilligan: „Er spielt schon länger stark. Man gewinnt nicht mit einem schlechten Torhüter. Man braucht sich ja nur seine Statistiken ansehen - Er hat einfach klasse“.

Gegen die Drachen aus Ljubljana stehen den Steirern Rodney Jarrett, Manuel Ganahl, Florian Iberer und Patrick Harand nicht zur Verfügung.

Nach der 1:4-Niederlage in Linz wartet auf HDD TILIA Olimpija Ljubljana das nächste schwere Spiel beim Leader in Graz. Schön langsam wird es für die Slowenen im Kampf um die Play-off-Teilnahme eng. 7 Punkte fehlen den grünen Drachen weiterhin auf Platz acht.

„Wir haben in Linz gut gekämpft, aber der schnelle Gegentreffer zu Beginn des Schlussdrittels hat uns das Genick gebrochen. Wir wollten das Spiel lange offen gestalten und haben gehofft, dass der Gegner nervös wird und wir dann eine unsere Chancen nützen können“, berichtete Olimpija-Goalie Matija Pintaric, der sich erst an das höhere Tempo in der Liga gewöhnen musste: „Es ist schon eine Umstellung. Die Liga ist top. Es macht Spaß auf diesem Level zu spielen, aber das Tempo ist natürlich ein anderes, als in der slowenischen Liga“, so der 20-Jährige, der sich bereits auf das Duell mit Graz und vor allem Ziga Grahut freut: „Wir haben gemeinsam in Maribor – meiner Heimatstadt gespielt. Ich habe mich sehr für ihn gefreit, dass es in Graz untergekommen ist. Es wird sicher ein ganz schweres Spiel für uns dort. Unser Ziel ist natürlich noch der achte Platz. Daher brauchen wir Punkte. Wir werden wieder unser bestes geben. Am Dienstag gibt’s dann am Tivoli ja das große Duell mit dem EC-KAC.“, so Pintaric, dessen Team sieben Zähler auf Platz acht Fehlen.

Auswärts erst drei Siege
Auswärts konnten die Slowenen bisher noch nicht überzeugen: Von ihren 23 Spielen konnten die Drachen erst drei gewinnen. Mit nur acht Punkten sind die Slowenen auch das schwächste Auswärtsteam der Liga. Das Um und Auf Olimpijas ist Frank Banham mit 57 Punkten davon 28 Treffer.
Der Kanadier führt damit die Scorerwertung und Torschützenliste in der Erste Bank Eishockey Liga an.

Sonntag, 17. Jänner 2010, 18 Uhr.
Moser Medical Graz 99ers – HDD TILIA Olimpija Ljubljana (218).
Schiedsrichter: DOSTAL, Riener, Sporer.

Bisherige Saisonduelle:
25.09.2009: Moser Medical Graz 99ers - HDD TILIA Olimpija Ljubljana 6:3 (2:2, 2:1, 2:0).
18.10.2009: HDD TILIA Olimpija Ljubljana - Moser Medical Graz 99ers 1:6 (0:3, 0:2, 1:1).
30.10.2009: HDD TILIA Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz 99ers 5:3 (5:0, 0:1, 0:2).
11.12.2009: Moser Medical Graz 99ers – HDD TILIA Olimpija Ljubljana 5:1 (2:0, 1:1, 2:0).

Quelle: