Oberliga-Prestigederby geht an Kapfenberg

Samstag, 16.Januar 2010 - 0:45
 Eisenbauer

Einen fürs Selbstvertrauen sehr wichtigen Derbysieg feierten die Kapfenberg Bulls gegen Erzrivalen Zeltweg. Die Böhlerstädter ließen den Löwen keine Chance und wiesen den Lokalkonkurrenten mit 8:4 sehr deutlich in die Schranken. Blitzstart der Bulls im Derby gegen den EV Zeltweg. Nach Konfusion in der Aichfelder Abwehr kommt die Scheibe vor das Tor und Schritliser trifft zum 1:0 für die Hausherren. Mit dem ersten gefährlichen Angriff der Murtaler in Minute vier fällt aber bereits der Ausgleich. Eine schöne Kombination schließt Göttfried ab. Eine Minute später kommen die Gäste zur nächsten guten Chance. Oliver Zirngast im Bulls Tor kann sich aber auszeichnen. In der 9.Minute gelingt dann Christian Schablas mit einem verdeckten Schuss die abermalige Kapfenberger Führung. Die Aichfelder schlagen im Powerplay aber postwendend zurück. Am langen Eck wartend, trifft Avgustincic aus kurzer Distanz. Beide Teams spielen sehr ambitioniert nach vorne aber vorerst ohne weitere Treffer. Kurz vor dem Drittelende gehen die Bulls aber wieder in Führung. Nach einem Patzer von EVZ Goalie Mayer staubt Schablas zum 3:2 ab. Beide Teams gehen Drittel Nummer zwei ruhig an. Es dauert bis in die 5.Minute ehe Kapfenbergs Schablas alleine vor dem Tor einen Sitzer auslässt. Danach haben die Bulls eine Überzahlmöglichkeit aber das Tor schießen die Zeltweger Löwen. Göttfried alleine auf Zirngast und der lässt dem Jungen Goalie keine Chance. Dann haben die Böhlerstädter sogar zwei Mann mehr auf dem Eis. Wie bei EVZ Schlussmann Mayer schon seit Jahren üblich, hebt er in dieser haarigen Situation das Tor aus der Verankerung. Dann haben die Gäste eine Überzahlmöglichkeit und diesmal sind es die Bulls die in numerischer Schwächung treffen. Jürgen Schober kann einen Schuss kurz vor dem Tor entscheidend abfälschen. Mit diesem Tor spielt nur mehr eine Mannschaft. Die Kapfenberg Bulls. Eine Chance folgt der nächsten. EVZ Goalie Mayer steht immer wieder im Mittelpunkt. In der 15.Minute ist aber auch er ohne Abwehrchance. One-timer von Schober zum hochverdienten 5:3. Stefan Lindenthal setzt zwei Minuten vor der Pausensirene noch einen drauf. Mit dem 6:3 geht es auch in die Kabine. Die Gäste aus dem Aichfeld gehen in Überzahl in den Schlussabschnitt. Es dauert auch nur 44 Sekunden und Göttfried ist zum 6:4 zur Stelle. Durch diesen Treffer beflügelt versuchen die Murtaler noch einmal das Spiel zu drehen. Die Kapfenberger stemmen sich aber dagegen. In der 50.Minute ist es dann aber Stefan Lindenthal der nach schöner Vorarbeit von Michael Schmieder ins kurze Eck trifft. Zwei Minuten danach tritt Kügerl an und wird von den Beinen geholt. Der erhoffte Penalty bleibt aber aus. Nun dominieren die Bulls wieder ganz klar und führen die Zeltweger vor. 102 Sekunden vor Spielende gelingt den heute stark dezimierten Bulls sogar noch das 8:4. Trotz viel fehlender Spieler, konnten die Bulls schon wie in Graz, dank bedingungslosem Einsatz aber auch spielerischer Klasse den Lokalrivalen aus Zeltweg zum dritten Mal in dieser Saison in die Knie zwingen. Somit haben die Bulls am nächsten Freitag die Chance, gegen die derzeit in Überform spielenden Welser, Platz zwei nach dem Grunddurchgang zu behalten. „Im ersten Drittel haben wir viel zu passiv gespielt. Ab dem zweiten Abschnitt waren wir dann klar tonangebend. Wir sind weiterhin im Rennen um den zweiten Platz. Ein Derbysieg ist natürlich besonders schön wobei es dann egal ist gegen wen man die Punkte macht“ so Trainer Linqvist der mit dem Gedanken schon wieder beim nächsten Spiel ist. Kapfenberg Bulls - EV aicall- Zeltweg 8:4 (3:2, 3:1, 2:1) Zuschauer: 500 Referees: JELINEK C.; SIEGEL S., KARELLY A. Tore: SCHRITLISER J. (01:06 / LINDENTHAL S., HIDEN D.), SCHABLAS C. (08:21 / GRAF F., SCHILDORFER D.), SCHABLAS C. (18:49 / SCHOBER J.), SCHOBER J. (29:35 / HUPPMANN P.), SCHOBER J. (34:42 / HUPPMANN P., SCHILDORFER D.), LINDENTHAL S. (37:26 / GRAF F.), LINDENTHAL S. (49:35 / SCHMIEDER M.), SCHMIEDER M. (58:18 / SCHOBER J.) resp. GÖTTFRIED G. (00:13 / TSURENKOV Y., AVGUSTINCIC J.), AVGUSTINCIC J. (08:58 / TSURENKOV Y., GÖTTFRIED G.), GÖTTFRIED G. (26:30 / TSURENKOV Y., AVGUSTINCIC J.), ALBL P. (40:33 / TSURENKOV Y., AVGUSTINCIC J.) Goalkeepers: ZIRNGAST O. (60 min. / 23 SA. / 4 GA.) resp. MAYER M. (60 min. / 28 SA. / 8 GA.) Penalty in minuten: 12 resp. 12 Die Kader: Kapfenberg Bulls: ACHAZ D., DORNHOFER M., GRAF F., HIDEN D., HUPPMANN P., KÜGERL D., LINDENTHAL S., RIEGLER A., SCHABLAS C., SCHILDORFER D., SCHMIEDER M., SCHOBER J., SCHRITLISER J., STÜHLINGER J., WINTER B., ZANGL J., ZIRNGAST O. EV aicall- Zeltweg: ALBL P., AVGUSTINCIC J., GÖTTFRIED G., KOLLER R., LEITNER G., LIEBSCHER B., MAYER M., PÖLZL S., POPATNIG C., QUINZ M., RENNHOFER W., ROHRER H., ROHRER R., SCHERNGELL C., SCHIECHL T., SCHLAFFER T., SULZER M., TAFNER G., TSURENKOV Y., WEIßENSTEINER T.

Quelle: